Unsere Partner:          

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

10.07.15 12:24 Alter: 3 Monat(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Leistungssport, Wettkampfsport
Von: leichtathletik.de/Reinhard Köchl

U 23-EM Tallinn: Sebastian Barth scheidet im Vorlauf verletzt aus

Nach dem Superauftakt für die bayerischen Starter bei der U 23-EM in Tallinn (Estland) folgte am Freitag die erste Ernüchterung: Für Hürdensprinter Sebastian Barth (LG Stadtwerke München) waren die Europameisterschaften nach wenigen Schritten gelaufen.


Eine Muskelverletzung stoppte Sebastian Barth bei der U 23-EM in Tallinn. Foto: Theo Kiefner

Der Münchner verletzte sich und konnte seinen Vorlauf über 110 Meter Hürden nicht beenden. „Wahrscheinlich ist es ein Muskelfaserriss im linken Oberschenkelbeuger. Mit solchen Verletzungen kenne ich mich ja mittlerweile aus“, sagte ein enttäuschter Sebastian Barth in einer ersten Reaktion. Schon oft hatte er mit muskulären Problemen zu kämpfen, zumeist aber auf der rechten Seite. Dabei wäre es diesmal relativ einfach gewesen, ins Finale zu kommen. Die Halbfinals fielen bei nur 16 Hürdensprintern aus. Den stärksten Eindruck in den Vorläufen hinterließen zwei Briten: David King lief mit 13,74 Sekunden die schnellste Vorlaufzeit, ihm folgte David Omoregie (13,85 Sekunden).