Unsere Partner:          

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Leichtathletik

< Vorheriger Artikel

10.01.18 23:10 Alter: 216 Tag(e)
Kategorie: Leichtathletik, Top Stories, Leistungssport, Wettkampfsport
Von: BLV, Jörg Stäcker

Erste Meisterschaften des Jahres mit großer Resonanz

Über 800 Leichtathleten aus 140 Vereinen eröffnen am 14. Januar bei den nord- oder südbayerischen Hallenmeisterschafen ihre Saison. Der Süden stellt dabei mit 454 Teilnehmern den größeren Anteil. Im Norden wurde aufgrund der großen Resonanz der Zeitplan angepasst. Namhafte Leistungsträger aus dem Jugend- oder U23-Bereich gehen an den Start. Bei den Aktiven weilen einige Hochkaräter noch in den Trainingslagern oder greifen erst zu den bayerischen Meisterschaften ins Geschehen ein.


U20-Staffeleuropameisterin Katrin Fehm ist der haushohe Favorit auf das Sprintdouble bei den nordbayerischen Meisterschaften in Fürth

Paul Walschburger gewann in der abgelaufenen Saison einen ganzen Strauß an Medaillen in der U20. Am Sonntag könnte - jetzt in der Männerklasse - eine weitere im Dreisprung hinzukommen.

Die diesjähige Hallensaison hat einen anderen Aufbau. Zunächt stehen die beiden Regionalmeisterschaften an, dann folgen die bayerischen Titelkämpfe, die süddeutschen Meisterschaften und schließlich als winterlicher Höhepunkt die Deutschen Hallenmeisterschaften. Ein richtiger Spannungsbogen also.

Den Auftakt machen am kommenden Sonntag die nord- und sübayerischen Meisterschaften der Erwachsenen und U18. Zusammen gehen in Fürth und München über 800 Leichtathleten an den Start. Aushängeschild im Norden ist U20-Staffeleuropameisterin Katrin Fehm (ESV Amberg). Sie ist über 60 Meter und 200 Meter gemeldet. Bei den Herren ist Aufsteiger Moritz Hecht (LG Forchheim) aussichtsreicher Kandidat auf das Sprintdouble. Altmeister und Vereinskamerad Jan Schindzielorz führt mit großem Vorsprung die Meldeliste über 60 Meter Hürden an. Tina Pröger (TSV Zirndorf) könnte in beiden Horizonalsprungen ganz oben auf dem Treppchen stehen. Hindernisläufer Konstantin Wedel (1500 Meter, LAC Quelle Fürth) sucht die Konkurrenz auf der Unterdistanz. Den aktuellen Zeitplan für die Veranstaltung in der LAC Quelle Halle gibt es hier.

Im Süden sind im Aktivenbereich besonders die Männerwettbewerbe zu beachten. Sebastian Barth (Hürden, LG Stadtwerke München) und Tobias Potye (Hoch, LG Stadtwerke München) sind in ihren Disziplinen die eindeutigen Favoriten. Im Kugelstoßen sind mit Christian Zimmermann (Kirchheimer SC), Valentin Döbler (LG Stadtwerke München) und Dennis Edelmann (LG Augsburg) gleich drei Männer mit Bestweiten jenseits der 18-Meter-Marke gemeldet. David Kirch und Paul Walschburger (beide LG Stadtwerke München) gewannen im Sommer Gold bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im Weit- und Dreisprung. Am Sonntag könnte der Titel bei den Männern bei den südbayerischen Meisterschaften folgen. Zum Ende der Veranstaltung in der Werner-von-Linde Halle hat der Ausrichter kurzfristig ein 3000 Meter Einlagelauf aufgenommen. Hier möchte der frühere Hallen-EM-Teilnehmer Clemens Bleistein (LG Stadtwerke München) eine schnelle Zeit laufen. Zeitplan.

Teilnehmerlisten: Nordbayerische Meisterschaften , Südbayerische Meisterschaften