Unsere Partner:          

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Bezirke/  Niederbayern/  Berichte/  Ländervergleichskampf AK U16/18

Niederösterreich und Südböhmen gewinnen punktgleich Ländervergleich in Eggenfelden

Das Niederbayerische Team beim feierlichen Einzug. Insgesamt waren 43 Sportlerinnen und Sportler aus 17 verschiedenen Vereinen mit dabei.
Sie waren in Eggenfelden beim Ländervergleich am Start: die Teams aus Südböhmen (von rechts), Vysocina, Niederösterreich, Oberösterreich und Niederbayern.
Siegte bei den Schülern U 16 gleich drei Mal: Oliver Latzelsberger aus Niederösterreich, der sich im 80 m-Hürdensprint, im Hochsprung und im Diskuswurf durchsetzen konnte.

Hervorragende Leistungen am Saisonende - Niederbayerische Leichtathleten auf Platz 5

Eggenfelden. Der traditionelle Ländervergleichskampf der Altersklassen U 18 und U 16 zwischen dem Bezirk Niederbayern, den tschechischen Regionen Südböhmen und Vysocina und den österreichischen Bundesländern Ober- und Niederösterreich fand heuer in Eggenfelden in Niederbayern statt. Bei trockenen aber kühlen Bedingungen gingen die Wettkämpfe über die Bühne, die vom TV Eggenfelden und dem Niederbayerischen Leichtathletikverband organisiert und veranstaltet wurden.

Für die 210 Sportlerinnen und Sportler aus den fünf Regionen gab es zum Abschluss der Bahnsaison noch einmal viele gute Leistungen und Ergebnisse. Die 43 niederbayerischen Leichtathleten aus 17 verschiedenen niederbayerischen Vereinen belegten in der Gesamtwertung den 5. Platz. Der Sieg ging an Niederösterreich und Südböhmen, die beide punktgleich waren. Auf Rang 3 kam die Mannschaft aus Vysocina, Vierter wurde Oberösterreich.

Für jede Region/Land gingen in den Disziplinen 100 m- Lauf, Hürdensprint, Weitsprung, Hochsprung, Kugelstoß, Speerwurf, Diskuswurf und 800 m bzw. 1500 m jeweils zwei oder drei Athletinnen und Athleten an den Start. Den Abschluss bildete eine 4x 200 m-Staffel, die nur bei diesem Ländervergleichskampf auf dem Programm steht. Der Sieger der jeweiligen Disziplin erhielt 10 Punkte, der Zweitplatzierte 9 Punkte, usw.

Männliche Jugend U 18: Den Weitsprung konnte in einem knappen Duell Dennis Gugrel (Niederösterreich) mit 6,16 m für sich entscheiden. Einen Doppelsieg erzielte im Speerwurf mit 55,80 m und über die 110 m-Hürdenstrecke in 14,91 sec Andreas Neumeier aus Niederbayern (SF Zeilarn), der in Eggenfelden fast ein Heimspiel hatte. Einen weiteren Doppelsieg mit hervorragenden Leistungen gab es für Christopher Achilles (Oberösterreich) im Kugelstoßen mit 15,06 m und im Diskuswurf mit 46,77 m. Den Sieg im 100 m-Sprint sicherte sich deutlich Jiri Polak (Südböhmen) in sehr guten 11,12 sec. Ebenfalls für Südböhmen siegte Stepan Svoboda im Hochsprung mit ausgezeichneten 1,87 m. Nach einer furiosen letzten Runde konnte Karel Kulisek (Vysocina) das 1500 m-Rennen in 4:26,59 min für sich entscheiden. Der 4x200 m-Staffelsieg ging deutlich an das Quartett aus Südböhmen in 1:32,81 min.
In der Altersklassenwertung siegte mit insgesamt 110 Punkten das Team aus Vysocina vor den Teams aus Niederösterreich (104 P.) und Südböhmen (103 P.).

Schüler U 16: Einen denkbar knappen Diskuserfolg mit nur drei Zentimeter Vorsprung erzielte Oliver Latzelsberger (Niederösterreich) mit 42,25 m. Fast zur gleichen Zeit gingen die 80 m-Hürden-Rennen über die Bühne. Auch hier siegte Latzelsberger in 11,53 sec, zeitgleich mit seinem Kameraden aus Niederösterreich, Thomas Köck. Weil Latzelsberger auch den Hochsprung mit übersprungenen 1,82 m für sich entscheiden konnte, war er mit drei Siegen der erfolgreichste Athlet dieses Ländervergleiches. Im 100 m-Sprint ging der Sieg an Filip Barta aus Südböhmen, der sich in 11,47 sec durchsetzen konnte. Weil er auch den Weitsprung mit 6,21 m für sich entscheiden konnte, war auch er einer der wenigen Doppelsieger. Sehr deutlich konnte sich über 800 m Paul Seyringer (Oberösterreich) in 2:00,40 min von der Konkurrenz absetzen. Ein Kuriosum gab es beim Kugelstoß: David Novak (Vysocina) und David Tupy (Südböhmen) stießen beide 15,09 m, der Sieg ging nur aufgrund des besseren zweiten Versuchs an Novak. Mit über acht Metern Vorsprung entschied Antonin Svarc (Südböhmen) mit 58,23 m den Speerwurf für sich. Auch bei den Schülern siegte in der 4x 200 m-Staffel das Team aus Südböhmen deutlich (1:35,09 min). Die Altersklassenwertung entschied Südböhmen (122 P.) für sich vor Niederösterreich (107 P.) und Oberösterreich (88 P.).

