Unsere Partner:          

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Bezirke/  Niederbayern/  Berichte/  E-Kader-Lehrgang Deggendorf

Abwechslungsreiches Programm beim ersten E-Kader-Lehrgang

25 Athletinnen und Athleten waren in Deggendorf dabei

Zum ersten Lehrgang der Leichtathleten des E-Kaders Niederbayern fanden sich in der Dreifachturnhalle des Robert-Koch-Gymnasiums in Deggendorf 25 Athletinnen und Athleten und zahlreiche Heimtrainer und Eltern ein, um einen abwechslungsreichen Trainingstag zu erleben.

Nach einer kurzen Begrüßung durch die E-Kader-Koordinatorin Steffi Schwaiger wurde mit einem vielseitigen Aufwärmtraining begonnen, einen Mix aus Spiel, Ausdauer, Schnelligkeit und Spaß, um den Sportlerinnen und Sportlern zu zeigen, dass gründliches Aufwärmen unbedingt notwendig ist, aber nicht zwingend langweilig und eintönig sein muss. Außerdem wurde noch ein Kennenlernspiel durchgeführt, da sich die Gruppe aus Athleten verschiedener Vereine zusammensetzt. Danach folgten ein Gymnastikprogramm für die wichtigsten Muskelgruppen und Stabilisierungs- und Kräftigungsübungen für Bauch, Seite und Rücken.

Für den Rest des Vormittags wurden die jungen Leichtathleten in zwei Gruppen unterteilt. Die eine Gruppe hatte es mit verschiedenen Sprüngen zu tun. Durchgeführt wurden Hoch-Tief-Sprünge auf Großkästen mit Hilfestellung. Außerdem wurde ein Stern aus Langbänken aufgebaut, an denen verschiedene Sprünge (Schrittsprünge, Steigesprünge, etc.) durchgeführt wurden. Den Abschluss bildeten verschiedene Sprungkombinationen mit Sprungbrettern. Die zweite Gruppe erhielt eine umfangreiche Einführung in das Stoßen mit dem Medizinball. Nach einigen Einführungsübungen folgten verschiedene Stoßübungen im Laufen (vorwärts, rückwärts, Seitgalopp). Anschließend wurden diese Stoßübungen in Zweiergruppen vertieft, wobei hier die Vielzahl an möglichen Positionen in den Vordergrund gestellt wurde (Stand, Sitzen, Schneidersitz, Schwebesitz, Kniestand, etc.). Abschließend wurde noch auf Weite und mit Anläufen gestoßen. Nach 45 Minuten wurden die Gruppen dann getauscht, sodass jeder sowohl das Sprungprogramm als auch das Wurfprogramm durchgeführt hat.

Gleichzeitig gab es für die Heimtrainer und mitgereisten Eltern einen interessanten Theorieteil. Steffi Schwaiger gab Infos zum E-Kader, zu Zielen und Inhalten der Kadermaßnahmen und zur Vielseitigkeit im Grundlagentraining. In einem kleinen Workshop wurde anschließend in Zusammenarbeit mit den Heimtrainern ein vielseitiger Hindernisparcours entwickelt, der dann nachmittags auf dem Trainingsplan stand.

Nach der Mittagspause folgte ein kleines Aufwärmspiel, um die Muskulatur wieder auf Betriebstemperatur zu bringen. Danach wurden die Sportler in drei Gruppen (Hindernisparcours, Turnen an den Ringen, Kräftigungsübungen mit Medizinball und Pezziball) aufgeteilt. Nach jeweils 40 Minuten wurde dann wiederum die Disziplin gewechselt. Der Hindernisparcours war bestückt mit verschiedenen Aufgaben, wie zum Beispiel Bockspringen, Balancieren, Überqueren von Kästen und Hürden und dem Klettern über eine Sprossenwand. So wurden viele verschiedene Fertigkeiten geschult. An den Ringen wurden folgende einführende Übungen durchgeführt, um die Sportler an den Umgang mit den Ringen zu gewöhnen: Aufrollen, Vorwärts- und Rückwärtsrollen, Schwungübungen mit und ohne Umdrehen, Schaukeln auf verschieden Arten. Der dritte Teil des Nachmittagstrainings beschäftige sich mit verschiedenen Kräftigungsübungen, die mit Hilfe von Medizinbällen durchgeführt wurden. Dabei standen vor allem die Stabilisierung der Bauch-, Rücken- und Seitmuskulatur im Vordergrund. Danach folgten noch einige Übungen mit Pezzibällen, die zusätzlich noch den Gleichgewichtssinn der Sportler schulen sollten.

Den Abschluss dieses Tageslehrgangs bildeten zwei lustige Spiele, bei denen vor allem der Spaßfaktor wichtig war und die nochmal das Zusammengehörigkeitsgefühl stärken sollten. So ging ein abwechslungsreicher Trainingstag mit den Bezirkstrainern Steffi Schwaiger, Steffi Werkstätter und Andreas Schaub zu Ende, an dem viele verschiedene Inhalte trainiert wurden. Vielleicht konnten auch ein paar Impulse für das Training im eigenen Verein gegeben werden.

Der nächste E-Kader-Lehrgang findet am 16.12.2012 in Landau statt. Auch hier wird wieder ein umfangreiches Programm geboten, um den Sportlern ein vielseitiges Grundlagentraining bieten zu können. 

