Unsere Partner:          

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

03.05.10 11:06 Alter: 8 Monat(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Laufsport
Von: Dieter Claus

BM 10 Kilometer: Überraschungssieger Tobias Gröbl, Julia Viellehner gewinnt erwartungsgemäß

Seine Spurtstärke als Mittelstreckler verhalf Tobias Gröbl (LG Zusam) bei den Bayerischen Titelwettkämpfen über 10 Kilometer in Bobingen zu seiner ersten Meisterschaft bei einer „Bayerischen“. Nach 31:06 Minuten stürmte der 27-Jährige Lauterbacher ins Ziel. Die Favoritin Julia Viellehner (LG Passau) setzte sich mit einer Zeit von 35:34 Minuten deutlich gegen Steffi Volke (LG Telis Finanz Regensburg) durch.


Julia Viellehner holte sich ungefährdet den Titel bei in de Frauenkonkurrenz. Fotos: Kiefner

Obwohl einige Spitzenläufer den Deutschen Meisterschaften über 10 000 Meter in Ohrdruft/Thüringen den Vorzug gaben, kann der BLV die Veranstaltung im Bobingen als gelungene Meisterschaft bewerten.

Die bayerische Straßenlaufmeisterschaft mit rund 300 Läufer und Läuferinnen, deren Trainer und Begleiter und die interessierten Zuschauer brachten zwischen zehn und 13 Uhr eine enorme Aktivität in die schwäbische Kleinstadt südlich von Augsburg. Die kühlen Temperaturen kamen den Athleten sehr entgegen. In der Konkurrenz um den bayerischen Titel bei den Männern war der Sieg drei Runden lang völlig offen. Eine starke Spitzengruppe, in der längere Zeit Johann Hillebrand (LG Stadtwerke München) das Tempo machte, schmolz in der dritten Runde deutlich zusammen. Favoriten wie Stefan Paternoster (LG Passau) und Heiko Middelhoff (MTV 1881 Ingolstadt) verloren den Anschluss.

Nach sieben Kilometern griff Stefan Hohberger (LG Passau) an, konnte sich aber nicht absetzen. Wie Johann Hillebrand musste er dann abreißen lassen. Der Sieg winkte nun Tobias Gröbl, Joseph Katib (LG Erlangen) und dem Hindernisläufer Daniel Götz (LAC Quelle Fürth). Den nächsten Ausreißversuch unternahm nun Joseph Katib. Doch Tobias Gröbl konnte kontern. Mit einer Zeit von 2:49 Minuten auf dem letzten Kilometer spielte er seine Stärke als Mittelstreckler aus und gewann vor Katib in einer Zeit von 31:06 Minuten und fünf Sekunden Vorsprung.  In Koblenz will Gröbl nun die Norm für die Teilnahme bei den Deutschen Meisterschaften über 5000 Meter laufen. Seinem Heimatverein, der LG Zusam und seinem Trainer Werner Friedel fühlt sich der Zollsachbearbeiter eng verbunden. Ein Vereinswechsel ist kein Thema.

Schon nach einer Runde lag in der Konkurrenz der Frauen Julia Viellehner 30 Meter vor Steffi Volke (LG Telis Finanz Regensburg). Und die 25-jährige Heilerziehungspflegerin im Trikot der LG Passau wird Bobingen als Station auf dem Weg zu ehemaligen Leistungen bewerten: Noch fehlen ihr zwar fast zwei Minuten zur Bestzeit aus dem Jahr 2005, aber noch wirkt sich auch eine drei Monate lange Verletzungspause aus. Zufrieden ist auch Steffi Volke mit ihrer Vizemeisterschaft. Die 34-jährige Sporttherapeutin läuft erst seit zwei Jahren Wettkämpfe und hat sich mit ihrer Zeit von 35:55 Minuten in Bobingen bereits deutlich zum Vorjahr verbessert

Ohne die Seniorenmeisterschaften hätte es natürlich bei diesen „Bayerischen“ nicht ein so zahlreiches Läuferfeld gegeben. An ihren Leistungen waren etliche Senioren und Seniorinnen freilich nicht zu erkennen. Acht Läufer der Masterklasse M 40 und M 45 platzierten sich unter den ersten vierzig Läufern. Erwartungsgemäß deutlich siegte in der M 40 Habib Boukechab (LAC Quelle Fürth) mit 32:44 Minuten und 29 Sekunden Vorsprung vor Harald Seidl (LG Stadtwerke München). Mit 48 Jahren kann Richard Negele (Sportfreunde Friedberg) immer noch 33:13 Minuten laufen, was ihm den Titel in der M 45 erbrachte. In den Altersklassen M 50, M 55 und M 60 bestätigten die Favoriten ihre seit Jahren vorliegende Leistungsstärke: Siegfried Haas (RSC Neukirchen) gewann mit 34:26 Minuten vor Anton Gröschl (PTSV Rosenheim). Herbert Vogg errang mit 36:02 Minuten seinen x-ten bayerischen Titel.

Manfred Dormann (TV Bad Brückenau) deklassierte seine Konkurrenz in der Klasse M 60 mit einer Zeit von 35:33 Minuten. Eine der besten Leistungen der Veranstaltung kam von Günther Heldmann (CIS Amberg). Mit einer Zeit von 44:42 Minuten lief der 75-Jährige die 10 Kilometer-Distanz.

Noch deutlicher als bei den Männern kann aus der Ergebnisliste der Frauen die Leistungsdichte der Seniorenläuferinnen entnommen werden. 21 der schnellsten 40 Läuferinnen waren bei diesen Bayerischen Meisterschaften mindestens 35 Jahre alt. Und neun der Seniorinnen können die 10 Kilometer noch unter 40 Minuten laufen: So zum Beispiel die Klassensiegerin der W 35 Constanze Boldt (LLC Marathon Regensburg) mit 37:30 Minuten; oder die Meisterin in der W 40 Gertraud Schön (FTSV Straubing) mit ihrer Zeit von 38:30 Minuten. Mit 38:54 Minuten erreichte die 50-jährige Marion Hofmann das Ziel vor dem Bobinger Rathaus. Und 39:10 Minuten zeigte die Uhr an, als sich Marcela Loza Hilares (LLC Marathon Regensburg) der Meisterschaft in der W 45 sicher sein konnte. 

Mit den Teamkollegen aufs Treppchen zu steigen und eine Medaille in der Mannschaftswertung zu erhalten, ist für viele Läufer und Läuferinnen ein Grund sich Vereinen mit Spitzenathleten anzuschließen. Die LG Passau bewies in Bobingen ein weiteres Mal, dass sie in Bayern die besten Teams hat. Stefan Hohberger, Stefan Paternoster und Marco Bscheidl holten sich mit zehn Sekunden Vorsprung den Titel vor der LG Telis Finanz Regensburg mit Maximilian Meingast, Sebastian Reinwand und Jonathan Schaible. Ihre Kolleginnen sind ansonsten Dauerabonnenten für die Titel in der Teamwertung. Bei den diesjährigen „Bayerischen“ über 10 Kilometer ging der Siegerpokal allerdings auch in die Dreiflüssestadt Passau. Julia Viellehner, Sabine Dollinger und Daniela Zahn wurden vom Laufwart Bayerns Willi Wahl geehrt.

Eine besondere Ehrung drückte er gegenüber dem Organisator der Veranstaltung aus: „Mit seinen 40 Jahren Erfahrung in der Leichtathletik hat uns mit Herwig Leiter ein Unikat und Urgestein in unserer Sportart diese Meisterschaften bravourös organisiert."