Unsere Partner:          

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

12.04.17 12:53 Alter: 193 Tag(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Senioren- und Breitensport
Von: Horst Haßlinger

Bayerische Senioren bringen fünf Mal Gold von der Hallen-WM in Daegu mit

Bei den Hallen-Weltmeisterschaften der Senioren im südkoreanischen Daegu gewannen die „vier bayerischen Musketiere“ zum Teil relativ unerwartet fünf Goldmedaillen. Arte Urte Alisch (SWC Regensburg), Petra Hirsch (TuS Traunreut), Reinhold Paul (VfL Waldkraiburg) und Andreas Beraz (LAC Quelle Fürth) durften mit dem Titel "Senioren-Weltmeister" wieder die Reise in den Freistaat antreten.


Keiner sprang bei der Senioren-Hallen-WM in Daegu weiter als Andreas Beratz. Foto: Theo Kiefner

Urte Allisch durfte sich gleich zwei Goldmedaillen um den Hals hängen lassen. Foto: Hermes

Urte Alisch (SWC Regensburg), Jahrgang 1967, musste nach der internationalen Regel noch in der Klasse W 45 an den Start. Doch das stellte für sie kein Hindernis dar: Alisch gewann den Weitsprung souverän mit 5,10 Metern. Auch den Fünfkampf entschied sie ganz überlegen mit 3571 Punkten für sich und distanzierte die Französin Royer um über 300 Zähler. Beim 60-Meter-Hürdenlauf erreichte die Regensburgerin überdies noch einen vierten Rang.

Der Speer war das Gerät, mit dem die beiden Oberbayern Petra Hirsch und Reinhold Paul die gesamte Weltspitze in ihrer Alterklasse dominierten. In der W 50 lautete die Siegesweite von Hirsch 34,40 Meter und in der M 60 gewann Paul mit 49,66 Meter.

Am Abschiedstag zeigte Andreas Beraz, wer beim Dreisprung der M 35 das Sagen hat. Mit guten Sprüngen und mit seinem letzten Versuch von 15,03 Meter deklassierte er seine Gegner ganz deutlich. Der Pole Olszewski als Zweiter erreichte lediglich 13,83 Meter.