Abwechslungsreiches Programm beim ersten E-Kader-Lehrgang

25 Athletinnen und Athleten waren in Deggendorf dabei

Zum ersten Lehrgang der Leichtathleten des E-Kaders Niederbayern fanden sich in der Dreifachturnhalle des Robert-Koch-Gymnasiums in Deggendorf 25 Athletinnen und Athleten und zahlreiche Heimtrainer und Eltern ein, um einen abwechslungsreichen Trainingstag zu erleben.

Nach einer kurzen Begrüßung durch die E-Kader-Koordinatorin Steffi Schwaiger wurde mit einem vielseitigen Aufwärmtraining begonnen, einen Mix aus Spiel, Ausdauer, Schnelligkeit und Spaß, um den Sportlerinnen und Sportlern zu zeigen, dass gründliches Aufwärmen unbedingt notwendig ist, aber nicht zwingend langweilig und eintönig sein muss. Außerdem wurde noch ein Kennenlernspiel durchgeführt, da sich die Gruppe aus Athleten verschiedener Vereine zusammensetzt. Danach folgten ein Gymnastikprogramm für die wichtigsten Muskelgruppen und Stabilisierungs- und Kräftigungsübungen für Bauch, Seite und Rücken.

Für den Rest des Vormittags wurden die jungen Leichtathleten in zwei Gruppen unterteilt. Die eine Gruppe hatte es mit verschiedenen Sprüngen zu tun. Durchgeführt wurden Hoch-Tief-Sprünge auf Großkästen mit Hilfestellung. Außerdem wurde ein Stern aus Langbänken aufgebaut, an denen verschiedene Sprünge (Schrittsprünge, Steigesprünge, etc.) durchgeführt wurden. Den Abschluss bildeten verschiedene Sprungkombinationen mit Sprungbrettern. Die zweite Gruppe erhielt eine umfangreiche Einführung in das Stoßen mit dem Medizinball. Nach einigen Einführungsübungen folgten verschiedene Stoßübungen im Laufen (vorwärts, rückwärts, Seitgalopp). Anschließend wurden diese Stoßübungen in Zweiergruppen vertieft, wobei hier die Vielzahl an möglichen Positionen in den Vordergrund gestellt wurde (Stand, Sitzen, Schneidersitz, Schwebesitz, Kniestand, etc.). Abschließend wurde noch auf Weite und mit Anläufen gestoßen. Nach 45 Minuten wurden die Gruppen dann getauscht, sodass jeder sowohl das Sprungprogramm als auch das Wurfprogramm durchgeführt hat.

Gleichzeitig gab es für die Heimtrainer und mitgereisten Eltern einen interessanten Theorieteil. Steffi Schwaiger gab Infos zum E-Kader, zu Zielen und Inhalten der Kadermaßnahmen und zur Vielseitigkeit im Grundlagentraining. In einem kleinen Workshop wurde anschließend in Zusammenarbeit mit den Heimtrainern ein vielseitiger Hindernisparcours entwickelt, der dann nachmittags auf dem Trainingsplan stand.

Nach der Mittagspause folgte ein kleines Aufwärmspiel, um die Muskulatur wieder auf Betriebstemperatur zu bringen. Danach wurden die Sportler in drei Gruppen (Hindernisparcours, Turnen an den Ringen, Kräftigungsübungen mit Medizinball und Pezziball) aufgeteilt. Nach jeweils 40 Minuten wurde dann wiederum die Disziplin gewechselt. Der Hindernisparcours war bestückt mit verschiedenen Aufgaben, wie zum Beispiel Bockspringen, Balancieren, Überqueren von Kästen und Hürden und dem Klettern über eine Sprossenwand. So wurden viele verschiedene Fertigkeiten geschult. An den Ringen wurden folgende einführende Übungen durchgeführt, um die Sportler an den Umgang mit den Ringen zu gewöhnen: Aufrollen, Vorwärts- und Rückwärtsrollen, Schwungübungen mit und ohne Umdrehen, Schaukeln auf verschieden Arten. Der dritte Teil des Nachmittagstrainings beschäftige sich mit verschiedenen Kräftigungsübungen, die mit Hilfe von Medizinbällen durchgeführt wurden. Dabei standen vor allem die Stabilisierung der Bauch-, Rücken- und Seitmuskulatur im Vordergrund. Danach folgten noch einige Übungen mit Pezzibällen, die zusätzlich noch den Gleichgewichtssinn der Sportler schulen sollten.

Den Abschluss dieses Tageslehrgangs bildeten zwei lustige Spiele, bei denen vor allem der Spaßfaktor wichtig war und die nochmal das Zusammengehörigkeitsgefühl stärken sollten. So ging ein abwechslungsreicher Trainingstag mit den Bezirkstrainern Steffi Schwaiger, Steffi Werkstätter und Andreas Schaub zu Ende, an dem viele verschiedene Inhalte trainiert wurden. Vielleicht konnten auch ein paar Impulse für das Training im eigenen Verein gegeben werden.

Der nächste E-Kader-Lehrgang findet am 16.12.2012 in Landau statt. Auch hier wird wieder ein umfangreiches Programm geboten, um den Sportlern ein vielseitiges Grundlagentraining bieten zu können.