Unsere Partner:          

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Oberbayern

< Vorheriger Artikel

13.11.13 20:50 Alter: 5 Monat(e)
Kategorie: Oberbayern
Von: Jutta Pudenz

BayernSTAR 2013 – Ehrungsgala des BLV

Bereits zum dritten Mal wurde der „BayernSTAR“ des Bayerischen Leichtathletik-Verbandes (BLV) als Auszeichnung verdienter Vereine in mehreren Kategorien, diesmal in Feuchtwangen, vergeben.


Die Räume der Bayerischen Bauakademie boten den zahlreichen erfolgreichen  Sportlern, Trainern und  den ausgewählten Vereinen ein stimmungsvolles Ambiente für die festliche Ehrungsgala. Ein abwechslungsreiches Programm, musikalische Untermalung, sportliche Einlagen und gutes Essen ließen das Ganze zu einem gelungenen Abend werden.

Erfreulicherweise gingen in diesem Jahr zahlreiche „Sterne“ nach Oberbayern, allen voran natürlich an Tobias Potye, den Junioreneuropameister im Hochsprung, der alle mit seinen 2,20 m in Rieti beeindruckt hatte. Fast vergisst man, dass er auch  Deutscher Meister ist.

Allen im Saal war klar, wer als Nachwuchstrainer des Jahres 2013 geehrt werden würde. – Nur er selbst war vollkommen überrascht. Manfred Knopp, Erfolgstrainer des FC Aschheim, der seit über 20 Jahren auf Erfolgskurs ist. Nicht nur, dass er Trainer eines Europameisters ist, auch in seinen anderen Trainingsgruppen gibt es schon vielversprechende Hoffnungsträger.

Auch der Trainer des Jahres kommt aus Oberbayern. Olaf Gollnow von der LG Stadtwerke München wurde für seine herausragende Arbeit im Bereich Langsprint geehrt und war nicht weniger überrascht als der Nachwuchstrainer.

Kampfrichter des Jahres wurde Heinz Moosmann aus München, dessen Nominierung von allen Kampfrichterwarten unterstützt wurde, da alle seine Arbeit sehr schätzen. In der Laudatio bescheinigte man ihm, dass er  über perfekte Regelkenntnisse  und sicheres Auftreten verfüge. Er  sei stets neutral, objektiv, offen und freundlich, aber bestimmt. Sein Verhalten und seine Teamfähigkeit seien  immer vorbildlich.

Den Bayernstar in der Kategorie Wettkampfwesen  erhielt die LG Sempt. In der Laudatio wurde noch einmal die hervorragende Ausrichtung  der Deutschen U 16 Blockwettkämpfe gelobt, die deutschlandweit als „einzigartige Veranstaltung“ gilt. Neben dem erstaunlich hohen sportlichen Wert hat die LG Sempt vor allem eines erreicht: Ihren Namen über die Landesgrenzen hinaus bekannt zu machen und den Stellenwert der Leichtathletik-Nachwuchsmeisterschaften eindrucksvoll zu unterstreichen. Mit 44 aktiven Kampfrichtern hat die LG Sempt eine der größten Kampfrichtermannschaften.  Über 340 Einsätze hatten die Kampfrichter oberbayernweit  im Jahr 2012. In diesem Jahr werden es noch mehr sein und die Einsätze erstrecken sich mittlerweile auf ganz Südbayern.
Laut Aussage von Dominic Ullrich (stellvertretender Vorsitzender Bundesausschuss-Jugend und zugleich Leiter der DLV-Projektgruppe "Kinder in der Leichtathletik) ist die LG Sempt deutschlandweit führend mit ihrem Wettkampfsystem im Bereich der Kinderleichtathletik und hat somit eine klare Vorreiterrolle inne.
Doch nicht genug mit dieser Auszeichnung, - ein weiterer Preis ging an die LG Sempt. Jährlich zeichnet der Bayerische Leichtathletik Verband verdiente Vereine in den Bezirken für hervorragende Nachwuchsarbeit aus. Von der Jugendleitung des Bezirkes Oberbayern wurde in diesem Jahr die LG Sempt als Preisträger ausgewählt.
Stellvertretend für die zahlreichen Trainerinnen und Trainer nahmen Regine Uhl, Alexandra und Manfred Obermaier die Auszeichnung entgegen.

weitere Impressionen der Veranstaltung hier >>