Unsere Partner:          

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

15.07.17 00:14 Alter: 126 Tag(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Leistungssport, Wettkampfsport, Jugend / Schüler
Von: leichtathletik.de

U 18-WM Nairobi: Lavinja Jürgens springt vor tobender Kulisse zur Bronze-Medaille

Hochspringerin Lavinja Jürgens (TSV Kranzegg) hat am Freitagabend bei der U 18-WM in Nairobi die Bronzemedaille im Hochsprung gewonnen. Mit 1,79 Metern machte die 17-Jährige vor tobender Kulisse aufgrund der kenianischen Lauf-Erfolge das Podest klar. Aber Lavinja Jürgens kam damit zurecht. Die Hochspringerin überquerte 1,79 Meter im ersten Versuch. Das war wichtig, ihre wenigen Fehlversuche – den einzigen Patzer leistete sie sich bei 1,75 Metern – sicherten ihr am Ende den dritten Platz.


Freude über hochsprung-Bronze bei der U 18-WM: Lavinja Jürgens. Foto: Olaf Brockmann

Ihre Team-Kollegin Bianca Stichling meisterte die gleiche Höhe, aber erst im zweiten Anlauf – guter Rang fünf für die Athletin vom TSG 1862 Weinheim hinter der Türkin Rümeysa Ökdem (1,79 m).

"Ich habe mit einem Platz in den Top Fünf oder Top Acht gerechnet, mit einer Medaille nicht, dafür hatte ich eine bessere Höhe erwartet", erzählte Lavinja Jürgens, die bei ihrer Mutter trainiert. "Über 1,80 Meter wollte ich eigentlich schon springen." Den Fokus zu bewahren war vor den lautstarken Zuschauerrängen nicht immer leicht. "Das war richtig krass, es war teilweise schwierig sich zu konzentrieren."

Eine Klasse für sich war vor dieser Kulisse die Ukrainerin Yaroslava Mahuchikh, die einen Meisterschaftsrekord von 1,92 Metern aufstellte und nach ihrer Flug-Show auf weitere Versuche verzichtete. Silber holte die Polin Martyna Lewandowska mit 1,82 Metern.