Unsere Partner:          

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

07.06.16 12:33 Alter: 2 Monat(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Leistungssport, Wettkampfsport
Von: BLV

Weltmeister Shawn Barber kommt zum 21. Hofer Commerzbank-Stabhochsprung-Meeting

Es ist wieder soweit! Stabhochsprung in Hof ist angesagt und die ausrichtende LG Hof hat es erneut geschafft, eine besondere Attraktion für die 21. Auflage in der Hofer Innenstadt aufzubieten. Absolutes Highlight: Der amtierende Weltmeister Shawn Barber aus Kanada wird am Start sein. Die Verantwortlichen um Meetingdirektor Thomas Neubert konnten die guten Kontakte zu Manager Jeff Hartwig, der selber ein Sechs-Meter-Springer war und diese Leistung auf dem Hofer Anlaufsteg 2003 schaffte, nutzen.


Shawn Barber setzt dem illustren Starterfeld beim 21. Hofer Stabhochsprung-Meeting die Krone auf.

Die Springerinnen und Springer werden wie gewohnt jeweils eine Höhe im Wechsel absolvieren, so dass immer sämtliche Akteure im Blickfeld sind. Die Hofer Anlage ist seit 2003 vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) als bestenlisten- und rekordtauglich anerkannt. Nicht nur deshalb ist das Hofer Meeting mittlerweile weltweit sehr beliebt.

Welche Faktoren bei der Verpflichtung der Sportler eine Rolle spielen, erklärte Meetingdirektor Thomas Neubert. "Wir versuchen jedes Jahr, eine interessante Mischung aus deutschen und internationalen Spitzenathleten für Hof zu gewinnen. Dieses Jahr kommen die aktuell zehn Teilnehmer aus sieben Nationen: Deutschland, Großbrittanien, Kanada, Polen, Portugal, Slowenien und Tschechien", erklärte Neubert.

Sehr oft hätten die Hofer in den vergangenen Jahren das Glück gehabt, so der Meetingdirektor, dass junge, aufstrebende Talente ihre Visitenkarte abgaben und wenige Jahre später in die absolute Weltklasse vorstießen. Als Beispiel nannte er die amtierende Weltrekordhalterin Jelena Isinbayeva aus Russland. Sie gewann 2002 in Hof mit 4,42 Meter. Sieben Jahre später stellte sie den Weltrekord mit 5,06 Meter auf.

Die beste diesjährige Vorleistung bei den Herren bringt Shawn Barber mit glatten 6,00 Metern mit. Damit ist er der klare Favorit bei den Männern und hat die beste Chance, den seit dem Jahre 2000 gültigen Meeting-Rekord von 5,90 Meter (Okkert Brits, Südafrika) zu brechen.

Bei den Damen liegen die Saisonbestwerte der beiden Springerinnen aus Deutschland (Martina Strutz) und Tschechien (Romana Malacova) enger zusammen. In Hof wird eine knappe Entscheidung um die vorderen Platzierungen erwartet. Als Favoritin zählt Martina Strutz. "Ihr Vorteil liegt darin, dass sie die Hofer Anlaufbahn bei ihrem bereits neunten Start in Hof sehr gut kennt und dass sie erst vor wenigen Tagen ihre gute Form mit übersprungenen 4,60 Meter bestätigen konnte", betont Neubert.

Zwei Marken gilt es für die Akteure in Hof zu überbieten: Die Norm für die Olympischen Spiele in Rio liegt bei den Damen bei 4,55 Meter und bei den Herren bei 5,70 Meter. Wer diese Höhen mehrmals im Vorfeld der Titelkämpfe in Brasilien überbieten kann, der hat gute Chancen auf  eine Teilnahme.

Es warten also spannende Duelle und Spitzensport auf allerhöchstem Niveau. In Hof kann man einige der weltbesten Himmelsstürmer hautnah bei atemberaubenden Höhenflügen mit absoluter Körperbeherrschung erleben. So dicht wie in Hof kommt das Publikum nur selten an die Top-Athleten heran.

Bei allen German Meetings-Veranstaltungen gilt es schöne Tradition, dass auch der Leichtathletiknachwuchs seine Plattform erhält. Der Wettkampf der besten bayerischen Schüler und Jugendlichen beginnt um 11 Uhr. Das Feld wird zum zweiten Mal zusammengestellt vom Stabhochsprung-Landestrainer Matthias Schimmelpfennig aus München. Nach einem speziellen Modus müssen sich die Interessenten im Vorfeld für den Wettkampf in Hof qualifizieren.

Bei den Moderatoren wird die Besetzung der Vorjahre mit Michael Werling (Jockgrim) und Florian Spieler (Hof) an den Start gehen und für fachkundige und kurzweilige Unterhaltung sorgen. Von Anfang an dabei ist auch wieder Night Light-Party Music On Tour, welche für die musikalische Umrahmung sorgen werden. Das Rahmenprogramm beinhaltet mehrere live gesungene Medleys von Melanie Schlosser (Sängerin der Band „Zeitlos“ aus Hirschberg). Ein Verlosung von Sachpreisen und attraktiven Gutscheinen runden das Tagesangebot ab.

Der Nachmittag endet mit den stimmungsvollen Siegerehrungen für die Profis, wobei für die beiden Erstplatzierten die jeweilige Nationalhymne eingespielt wird.

Wer nicht die ganze Zeit die kostenlosen Stehplätze rund um die Anlage nutzen möchte, kann sich vor Ort auch einen bequemen Sitzplatz auf der Tribüne (ab zwölf Euro) oder auf  Bänken (ab sechs Euro) nahe dem Anlauf sichern.