Unsere Partner:          

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

02.04.17 22:13 Alter: 27 Tag(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Leistungssport, Laufsport
Von: Kurt Ring

Philipp Pflieger schrammt beim Berliner Halbmarathon an neuer Bestzeit vorbei

Das Ziel, im Bereich seiner persönlichen Bestleistung zu bleiben, hat Philipp Pflieger (LG Telis Finanz Regensburg) beim Berliner Halbmararathon nur knapp verfehlt. Mit 1:04:04 Stunden blieb er als Neunter 13 Sekunden über seinem Hausrekord. Das Rennen gewann der Kenianer Gilbert Masai, der mit 59:57 Minuten als Einziger unter einer Stunde blieb. Der für Deutschland startende Äthiopier Homiyu Tesfaye (LG Eintracht Frankfurt) kam mit sehr guten 1:02:58 Stunden als Siebter ins Ziel.


Philipp Pflieger kam beim Berliner Halbmarathon unter die Top Ten und blieb nur knapp über seiner Bestzeit. Foto: Theo Kiefner

Der Regensburger verpasste sein Vorhaben, eine neue Bestzeit zu laufen, nur knapp. Nach 64:04 Minuten kam der 29-Jährige ins Ziel. Erst einmal war er in einem Halbmarathon schneller gewesen, 2015 mit 63:51 Minuten. "Der Wind hat ganz schön viel Kraft gekostet", sagte der Neuntplatzierte. "Aber ich bin zufrieden." Und weiter: "Ich wäre gerne schneller gelaufen, aber während der Marathon-Vorbereitung ist das nicht so leicht.“

Auf Grund der widrigen Verhältnisse hielt sich der Telis-Läufer fast die gesamten 21 Kilometer in der ersten Verfolgergruppe auf, die bisweilen das angeschlagene Tempo mit einem Kilometerschnitt von genau drei Minuten aber etwas schleifen ließ. Am Ende hängte er aber alle seine Mitkonkurrenten im Bereich der 1:04 Stunden klar ab. Jetzt gilt es, sich möglichst schnell wieder zu regenerieren. In drei Wochen geht Philipp Pflieger dann beim Hamburg-Marathon an den Start.