Weibliche Jugend U 18: Siegerin im Kugelstoßen wurde mit 13,07 m Jordana Kakifukiamoko aus Oberösterreich. Im 100 m-Hürdenlauf konnte sich Patricia Daxbacher (Niederösterreich) in 14,84 sec durchsetzen. Der Diskuswurf-Sieg ging an Sophie Fellhofer (Oberösterreich) mit 34,23 m. Über 100 m war in 12,60 sec Adela Zahorova aus Südböhmen nicht zu schlagen. Ein enges Duell entschied im Hochsprung Nina Luyer (Niederösterreich) mit 1,70 m für sich. Im Speerwurf gab es einen niederbayerischen Doppelsieg durch Hanna Radspieler (TSV Plattling) mit 41,40 m und Isabella Eichhorn (LG Region Landshut) mit 38,30 m, die beide neue Bestleistungen erzielten. Zwei Siege für Vysocina erzielten Katerina Pulgretova über 1500 m (4:54,79 min) und im Weitsprung Veronika Janickova mit 5,25 m. Die 4x 200 m-Staffel entschied das Quartett aus Niederösterreich in 1:48,38 min für sich. In der Altersklassenwertung ging der Sieg an Vysocina (116 P), knapp vor Südböhmen (112 P.) und Niederösterreich (93,5 P.).

Schülerinnen U 16: Gleich zu Beginn des Wettkampfes gab es mit die engste Entscheidung, beim 80 m-Hürdensprint. Die ersten Drei trennte nur fünf Hundertstel, das glücklichere Ende hatte Lena Lackner (Oberösterreich) mit 12,47 sec für sich. Im Hochsprung siegte Anezka Chupackova (Vysocina) mit 1,54 m. Den Speerwurf entschied Andrea Belohlavova mit 35,16 m für sich. In 12,80 sec erreichte Magdalena Lindner (Niederösterreich) den Sieg im 100 m-Rennen. Im Weitsprung siegte die jüngste im Teilnehmerfeld, Johanna Plank (Oberösterreich) mit 5,21 m. Einen engen Diskuswurfwettkampf entschied am Ende Clara Baudis (Niederösterreich) mit 28,75 m für sich. Sehr deutlich konnte sich ebenfalls für Niederösterreich Sarah Führer über 800 m von der Konkurrenz absetzen (2:21,69 min). Mit 11,81 m setzte sich im Kugelstoßen Lisa Grabner (Oberösterreich) durch. Einen ungefährdeten Erfolg gab es in der 4x 200 m-Staffel für die Niederösterreicher in einer Zeit von 1:47,07 min. Am Ende setzte sich in dieser Altersklasse Niederösterreich (117,5 P.) vor Oberösterreich (110,5 P.) und Vysocina (93 P.) durch.

In der Gesamtwertung aller vier Jugendklassen wurden die niederbayerischen Athletinnen und Athleten mit 302 Punkten letztendlich Fünfte. Im Vergleich zum letzten Jahr war man aber schon viel näher an der Konkurrenz dran, was Hoffnung gibt für die nächsten Jahre. Der Sieg ging an Niederösterreich und Südböhmen, die nach 36 (!) Disziplinen beide auf 422 Punkte kamen und sich den Sieg teilten. Dritter wurde Vysocina (387 P.) vor Oberösterreich (338 P.).

Aufgrund vieler verletzungs- oder krankheitsbedingter Ausfälle konnte ein besseres niederbayerisches Ergebnis nicht erwartet werden. Die Stimmung und der Zusammenhalt waren wieder einmal einmalig, weshalb alle von einem gelungenen Ländervergleich sprechen können, auch wenn nicht alle mit ihren erbrachten Leistungen zufrieden waren, wie auch die Betreuer um Jugendwart Florian Grasl (TSV Plattling), Schülerwart Andreas Schmid (TV Dingolfing), Jugendsprecher Tobias Dausch (TV Wallersdorf), Steffi Werkstetter (SF Zeilarn) und Anna Schmid (TV Dingolfing).

Die besten Leistungen der niederbayerischen Athletinnen und Athleten waren neben dem Doppelsieg von Andreas Neumeier und dem Doppelerfolg der niederbayerischen Speerwerferinnen Hanna Radspieler und Isabella Eichhorn der 2. Platz von Philipp Rostan (TSV Plattling; männlich U 18) im Weitsprung mit 6,06 m, die Plätze 2 und 3 im 100 m Sprint für Andreas Maulberger (TSV Vilsbiburg) mit 11,46 sec und Nicolai Trageser (FTSV Straubing) mit 11,51 sec. Im Diskuswurf der Schüler U 16 belegte Georg Leitner (SF Zeilarn) mit 42,22 m den zweiten Rang, während über 100 m Noe Daniel Sledzinski (FTSV Straubing) Dritter wurde in 11,63 sec. Ebenfalls Dritter wurde Philipp Artinger (TSV Mainburg) im Speerwurf mit 46,30 m. Genau auf den Bronzeplatz kam die 4x200 m Staffel in der Besetzung Richter (TSV Bogen), Sledzinski, Leitner und Weingärtner (TSV Mainburg) in 1:38,50 min. Im Diskuswurf der Schülerinnen U 16 kam Veronika Priller (TSV Mainburg) mit 28,25 m auf Rang 3.

Der Ländervergleich 2016 findet im südböhmischen Pisek statt, allerdings nicht zum Saisonende, sondern bereits Ende April zum Saisonstart. Wie sich der frühe Zeitpunkt auf die Leistungen und Platzierungen auswirken wird, kann man nicht sagen. Dennoch ist die Vorfreude und Vorspannung bereits jetzt sehr groß.