Unsere Partner:          

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

20.06.17 23:30 Alter: 304 Tag(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Leistungssport
Von: BLV

Vizeweltmeister Raphael Holzdeppe springt beim 22. Hofer Stabhochsprung-Meeting in der Innenstadt

Die Felder des 22. Internationalen Stabhochsprung-Meetings am Samstag, 24. Juni, in Hof können sich sehen lassen Vizeweltmeister Raphael Holzdeppe (LAZ Zweibrücken) hofft, dass endlich der Knoten platzt – nach einigen Auftritten, die für ihn ohne gültigen Versuch endeten. Vielleicht spornt ihn in der Hofer Altstadt die starke Konkurrenz um den WM-Dritten Pawel Wojciechowski (Polen) und Olympia-Teilnehmer Karsten Dilla (TSV Bayer 04 Leverkusen) an.


Raphael Holzdeppe kommt nach Hof. Foto: Glady Chai von der Laage

Bei den Frauen führt die im April auf 4,71 Meter verbesserte Kanadierin Alysha Newman die Teilnehmerliste an, auf der auch Olympia-Starterin Annika Roloff (MTV 49 Holzminden) zu finden ist. Ebenfalls zum Kreis der Favoritinnen zählen die Vorjahressiegerin Martina Strutz (Schweriner SC) sowie Michaela Meijer aus Schweden.

 

Erstmals in der Geschichte des Springens wird diesmal eine Videowall zum Einsatz kommen. Die Firma bluevision aus Thoßfell bei Plauen wurde beauftragt, die Sprünge aufzuzeichnen und diese dann auch in Zeitlupe auf einer großen Wand in LED-Qualität zu präsentieren. Außerdem wollen die Veranstalter die aktuellen Zwischenstände immer wieder einblenden. Die Springerinnen und Springer werden wie gewohnt jeweils eine Höhe im Wechsel absolvieren, so dass immer sämtliche Akteure im Blickfeld sind.

Die LG Hof versucht jedes Jahr, eine interessante Mischung aus deutschen und internationalen Spitzenathleten für das Stabhoch-Meeting zu gewinnen. Auch dieses Jahr werden rund zwölf Teilnehmer aus verschiedenen Nationen nach Hof reisen.

Zwei Marken gilt es für die Akteure in Hof zu überbieten: die Norm für die Weltmeisterschaften in  London liegt bei den Damen bei 4,55 Meter und bei den Herren bei 5,70 Meter. Wer diese Höhen mehrmals im Vorfeld der Titelkämpfe überbieten kann, hat gute Chancen auf  eine Teilnahme.

Bei allen German Meetings-Veranstaltungen ist es eine schöne Tradition, dass auch der Leichtathletiknachwuchs seine Plattform erhält. Der Wettkampf der besten bayerischen Schüler und Jugendlichen beginnt um 11 Uhr. Das Feld wird zum dritten Mal zusammengestellt von Stabhochsprung-Landestrainer Matthias Schimmelpfennig. Nach einem speziellen Modus müssen sich die Interessenten im Vorfeld für den Wettkampf in Hof qualifizieren.

Bei den Moderatoren wird die Besetzung der Vorjahre mit Michael Werling (Jockgrim) und Florian Spieler (Hof) an den Start gehen und für fachkundige und kurzweilige Unterhaltung sorgen. Von Anfang an dabei ist auch wieder Night Light-party music on tour, welche für die musikalische Umrahmung sorgen werden.

Wer nicht die ganze Zeit die kostenlosen Stehplätze rund um die Anlage nutzen möchte, kann sich vor Ort auch einen bequemen Sitzplatz auf der Tribüne oder auf Bänken nahe dem Anlauf sichern.