Unsere Partner:          

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

31.05.16 16:03 Alter: 2 Monat(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Leistungssport, Wettkampfsport, Laufsport
Von: leichtathletik.de/BLV

Jetzt ist es amtlich: Anja Scherl und Philipp Pflieger fahren zu den Olympischen Spielen nach Rio!

66 Tage vor dem Beginn der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) stehen die ersten deutschen Teilnehmer fest. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) nominierte am Dienstag in Frankfurt am Main 44 Athletinnen und Athleten aus sechs Sportarten für die Deutsche Olympiamannschaft. Darunter befinden sich auch sechs Marathonläufer des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV), unter ihnen Philipp Pflieger und Anja Scherl (beide LG Telis Finanz Regensburg).


Anja Scherl wird nun definitiv an den Olympischen Spielen in Rio teilnehmen, . . .

. . . genauso wie ihr Vereinskamerad Philipp Pflieger. Beide wurde für den Marathonlauf nominiert. Fotos: Theo Kiefner

"Ich bin wahnsinnig stolz und freue mich riesig, dass ich für die Deutsche Olympiamannschaft nominiert worden bin", sagte Philipp Pflieger. "Es ist ein 20 Jahre gehegter Kindheitstraum, seit ich mit der Leichtathletik begonnen habe, einmal mein Land bei Olympischen Spielen vertreten zu können."

Durch die Nominierung der ersten 44 Athletinnen und Athleten ist die heiße Vorbereitungsphase für Rio eingeläutet. "Unter dem Motto 'Wir für Deutschland' werden unsere Sportlerinnen und Sportler Deutschland sympathisch und erfolgreich repräsentieren", sagte DOSB-Vorstand Leistungssport Dirk Schimmelpfennig, Sportlicher Leiter in Rio. "Wir sind zuversichtlich, dass viele Athletinnen und Athleten genau im August ihre Top-Form erreichen und an ihre Bestleistungen herankommen."

Nach aktuellem Stand sei davon auszugehen, dass die Deutsche Olympiamannschaft rund 450 Teilnehmer stark sein werde, sagte der DOSB-Vorstandsvorsitzende Michael Vesper, in Rio Chef de Mission. "Es wird auf jeden Fall eines der größeren deutschen Teams", erklärte er.

In den Spielsportarten haben bereits fünf Mannschaften die Olympiateilnahme in stark besetzten Qualifikationsturnieren geschafft, dazu kommt ein großes Leichtathletik-Team mit voraussichtlich mehr als 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Vor vier Jahren in London (Großbritannien) gingen 392 deutsche Athletinnen und Athleten an den Start, in Peking (China) 2008 waren es 440, 2004 in Athen (Griechenland) 449.

"Deutsche Athleten treten für einen sauberen Sport ein"

Alle nominierten Sportlerinnen und Sportler haben vor ihrer Berufung in die Deutsche Olympiamannschaft die vom DOSB verabschiedete Athletenvereinbarung unterzeichnet. Die Nationale Anti-Doping-Agentur (NADA) prüfte zudem, ob Regelverstöße gegen Dopingbestimmungen vorliegen.

Zwischen dem Nominierungszeitpunkt und dem Beginn der Olympischen Spiele werden alle Mannschaftsmitglieder zusätzlich zu den üblichen Kontrollen noch mindestens einmal unangekündigt von der NADA getestet. "Wir sind davon überzeugt, dass die deutschen Athletinnen und Athleten für einen sauberen Sport ohne Doping und Manipulation eintreten", sagte der Präsident des DOSB, Alfons Hörmann. "Wir wollen keinen schmutzigen Lorbeer und keinen Erfolg um jeden Preis."

Die am Dienstag nominierten Athleten kommen aus den Sportarten Badminton (7), Fechten (4), Bahnradsport (16), Segeln (10), Trampolinturnen (1) und Leichtathletik (6). Die ersten Leichtathleten, die mit Rio planen können, sind die Marathonläufer.

Die DLV-Athleten für den Olympia-Marathon in Rio:

NameVerein
Arne GabiusLT Haspa Marathon Hamburg
Hendrik PfeifferTV Wattenscheid 01
Philipp PfliegerLG Telis Finanz Regensburg
Anna Hahnerrun2sky.com
Lisa Hahnerrun2sky.com
Anja ScherlLG Telis Finanz Regensburg