Unsere Partner:          

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

03.07.12 22:36 Alter: 6 Monat(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Oberbayern
Von: Olaf Gollnow

Bayerische Meisterschaften in Erding: Von Helsinki zurück in die Heimat

Am kommenden Samstag um 11.30 Uhr fällt auf der nagelneuen blauen Bahn im Sepp–Brenninger Stadion in Altenerding der Startschuss für die zweitägigen Bayerischen Meisterschaften der Leichtathleten. Dies machte erst die Stadt Erding durch die aufwändige Sanierung des Stadions im vergangenen Jahr möglich. Am Start sind auch einige Teilnehmer der Europameisterschaften vom vergangenen Wochenende in Helsinki.


Die blaue Bahn ihn Erding erinnert an die Weltmeisterschaften 2009 in Berlin. Hier werden am Wochenende die neuen Bayerischen Meister gekürt.

Ein bisschen dürfen die Athleten auch das Flair der Weltmeisterschaften 2009 in Berlin schnuppern, wo die Leichtathleten ebenfalls auf einer blauen Bahn ihre Besten suchten. In Erding erhielt die 100-Meter-Gerade eine für höhere Einzelmeisterschaften vorgeschriebene zusätzliche achte Bahn. Damit eröffnete sich die Möglichkeit, endlich eine Bayerische Einzelmeisterschaft in die Flughafengemeinde zu holen. Diese Gelegenheit ließ sich die Abteilung der Leichtathleten des TSV 1862 Erding in ihrem 150. Jubiläumsjahr nicht entgehen und bewarb sich erfolgreich um die Ausrichtung der Titelkämpfe. Somit werden 800 Athletinnen und Athleten der Altersklasse der Männer und Frauen sowie der Jugendklassen U 20 und U 18 aus ganz Bayern bis Sonntag, 17 Uhr, ihre Meister in Erding küren.

Als Schirmherren dieses Jahreshöhepunktes des Bayerischen Leichtathletikverbandes fungieren der Erdinger Landrat Martin Bayerstorfer und der Erdinger Bürgermeister Max Gotz. Letzterer freut sich besonders, dass die strahlend blaue Laufbahn im sanierten Stadion in diesem Jahr ihre Feuertaufe durch ein derart bedeutendes Sportereignis erhält. Beide Herren lassen es sich nicht nehmen und werden am Samstag und Sonntag einige Siegerehrungen vornehmen.

Sicher werden sie auch die Hände einiger Erdinger Spitzenathleten schütteln können. Sowohl am Samstag (15.40 Uhr: 400 Meter), als auch am Sonntag (13 Uhr: 200 Meter) ist der inzwischen für die LG Stadtwerke München startende Erdinger David Gollnow am Start. Nach einer für ihn äußerst unglücklich verlaufenen Europameisterschaft in Helsinki und damit verpassten Olympianominierung lässt er es sich nicht nehmen, an seiner langjährigen Trainingsstätte in einem hochkarätigen Wettkampf eine Spitzenleistung abzuliefern. Denn neben ihm wird sein Trainingsgefährte, der ebenfalls seit diesem Jahr für München startende Erdinger und gemeinsam mit Gollnow frisch gebackene Deutsche Meister in der 4 x 400-Meter-Staffel, Benedikt Wiesend, auf der Bahn stehen.

Sollten sie ihrem Meldeversprechen nachkommen und der EM–Teilnehmer Tobias Giehl und der Achte der Deutschen Meisterschaften, Johannes Trefz, (beide LG Würm - Athletik) gehen ebenfalls an den 400-Meter-Start, dann kann man bereits von einem nationalen Spitzenwettbewerb sprechen.

Eine weitere sichere Medaillenbank ist inzwischen die Erdinger Diskuswerferin Evi Weber. An der derzeit Zweitplatzierten der Deutschen U 18-Bestenliste dürfte es für ihre Gegnerinnen am Sonntag (11.30 Uhr) kein Vorbeikommen geben. Für sie wird die bayerische Meisterschaft eine Generalprobe für die zwei Wochen später in Mönchengladbach stattfindenden Jugendmeisterschaften sein, bei der sie eine Medaillenanwärterin ist.

Ebenfalls in den Wurfwettbewerben stark auftrumpfen möchte der Erdinger und mehrfache Deutsche Seniorenmeister Sören Voigt. Starke Konkurrenten im Kugelstoßen (Sonntag, 10.30 Uhr), namentlich der Viertplatzierte der Deutschen Meisterschaft Robert Dippl (LAC Quelle Fürth), und im Diskuswurf (Sonntag, 14 Uhr) werden ihm den Titel allerdings streitig machen wollen. Weitere Teilnehmerinnen aus Erdinger Sicht über die Sprintstrecken sind die beiden Bals-Schwestern Mauritia und Angelika. Letztere möchte an ihre guten Ergebnisse bei den oberbayerischen Meisterschaften anknüpfen und in die bayerische Spitze vordringen.

Besondere Schmankerl stellen die Disziplinen mit weiteren EM-Teilnehmern dar. So ist Philipp Pflieger (LG Telis Finanz Regensburg) über die 1500 Meter (Sonntag, 16:50 Uhr) gemeldet. Fabienne Kohlmann (LG Karlstadt-Gambach-Lohr) mit der 4 x 400-Meter-Frauenstaffel in Helsinki auf den starken fünften Platz eingelaufen und sichere Olympiakandidatin für London, hat ebenfalls ihre Meldung über die 200 Meter (Sonntag, 12.25 Uhr) und die 800 Meter (Samstag, 17.30 Uhr) abgegeben.

Für viele Athletinnen und Athleten der Altersklassen der Jugend U 18 und U 20 bietet ihr Start in Erding zudem die letzte Chance, sich für die Deutschen Jugendmeisterschaften zu qualifizieren. Somit sind spannende Wettkämpfe in jede Hinsicht zu erwarten.

Das Organisationsteam um Olaf Gollnow und die Abteilungsleitung um Christian Weber, die seit Herbst vergangenen Jahres an der Abwicklung dieses Großereignisses mitgewirkt haben, hoffen mit Unterstützung der 120 freiwilligen Kampfrichter und Helfer auf eine reibungslos verlaufende Sportveranstaltung und zahlreiches Zuschauerinteresse. Bei kostenfreiem Eintritt im wunderschönen Sepp–Brenninger–Stadion kann etwas vorolympisches Flair aufgenommen werden. Für das leibliche Wohl wird durch die Leichtathleten und das Vereinsheim im Stadion gesorgt.