Unsere Partner:          

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Wettkampf/  Qualifikation zu bay. Ms 2017

Qualifikationsleistungen zu bayerischen Meisterschaften

Die Leistungen müssen bei genehmigten und amtlich beaufsichtigten Veranstaltungen unter regulären Bedingungen (siehe Statistik-Richtlinien) erzielt worden sein.

Für Läufe bis einschließlich 1500 Meter werden nur vollelektronisch ermittelte Zeiten anerkannt. Ebenso werden Leistungen bei Läufen bis einschließlich 200 Meter und bei Weit- und Dreisprung nur mit regulärem und gemessenen Wind anerkannt.

Starts ohne erbrachte Qualifikationsleistung sind nur mit Sondergenehmigung möglich (siehe Allg. Ausschreibungsbestimmungen Punkt 3). Die Genehmigung muss schriftlich angefragt und zum Zeitpunkt der Meldung vorliegen.

Qualifikationsleistungen für Hallenmeisterschaften:

Die Leistungen müssen in der Freiluftsaison 2016 oder der Hallensaison 2015/2016 bzw. 2016/2017 erzielt worden sein.

Qualifikationsleistungen für Feiluft-Meisterschaften:

Die Leistungen müssen in der Freiluftsaison 2016 oder 2017 bzw. in der Hallensaison 2016/2017 erzielt worden sein. 

A-Qualifikation

Alle bis zum Meldeschluss gemeldeten Athleten, die die A-Qualifikationsleistung für einen Wettbewerb erzielt haben, werden zugelassen. Das gilt auch, wenn die Anzahl der Gemeldeten, die für diesen Wettkampf vorgesehene max. Anzahl von Teilnehmern überschreitet. Bei Nachmeldungen entscheidet die BLV-Meldestelle oder die Wettkampfleitung über eine Zulassung.

B-Qualifikation

Je Wettbewerb und Klasse ist eine maximale Anzahl von Teilnehmern definiert. Wird durch gemeldete Athleten mit A-Qualifikation diese Zahl nicht erreicht, werden die besten gemeldeten Athleten mit erzielter B-Qualifikationsleistung bis zur angegebenen maximalen Anzahl zugelassen. Die maximale Anzahl kann aufgrund örtlicher Begebenheiten geändert werden.

Die Zulassung ist über die Teilnehmerliste, die im Internet veröffentlicht wird ersichtlich und verbindlich. 

Alternativ-Disziplinen als Qualifikation:

Im Lauf sind weitere Alternativ-Strecken bzw. im Wurf Leistungen mit anderen Gewichten mit den entsprechenden Qualifikationsleistungen definiert. Darüber hinausgehende Zulassungen sind nur mit Sondergenehmigung möglich (siehe Allg. Ausschreibungsbestimmungen Punkt 3).