Bayerischer Leichtathletik-Verband e.V.


Top Stories

< Vorheriger Artikel

08.02.18 11:33 Alter: 226 Tag(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik
Von: Theo Kiefner/BLV

LAC Quelle Fürth geht mit einer Vierer-Führungsspitze in die nächsten Jahre

In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung hat das LAC Quelle Fürth eine neue Führungsmannschaft gewählt. Mit Dr. Julia Hiller und Tim Höhnemann wurden zwei Ex-Athleten gewählt, dazu kommen noch Katrin Höhnemann und Sprinttrainer Helmut Vetter als Finanzfachmann. Beim ersten Versuch, ein neues Vorstandsteam zu finden, waren die Quelle-Mitglieder Ende vergangenen Jahres noch ergebnislos auseinandergegangen.


In ihren Händen liegt die Zukunft des LAC Quelle Fürth: (von links) Tim Höhnemann, Katrin Höhnemann, Dr. Julia Hiller und Helmut Vetter.

Für den frischgebackenen Ehren-Vorsitzenden Werner Kaminski (links) kramte dessen Weggefährte Reinhard Leibold (rechts) tief in der Erinnerungskiste. Fotos: Theo Kiefner

Die mehrfache deutsche Meisterin Julia Hiller sieht ihren Schwerpunkt im Sportbereich, Tim Höhnemann, beim Bayerischen Leichtathletik-Verband (BLV) auch als Jugendwart U 16/U 14 verantwortlich, in der Organisation von Veranstaltungen. Der Kontakt zum Hauptverein ist für Katrin Höhnemann der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit im neuen Vorstand. Helmut Vetter zeichnet für die Finanzen verantwortlich.

Einen alleinigen ersten Vorsitzenden gibt es nicht mehr. „Nach der Satzung reicht es, wenn zwei aktive Vorstände in der Abteilung tätig sind, und wir sind zu viert“, erklärte Tim Höhnemann. Die Aufgaben der ersten Vorsitzenden sollen auf alle vier aufgeteilt werden.

Der scheidende erste Vorsitzende Werner Kaminski wurde von der Versammlung zum Ehrenvorstand ernannt. Dazu fand „Altmeister“ Reinhard Leibold einige Anekdoten aus den 43 Jahren, die er zusammen mit Kaminski beim LAC Quelle Fürth verbrachte.