Unsere Partner:          

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

05.09.15 11:55 Alter: 3 Monat(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Leistungssport, Wettkampfsport, Laufsport, Senioren- und Breitensport
Von: Dieter Claus

Bayerns schnellste Langstreckler starten bei der DM über 10 Kilometer in Bad Liebenzell

Der Reigen nationaler Meisterschaften in diesem Jahr geht allmählich zu Ende. Zu vergeben sind noch die Deutsche Marathonmeister sowie die Titel über 10 Kilometer. Letzte kommen am Sonntag, 6. September, in Bad Liebenzell im nördlichen Schwarzwald zur Verteilung. 2007 und 2010 wurden dort die Deutschen Meisterschaften über die Halbmarathondistanz ausgetragen.


Aus der Marathon-Vorbereitung heraus zu einem DM-Medaille über 10 Kilometer? Philipp Pflieger will in Bad Liebenzell trotz starker Konkurrenz auf jeden Fall vorne mitlaufen. Foto: Theo Kiefner

Anders als damals verläuft die diesjährige Meisterschaftsstrecke auf einem Rundkurs von jeweils 2,5 Kilometern mit Start und Ziel am Kurgarten. Wer wird dann gegen 11.30 Uhr als deutscher Meister 2015 ins Ziel spurten? Die Konkurrenz bei den Männern kann sich sehen lassen. Immerhin sind mit dem WM-Teilnehmer Arne Gabius (LAV Stadtwerke Tübingen), dem diesjährigen deutschen Halbmarathonmeister Philipp Pflieger (LG Telis Finanz Regensburg), Julian Flügel (TSG 08 Roth) und Ejob Solomun (SG Wenden) vier der fünf Schnellsten über 10 Kilometer der aktuellen Bestenliste am Start. Dazu kommen noch von der 10 000 Meter-Strecke Janis Töpfer (TV Wattenscheid), Timo Göhler (TSG 08 Roth) und der amtierende Meister über 10 000 Meter, Mitko Seboka (LAC Quelle Fürth).

Philipp Pflieger befindet sich derzeit in der Marathonvorbereitung. Den Wettkampf in Bad Liebenzell betrachtet er als "Unterdistanztraining". "Wer mich kennt, der weiß, dass ich natürlich versuchen werde, ganz vorne mitzulaufen", prognostiziert Pflieger für Bad Liebenzell. "Es wird auf jeden Fall ein ganz enger Ausgang", vermutet Tobias Gröbl (LG Zusam), der angesichts der starken Konkurrenz für sich bescheiden einen Platz unter den besten 15 erwartet. In der Mannschaftswertung könnten sich die TSG 08 Roth und die LG Telis Finanz Regensburg Medaillen erkämpfen.

Ein spannendes Duelle erwartet Jörg Stäcker, BLV-Teamleiter Lauf, bei den Damen. "Der Sieg wird zwischen Sabrina Mockenhaupt und Alina Reh entschieden. Sollte Reh gewinnen, hat sie sowohl den Frauen als auch den U 23 Titel in der Tasche", analysiert Stäcker. Die 18-jährige Alina Reh (TSV Erbach) gewann vor Wochen den deutschen Titel über 5000 Meter vor Sabrina Mockenhaupt. Wer holt dann die Bronzemedaille? Mit Tola Geleto Fate (LG Braunschweig) und Simret Restle (PSW GW Kassel) sind auch die diesjährigen Meisterinnen über 10 000 Meter und der Halbmarathondistanz am Start.

Hoffnungen auf die Mannschaftswertung

Und wo landen dann die bayerischen Läuferinnen? Mit Anja Schneider, Monika Rausch, Julia Galuscka, Steffi Volke und Franziska Reng können sich die Läuferinnen der LG Telis Finanz Regensburg sowohl in der Klassenwertung als auch in der Mannschaftswertung Hoffnungen auf Medaillen machen. Dies gilt insbesondere für Franziska Reng in der U 23. Bei Männern könnten ihr Vereinskamerad Tim Ramdane Cherif und Konstantin Wedel (LAC Quelle Fürth) auf vorderen Rängen der früheren Juniorenklasse landen könnten. Als die besten bayerischen Teams bei den Frauen dürften die LG Telis Finanz Regensburg und das LAC Quelle Fürth schon wegen der Vielzahl an gemeldeten Läuferinnen erfreuliche Platzierungen erreichen.

Aufgrund der Nähe des Austragungsortes Bad Liebenzell zieht es natürlich auch viele bayerische Seniorenläufer zu diesen Meisterschaften. In der M 45 und W 45 sind es Carsten Schmidt (LG Haßberge) und Mikki Heiß (LG Telis Finanz-Regensburg), die mit Medaillen heimfahren dürften. Reinmund Hobmaier (PTSV Rosenheim) rechnet in der M 50 mit einem offenen Ausgang: "Es kann für mich alles werden, von Blech bis Gold." Sein bayerischer Widersacher Hans-Joachim Herrmann (LG Erlangen) findet sich 2014 von 3000 Meter bis zum Halbmarathon auf dem ersten Platz der bayerischen Leichtathletik. Möglicherweise ergibt dies allerdings Motivationsprobleme, um für weitere Titel und Medaillen zu kämpfen. Ein harter Kontrahent könnte Stefan Hinze (SSC Hanau-Rodenbach) werden. Er kann immerhin 31:46 Minuten über 10 Kilometer laufen.

Christine Sachs (TV Geiselhöring) hat im Mai den deutschen Titel über 10 000 Meter gewonnen. Am Sonntag wird sie sicherlich mit einer Medaille den Schwarzwald verlassen wollen. In der M 55 sind es zwei bayerische Läufer, die mit etwa gleichen Chancen an der Startlinie stehen: Siegfried Haas (RSC Neukirchen) und Bernhard Gottschalk (LG Zusam). Beide bestiegen bei Deutschen Meisterschaften auf den Langstrecken schon häufig das Siegerpodest. Mit Ludwig Lang (SVG Ruhstorf/Rott) und Manfred Dormann (TV Bad Brückenau) reisen außerdem zwei weitere leistungsstarke Seniorenläufer nach Bad Liebenzell. In der M 60 und M 65 kann man beiden eine Zeit um 38:00 Minuten zumuten, was dann gute Chancen auf eine Medaille bedeuten würde.