Unsere Partner:          

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Bezirke/  Niederbayern/  Berichte/  Ländervergleich Maria Enzersdorf 2014

Niederbayerische Leichtathleten bei Internationalem Länderkampf in Maria Enzersdorf (Österreich) auf Platz 5

Die niederbayerischen Leichtathleten mit dem Betreuerteam Jugendwart Florian Grasl (hinten links), davor Schülerwart Andreas Schmid (hellblau), Anna Schmid (gelb) und Stefanie Werkstetter (rot).
Nach seinem Einzelsieg über 300 m brachte Martin Pfeffer (TSV Regen) auch die 4x200 m-Staffel sicher ins Ziel.

Vier Tagessiege durch Julia Meisl, Martin Pfeffer, Georg Leitner und der 4x200 m-Staffel der männlichen U 16

Der traditionelle Ländervergleichskampf der Altersklassen U 18 und U 16 zwischen dem Bezirk Niederbayern, den tschechischen Regionen Südböhmen und Vysocina und den österreichischen Bundesländern Ober- und Niederösterreich fand heuer in Maria-Enzersdorf in der Nähe von Wien (Österreich) statt. Bei trockenen und meist sonnigen Bedingungen belegten die 40 niederbayerischen Leichtathleten aus 18 verschiedenen niederbayerischen Vereinen in der Gesamtwertung den 5. Platz. Aufgrund vieler verletzungs- oder krankheitsbedingter Ausfälle konnte ein besseres Ergebnis nicht erwartet werden. Trotz des späten Zeitpunktes in der Saison gab es noch einmal eine Vielzahl von ansprechenden Leistungen und guten Platzierungen.

Für jede Region gingen in den Disziplinen 100 m- Sprint, 300 m bzw. 400 m, Hürdenlauf, Weitsprung, Hochsprung, Kugelstoß, Speerwurf, Diskuswurf und 800 m bzw. 1500 m jeweils zwei oder drei Athletinnen und Athleten an den Start. Den Abschluss bildete eine 4x 200 m-Staffel, die nur bei diesem Ländervergleichskampf auf dem Programm steht. Der Sieger der jeweiligen Disziplin erhielt 10 Punkte, der Zweitplatzierte 9 Punkte, usw. Für Niederbayern gab es insgesamt vier Tagessiege und viele weitere Platzierungen auf dem Podium.

Am erfolgreichsten waren die Schüler der Altersklasse U 16, die mit 96 Punkten sehr gute Dritte werden konnten. Gleich drei Einzelsiege gab es in dieser Altersklasse zu verzeichnen. Martin Pfeffer (TSV Regen) setzte sich mit über zwei Sekunden Vorsprung über die 300 m in der sehr guten Zeit von 37,21 sec durch und beendete damit ein für ihn herausragendes Jahr. Außerdem wusste er noch im Weitsprung als Vierter mit 5,84 m zu gefallen. Ebenso als Sieger ging Georg Leitner (SF Zeilarn) aus dem Diskuswurfwettkampf hervor. Er siegte mit knappem Vorsprung mit einer Weite von sehr guten 41,69 m. Im Speerwurf erzielte er noch 40,39 m, was Platz 5 bedeutete. In einem spannenden 100 m-Lauf erreichten Anton Gehring und Andreas Maulberger (beide TSV Vilsbiburg) mit 12,01 sec bzw. 12,10 sec die Plätze 2 und 3. Auf Rang 4 im Hochsprung konnte sich noch Jonas Scheungrab (SV Schöllnach) einreihen und über 1,69 m freuen. Zudem wurde er noch Fünfter über die ungewohnte 100 m-Hürdendistanz in einer Zeit von 15,79 sec. Die abschließende 4x 200 m Staffel landete in der Besetzung Andreas Maulberger, Anton Gehring, Maximilian Limbeck (TV Viechtach) und Martin Pfeffer unangefochten auf dem 1. Platz in einer Zeit von 1:36,69 min.

