Unsere Partner:          

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

24.08.17 23:03 Alter: 92 Tag(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Leistungssport, Wettkampfsport, Laufsport
Von: LG Stadtwerke München/Dietrich Mauersberg

Universiade Taipeh: Christina Hering macht Finalteilnahme um eine Hundertstelsekunde fix

Christina Hering (LG Stadtwerke München) steht im 800-Meter-Finale der Universiade in Taipeh. Die dreifache deutsche Meisterin über die beiden Stadionrunden wurde in ihrem Halbfinale am Donnerstag zwar lediglich Fünfte, doch die gelaufenen 2:03,58 Minuten genügten, um über die Zeit den Sprung in den Endlauf zu schaffen.


Erklärtes Ziel erreicht! Christina Hering (links) steht im 800-Meter-Finale der Universiade in Taipeh.

Herings Semifinallauf, den die Kubanerin Rose Almanza Blanco in 2:02,22 Minuten gewann, war wesentlich schneller als der davor gestartete, dessen Siegerzeit 2:03,13 Minuten betragen hat. Allerdings trennte die angehende Sportwissenschaftlerin von der TU München nur eine Hundertstelsekunde von Charline Kyra Mathias aus Luxemburg, die in 2:03,59 Minuten den Einzug ins Finale verpasste, das am Freitag um 19:05 Uhr Ortszeit (13:05 Uhr MESZ) gestartet wird.

Die 22-jährige Münchnerin hatte sich nach den ersten 400 Metern auf Rang drei eingeordnet und war auch nach 600 Metern als Vierte in aussichtsreicher Position gelegen. Auf der Zielgeraden, die sonst zu ihren Stärken zählt, verlor sie dann aber noch einen Rang.