Unsere Partner:          

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

09.07.10 12:50 Alter: 8 Monat(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Leistungssport
Von: Reinhard Köchl

Rebecca Schliffka wird BLV-Nachwuchstrainerin Nord

Nach dem Süden folgt der Norden: Das Pendant zu Stephan Seeck, der bereits seine Stelle als neuer Nachwuchstrainer diesseits der Donau angetreten hat, heißt Rebecca Schliffka. Sie wird sich ab 1. August offiziell als Nachwuchstrainerin im Auftrag des Bayerischen Leichtathletik-Verbandes (BLV) um den nördlichen Bereich des Freistaates kümmern, die Talentförderung intensivieren sowie die Zusammenarbeit mit den Bezirken und Vereinen fördern.


Rebecca Schliffka. Foto: privat

Die frischgebackene „Nord-Trainerin“ lebt in Erlangen und gehört der dortigen LG an. Die 27-jährige Diplom-Sportwissenschaftlerin schloss ihr Studium an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg erfolgreich im Januar 2009 ab und arbeitet seit vergangenen September als Lehrerin für Sport am Emil-von-Bering-Gymnasium in Spardorf, der Schule, in der sie selbst 2002 das Abitur ablegte, sowie am Albert-Schweitzer-Gymnasium in Erlangen. Außerdem widmet sie sich seit einem Praktikum 2007 immer wieder der Leistungsdiagnostik, wo sie unter anderem die Zweitliga-Fußballer der SpVgg Greuther Fürth betreut. In der Leichtathletik hat Rebecca Schliffka einige Titel bei Bayerischen Meisterschaften im Weitsprung (Bestleistung 5,96 Meter) und sowie einen Deutschen Rekord mit der 4 x 200 Meter-Staffel des TSV Höchstadt (1998) in der B-Jugend vorzuweisen. Seit Juli 2005 ist sie außerdem als Übungsleiterin in der Schüler-Leichtathletik beim TB 1888 Erlangen tätig. Seit Januar 2009 obliegt ihr am Bundes- und Landesstützpunkt Fürth als BLV-Stützpunkttrainerin der Bereich Sprung (Schwerpunkt Weit).

Schliffkas Aufgabenbereich liegt künftig – ebenso wie der ihres Süd-Kollegen Seeck – in der konzeptionellen und organisatorischen Leitung des D-Kader (Erfassung, Nominierung, Kontrolle und Bewertung). Ferner gehört es zu seinen Pflichten, kontinuierlich Einfluss auf den Trainingsprozess auf Grundlage des Rahmentrainingsplanes des BLV zu nehmen. Weitere Aspekte seiner Tätigkeit sind die Qualifizierung des Trainerteams sowie der Heimtrainer, die Erarbeitung von Vorschlägen von geeigneten Mitarbeitern zur Betreuung von Stützpunkten, die Leitung eines eigenen Nachwuchsstützpunktes, die Organisation und Durchführung von Lehrgängen, die Durchführung von Koordinationstagungen und Fortbildungsveranstaltungen, das Aufstellen und Überwachen des Jahresfinanzplans, die schriftliche Bewertung der Arbeit in den Stützpunkten sowie die Fortschreibung der D-Kaderkonzeption.

Als Trainer an einer Elite- beziehungsweise Partnerschule des Sports in Nürnberg soll die neue Nachwuchstrainerin des BLV unter anderem in den Klassenstufen 7 bis 9 nicht nur ein regelmäßiges Training anbieten, sondern auch jährlich zentrale Sichtungsmaßnahmen durchführen und geeignete Sportler der Altersklassen 12 bis 14 auswählen. Im Bereich der E-Kaderförderung geht es um die konzeptionelle und organisatorische Leitung der E-Kader (die finanzielle und praktische Verantwortung obliegt den Bezirken), die Auswertung der Aktivitäten sowie die Fortschreibung der Kaderkonzeption. Ferner gehören die Erstellung einer Konzeption von Maßnahmen zur Talentsichtung in Verbindung mit Schule und Verein, die Durchführung von Pilotmaßnahmen an ausgewählten Orten, Moderation der Kooperation zwischen Schule und Verein sowie die Zusammenarbeit mit Schulbehörden und –ämtern zu ihren Aufgaben. Bei der Stelle handelt es sich, analog zum Süden, ebenfalls um eine halbe Stelle.