Bei der männlichen Jugend U 18 reichte es mit insgesamt 78 Punkten leider nur zum fünften Rang gegen eine teils übermächtige Konkurrenz. Die besten Einzelergebnisse in dieser Altersklasse erreichten Andreas Neumeier (SF Zeilarn) im Speerwurf mit 50,38 m auf Platz 4, ebenso wie Philipp Rostan (TSV Plattling) im Weitsprung mit guten 6,05 m. Gabriel Wiertz (TuS Pfarrkirchen) wurde 4. im Diskuswurf mit 35,32 m und 5. im Kugelstoß mit 12,92 m. Max Grieger (1. FC Passau) trug zweimal Platz 5 zum niederbayerischen Ergebnis bei (100 m: 11,98 sec; Diskus: 35,14 m). Die 4x 200 m-Staffel in der Besetzung Max Grieger, Philipp Rostan, Stefan Hartmann (1. FC Passau) und Daniel Pongratz (LG Region Landshut) konnten sich in einem hochklassig besetzten Rennen auf dem 4. Platz in 1:36,27 min einreihen.

Auf Platz 4 mit 87 Punkten schafften es die Mädchen der Klasse U 16. Ein Tagessiege konnte in dieser Altersklasse verzeichnet werden. Dieser ging auf das Konto von Julia Meisl (LG Wolfstein), die sich im Weitsprung trotz langer Verletzungspause mit sehr guten 5,30 m durchsetzen konnte. Zudem wurde sie noch Dritte über die 80 m-Hürden in einer Zeit von 12,33 sec. Aufs Podium schaffte es zudem noch Stefanie Kaltenecker (TSV Vilsbiburg) als 2. im Hochsprung. Sie übersprang sehr gute 1,54 m, zudem wurde sie noch Fünfte im Speerwurf mit 33,35 m. Tanja Huber (TSV Plattling) bestätigte ihr gute Spätform mit Platz 3 im Kugelstoßen mit 11,06 m. Ebenfalls sehr gut platzieren konnte sich Saskia Bauer (ETSV 09 Landshut) im Weitsprung mit 4,86 m als Vierte. Hannah Lechner (LG Passau) wusste als Fünfte über 100 m in 13,54 zu gefallen. Die 4x 200m-Staffel in der mit Abstand jüngsten Aufstellung aller Staffeln mit Julia Geist (SV Schöllnach), Saskia Bauer, Natalie Leitenberger (SV Landshut-Münchnerau) und Pia Gutsmiedl (TV Eggenfelden) schlug sich wacker und erreichte in 1:57,13 min als Vierte das Ziel.

Die weibliche Jugend U 18 hatte am meisten unter verletzungsbedingten Ausfällen zu kämpfen. Am Ende erreichten sie mit 78 Punkten den 5. Rang. Lena Heindl (TV Hauzenberg) wusste im Hochsprung mit sehr guten 1,57 m als Zweite zu gefallen. In derselben Disziplin wurde Lisa Klar in 1,54 m Vierte. Auf einem guten 3. Platz landete Marietta Schmöller (TV Hauzenberg) im Speerwurf mit 35,85 m. Jeweils auf dem 5. Platz einreihen konnte sich mit 13,62 sec Katharina Steininger (LG Region Landshut) über 100 m und Lisa Tetek (TV Viechtach) in 17,24 sec über 100 m-Hürden. In einem spannenden Rennen erreichte die 4x200 m-Staffel in der Aufstellung Lisa Klar, Katharina Steininger, Laura Stütz (TuS Pfarrkirchen) und Lena Heindl in einer Zeit von 1:53,08 den vierten Rang.

In der Gesamtwertung aller vier Jugendklassen wurden die niederbayerischen Athletinnen und Athleten mit 339 Punkten letztendlich Fünfte. Der Sieg ging an Niederösterreich (491 P.), gefolgt von Südböhmen (451 P.) und Vysocina (412 P.) und Oberösterreich (395 P.). Das gesamte Betreuerteam war mit dem Abschneiden der Mannschaft dennoch zufrieden. Aufgrund vieler namhafter Ausfälle war ein besseres Abschneiden nicht zu erwarten. Trotzdem waren die Stimmung und der Zusammenhalt der niederbayerischen Mannschaft einzigartig.

Die Athletinnen und Athleten sowie die Betreuer freuen sich bereits auf den Ländervergleich nächstes Jahr in Eggenfelden, wo ein Heimspiel ansteht. Man hofft, dass man nächstes Jahr um einen der Podestplätze mitkämpfen kann.

Für die niederbayerische Auswahl waren noch am Start: Weiblich U 16: Bianca Ahollinger, Marie-Christin Moosner; weiblich U 18: Theresa Hackl, Ramona Fenzl, Celina Wimmer, Isabella Eichhorn; männlich U 16: Markus Weinert, Marco Schwientek, Lorenz Guggenberger, Christof Appel; männlich U 18: Jonas Vidal, Florian Klein, Adler Lorenz, Jannik Thiel.