Unsere Partner:          

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

03.11.17 22:10 Alter: 18 Tag(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Leistungssport, Wettkampfsport
Von: Reinhard Köchl

Tendenz gleichbleibend: 50 bayerische Top-Athleten in Bundeskader 2018 berufen

Erstes Fazit: Die Zahl der bayerischen Bundeskader-Athleten ist trotz der vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) angestoßenen Spitzensportreform in diesen Jahr nahezu gleich geblieben. Bis dato wurde exakt 50 Sportlerinnen und Sportler aus dem Freistaat vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) für 2018 in einen der neu geründeten Kader berufen.


Auch der Deutsche Weitsprung-Vizemeister Maximilian Entholzner wurde in den neu gebildeten Perspektivkader des DLV berufen. Foto: Theo Kienfer

Fast die Hälfte davon stellt die LG Stadtwerke München mit 22 Kadern. Allerdings steht noch die Marathon-Berufung aus, wo erfahrungsgemäß eine Reihe von Läufern der LG Telis Finanz Regensburg dabei sind. Insofern werden die Regensburger auch die bayerische Bilanz wieder in Richtung des Vorjahresergebnisses (57) nach oben korrigieren und sich selbst auf den zweiten Rang in diesem Bereich im Bereich des BLV schieben. Mit drei Kaderberufungen kann das LAC Quelle Fürth aufwarten, je zwei Mal sind Athleten der LG Eckental, des MTV 1881 Ingolstadt, des TSV Penzberg und der LG Karlstadt-Gambach-Lohr vertreten.

Die in dieser Woche veröffentlichte Kaderliste spiegelt freilich auch die aktuelle Politik des DOSB und des DLV wider, in der der Wegfall des Bundesstützpunktes Fürth allen Bemühungen von Seiten des Verbandes und der Politik zum Trotz offenbar beschlossene Sache ist. Trotz aller Zentralisierungsbestrebungen und dem gewünschten Abzug von Kaderathleten in andere Bundesstützpunkte und Bundesländer verweist die Zahl der Kaderberufungen für 2018 auf die unvermindert hohe Qualität der Arbeit in den leichtathletischen Ballungszentren zwischen Isar, Donau und Main.

Eine Quote über 50 ist für Bayern um so bemerkenswerter, weil die DLV-Kaderberufung heuer zum ersten Mal im Zusammenhang mit der Reform des Spitzensports in Deutschland wurde. Vergleichbar mit den anderen Spitzenfachverbänden erfolgte sie auf der Basis einer vorgegebenen Gesamtkadergröße. Somit findet auch eine neue Kaderstruktur Anwendung, mit dem Olympiakader (OK) an der Spitze, ergänzt im Aktivenbereich durch den Perspektivkader (PK) und den Ergänzungskader (EK). Darüber hinaus sind hoffnungsvolle Talente in die Nachwuchskader 1 (NK 1; U 23), Nachwuchskader 2 (NK 2; U 20) und Nachwuchskader 3 (NK 3; U 18) berufen worden.

Freilich: Kein bayerischer Sportler hat es bis dato in den Olympiakader für 2018 geschafft.

Hier die Bundeskader-Mitglieder aus Bayern in der Übersicht:

 

Bundeskader Männer

 

100 Meter

NK 2         Nick Kocevar (TSV Bad Endorf)

NK 3         Florian Knerlein (LG Stadtwerke München)

 

400 Meter 

NK 3         Allesandro Rastelli (DJK Waldram-Wolfratshausen)

 

4 x 400 Meter

PK            Johannes Trefz (LG Stadtwerke München)

PK            Patrick Schneider (LAC Quelle Fürth)                              

 

Langstrecke

NK 2        Florian Bremm (TV 1862 Leutershausen)

 

110 Meter Hürden

PK           Maximilian Bayer (MTV 1881 Ingolstadt)

NK 3plus Fabian Olbert (LG Stadtwerke München)

 

400 Meter Hürden

PK           Tobias Giehl (LG Stadtwerke München)

NK 1        Michael Adolf (DJK Ingolstadt)

 

3000 Meter Hindernis

PK           Martin Grau (LSC Höchstadt-Aisch)

PK           Patrick Karl (TV Ochsenfurt)

NK 2        Nick Jäger (TSV Penzberg)

NK 3        Luk Jäger (TSV Penzberg)

 

Hoch

NK 1        Tobias Potye (LG Stadtwerke München)

NK 2        Lucas Mihota (DJK SB Rosenheim)

 

Weit

PK           Sebastian Entholzner (1. FC Passau)

NK 2        Yannick Wolf (LG Stadtwerke München)

 

Drei

NK 1        Paul Walschburger (LG Stadtwerke München)

NK 2        Trung Ngo (TSV Bad Kissingen)

NK 3        Timur Luzius (LG Stadtwerke München)

 

Kugel

PK           Valentin Döbler (LG Stadtwerke München)

 

Hammer

PK           Simon Lang (LG Stadtwerke München)

NK 2        Christoph Gleixner (LG Landkreis Aschaffenburg)

NK 3        Merlin Hummel (UAC Kulmbach)

 

Speer

NK 1        Jonas Bonewit (LG Stadtwerke München)

NK 2        Linus Limmer (LG Stadtwerke München)

NK 3        Florian Unold (LG Stadtwerke München)

 

Bundeskader Frauen

 

100 Meter

PK           Amelie-Sophie Lederer (LAC Quelle Fürth)

 

200 Meter

PK           Katrin Fehm (ESV Amberg)


400 Meter

NK 2       Corinna Schwab (TV 1861 Amberg)

NK 3plus Mona Mayer (MTV 1881 Ingolstadt)

 

800 Meter

PK          Christina Hering (LG Stadtwerke München)

PK          Fabienne Kohlmann (LG Karlstadt-Gambach-Lohr)

NK 1       Mareen Kalis (LG Stadtwerke München)

 

1500 Meter

NK 1       Katharina Trost (LG Stadtwerke München)

 

Langstrecke

PK          Miriam Dattke (LG Telis Finanz Regensburg)

PK          Maren Orth (LG Telis Finanz Regensburg)

 

100 Meter Hürden

PK          Paulina Huber (LG Stadtwerke München)

 

3000 Meter Hindernis

NK 2       Johanna Beck (LG Karlstadt-Gambach-Lohr)

 

Hoch

PK          Laura Gröll (LG Eckental)

NK 2       Lavinja Jürgen (TSV Kranzegg)

 

Stabhoch

NK 3plus Julia Zintl (LG Stadtwerke München)

 

Weit

NK 2       Mara Barwitzki (LG Eckental)

 

Drei

NK 1       Stefanie Aeschlimann (LAC Quelle Fürth)

 

Kugel

NK 2       Selina Dantzler (LG Stadtwerke München)

NK 3       Cassandra Bailey (LG Stadtwerke München)

 

Diskus

NK 2       Amelie Döbler (LG Stadtwerke München)

 

Hammer

NK 2       Nancy Randig (SWC Regensburg)

 

Siebenkampf

NK2        Angela Stockert (SpVgg Auerbach-Streitheim)

NK 3plus Denise Jaeschke (LG Stadtwerke München)