Unsere Partner:          

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

28.06.16 23:48 Alter: 2 Monat(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Leistungssport, Wettkampfsport
Von: Reinhard Köchl/leichtathletik.de

Christina Hering erhält das dritte bayerische Ticket für Olympia in Rio

Nummer drei: Nach den Marathonläufern Anja Scherl und Philipp Pflieger (beide LG Telis Finanz Regensburg) hat der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) am Dienstag in einer zweiten Nominierungsrunde nun auch 800-Meter-Läuferin Christina Hering (LG Stadtwerke München) für die Olympischen Spiele in Rio (Basilien; 5. bis 21. August) nominiert. Damit kommen die Deutschen Meister von Kassel mit Normerfüllung zu der frühen Ehre.


Christina Hering darf schon mal die Koffer für Rio packen. Dort läuft sie dann bei den Olympischen Spielen 800 Meter. Foto: Theo Kiefner

In der dritten Nominierungsrunde werden mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit noch die Fabienne Kohlmann (LG Karlstadt-Gambach-Lohr) über 800 Meter und Florian Orth (LG Telis Finanz Regensburg) dabei sein. Sie haben ebenfalls bereits die Norm für Rio erfüllt, musste sich aber in Kassel geschlagen geben.

38 Tage vor dem Beginn der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro hat der DOSB am Dienstag in Frankfurt am Main weitere 143 Athletinnen und Athleten aus 14 Sportarten für die Deutsche Olympiamannschaft nominiert. Unter den Nominierten sind auch 28 Leichtathleten mit Diskus-Olympiasieger Robert Harting (SCC Berlin) und Sprinterin Gina Lückenkemper in ihren Reihen. "Ich wollte schon immer einmal zu den Olympischen Spielen. Das ist für mich ein Traum, der in Erfüllung geht", sagt die junge Dortmunderin zu ihrer Nominierung.

Es war die zweite von insgesamt drei Nominierungsrunden. Am 31. Mai hatte der DOSB bereits 44 Athletinnen und Athleten nominiert, so dass jetzt bereits 187 Teilnehmer für Rio feststehen. In der Leichtathletik wurden in dieser Runde die Geher sowie die Deutschen Meister und Meisterinnen von Kassel mit Normerfüllung nominiert. Die Mehrkämpfer sind mit den anderen Leichtathleten in der dritten Runde dabei. Diese folgt am 12. Juli ebenfalls in Frankfurt. 

Insgesamt sind unter den in der zweiten Runde Nominierten 59 Frauen und 84 Männer. Sechs der Nominierten sind Alternate Athletes, also Ersatzleute, die aber in Rio vor Ort akkreditiert sind. Der DOSB rechnet mit insgesamt rund 440 deutschen Teilnehmern. So langsam nehme das Team Konturen an, sagte der DOSB-Vorstandsvorsitzende Michael Vesper, in Rio Chef de Mission.

Die 28 nominierten Leichtathleten:

Athlet/inVereinDisziplin
Jackie BaumannLAV Stadtwerke Tübingen400 m Hürden
Nils BrembachSC Potsdam20 km Gehen
Matthias BühlerTSG Weinheim110 m Hürden
Carl DohmannSCL Heel Baden-Baden50 km Gehen
Jenny ElbeDresdner SC 1898Dreisprung
Robert HartingSCC BerlinDiskuswurf
Betty HeidlerLG Eintracht FrankfurtHammerwurf
Christina HeringLG Stadtwerke München800 m
Max HeßLAC Erdgas ChemnitzDreisprung
Christin HussongLAZ ZweibrückenSpeerwurf
Marie-Laurence JungfleischVfB StuttgartHochsprung
Konstanze KlosterhalfenTSV 04 Bayer Leverkusen1.500 m
Gesa Felicitas KrauseLG Eintracht Frankfurt3.000 m Hindernis
Christopher LinkeSC Potsdam20 km Gehen
Gina LückenkemperLG Olympia Dortmund200 m
Nadine MüllerSV HalleDiskuswurf
Eike OnnenHannover 96Hochsprung
Tatjana PintoLC Paderborn100 m
Hagen PohleSC Potsdam20 und 50 km Gehen
Julian ReusTV Wattenscheid 01100 m
Richard RingerVfB LC Friedrichshafen5.000 m
Thomas RöhlerLC JenaSpeerwurf
Cindy RolederSC DHfK Leipzig100 m Hürden
Tobias ScherbarthTSV Bayer 04 LeverkusenStabhochsprung
Christina Schwanitz LV 90 ErzgebirgeKugelstoßen
Ruth Sophia SpelmeyerVfL Oldenburg400 m
David StorlSC DHfK LeipzigKugelstoßen
Martina StrutzSchweriner SCStabhochsprung

Mehr: