Unsere Partner:          

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Leichtathletik

< Vorheriger Artikel

29.11.17 23:07 Alter: 15 Tag(e)
Kategorie: Leichtathletik, Top Stories, Leistungssport, Wettkampfsport, Laufsport
Von: Jörg Stäcker

Volles Haus beim Fürther Sprint-Cup: Deutsche Meister am Start

Erneut gehen 300 Leichtathleten beim Fürther Sprint-Cup an den Start. "Diese Marke ist seit Jahren stabil, wir freuen uns über die große Resonanz". schauen die Veranstalter des LAC Quelle Fürth erwartungsfroh auf den kommenden Samstag, 2. Dezember. Das größte Teilnehmerfeld gibt es mit 79 Meldungen in der weiblichen U 16. Die Frauenriege wird von Staffeleuropameisterin Katrin Fehm (ESV Amberg) angeführt. Auch die Mittelstrecken erfreuen sich großer Beliebtheit.


Favoritin auf den Gesamtsieg im Sprintdreikampf ist Katrin Fehm aus Amberg

Insgesamt 29 Läufer über 600 Meter und 26 Starter über 1000 Meter wollen ihre Form für die anstehende Hallensaison testen. Einige starten doppelt. "Wir laufen die 600 Meter und die 1000 Meter" so Fabian Spinrath und Tanja Spill vom LAV Bayer Uerdingen/Dormagen. Tanja Spill ist die Deutsche Juniorenmeisterin über 800 Meter aus 2016.

Mit dem deutschen Schülermeister und Rekordhalter Alessandro Rastelli (15, DJK Waldram-Wolfratshausen, Sprintdreikampf) und dem mehrfachen nationalen Titelträger Mitko Seboka (LAC Quelle Fürth, 1000 Meter) stehen zwei absolute Könner in den Starterlisten für die Veranstaltung am Samstag, 2. Dezember, in der Halle am Finkenschlag. Auch Vincente Graiani (16, LG Stadtwerke München, 600 Meter) und Lisa Basener (17, MTV 1881 Ingolstadt, 1000 Meter) gehören in ihrer Altersklasse zu Deutschlands Spitze. Maxim Schreier (TuS Feuchtwangen) ist der Deutsche Schülermeister im Weitsprung aus dem vorigen Jahr. Seine Vereinskameradin Ronja Wohlfahrt (13) ist die Talentiadesiegerin des Bezirks.

Bayerns beste 200 Meter Sprinterin Julia Hofer (LG Passau) ist für den Sprintmehrkampf genauso gemeldet wie die Nummer eins im Weitsprung, Tina Pröger (TSV Zirndorf). Katharina Winkler (LG Erlangen, Sprintdreikampf), Konstantin Wedel und Hana Megersa (beide LAC Quelle Fürth, 1000 Meter) wollen den Heimvorteil nutzen. Dies gilt auch für die Nachwuchssprinter des LAC und die großen Schülergruppen des Ausrichters. Mit Lena Kain (17, LAZ Inn) ist Bayerns schnellste 200-Meter-Sprinterin aus der U 18 dabei. Ein Jahr jünger und fast genauso schnell ist Svenja Pfetsch vom SC Vöhringen.

In 2016 bei der Deutschen U 23-Meisterschaft über 800 Meter ganz vorne: Tanja Spill (LAV Uerdingen/Dormagen). Sie läuft die 600 Meter und die 1000 Meter am Samstag. 800-Meter-Altmeister Steffen Co (TG Viktoria Augsburg) ist über 600 Meter gemeldet. Der frühere 1:47-Minuten-Mann hält mittlerweile die Deutschen M 40-Bestleistungen über 400 Meter im Freien und in der Halle. Im letzten Jahr überraschte Hochsprungtalent Anton Sobolevski (16, Bestleistung 2,03 Meter, LAC Quelle Fürth) mit schnellen Sprintzeiten. Er ist auch 2017 wieder am Start. Über 110 Meter Hürden führen Fabian Olbert (LG Stadtwerke München) und Leon Khavvam (LAC Quelle Fürth) die bayerische U 18-Bestenliste an. Sie messen sich im klassischen Sprintdreikampf aus 30 Meter fliegend, 60 Meter und 150 Meter.

Bei den Männern könnte es hier besonders spannend werden. Moritz Hecht (LG Forchheim) zeigte sich beim 600 Meter Speed Cross im Rahmen des Bayerischen Crossfestivals in Ingolstadt bestens in Form, ist aber eigentlich auf den Strecken von 100 Metern bis 400 Meter zu Hause. Oder bringt die Startnummer „1“ Alexander Schmidt vom ESV Nürnberg Rangierbahnhof etwas Glück? Stammgast beim Fürther Sprintcup und immer für eine Überraschung gut ist auch Philipp Reithmeier (Polizei-SV Eichstätt).

Nachmeldungen sind bis 90 Minuten vor Wettbewerbsbeginn möglich. Stellplatzkarten sind 60 Minuten vor dem Start abzugeben. Beginn der Veranstaltung ist um 10.30 Uhr. Teilnehmerliste