Unsere Partner:          

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Bezirke/  Niederbayern/  Berichte/  Bezirkevergleich Hösbach

Niederbayerns Leichtathleten schlagen sich beim E-Kader-Vergleichskampf wacker

Teamgeist und Zusammenhalt wurde beim Team Niederbayern auch dieses Jahr wieder groß geschrieben. 21 Athletinnen und Athleten aus 11 niederbayerischen Vereinen bildeten eine Einheit, da trat der sportliche Erfolg schon fast in den Hintergrund.
Zwei dritte Plätze über 100 m und über 80 m Hürden erzielte Ja-Niclas Witzke vom ETSV 09 Landshut, hier beim Zieleinlauf nach 100 m.

Mädchen- und Jungenmannschaft auf Platz 6 – Gute Leistungen zum Saisonende

Hösbach. Mitte September jeden Jahres findet der traditionelle E-Kader-Schülervergleichskampf der Altersklasse 14 (entspricht heuer den Jahrgängen 2003 und 2004) statt. Der E-Kader ist die erste Förderstufe des bayerischen Leichtathletikverbandes. Die besten Athletinnen und Athleten jedes Bezirkes gehören diesem Kader an und absolvieren gemeinsame Lehrgänge und Trainingslager.

Der Höhepunkt ist dann der Schülervergleichskampf, der jedes Jahr in einem anderen Regierungsbezirk Bayerns stattfindet. Heuer war Unterfranken als Ausrichter an der Reihe, die einen gut organisierten Wettkampf bei relativ kühlen Temperaturen auf die Beine stellten. Im Gegensatz zum letzten Jahr hatte der Wettergott aber ein Einsehen und verschonte die Sportler von Regen. Dementsprechend waren auch die Leistungen am Ende einer langen Saison sehr ansprechend und auch einige Bestleistungen konnten noch erreicht werden.

Schon am Tag davor angereist bezog man die direkt neben dem Stadion liegende Turnhalle. Nach dem gemeinsamen Abendessen wurden dann noch eine organisatorische Dinge besprochen, bevor es in die Abendgestaltung ging. Zusammen mit den anderen Bezirken schaute man den eindrucksvollen Film „I am Bolt“, ein interessanter Film über Usain Bolt, dem erfolgreichsten Leichtathleten des vergangenen Jahrzehnts. Nach einer relativ kurzen Nacht auf Turn- und Isomatten frühstückte man gemeinsam, bevor es dann in die unmittelbare Wettkampfvorbereitung ging.

Im Stadion in Hösbach gingen dann am Sonntag pro Bezirk zwei Athletinnen und Athleten in den Disziplinen 100 m-Sprint, 80 m-Hürden-Lauf, Weitsprung, Hochsprung, Kugelstoß, Diskuswurf, Speerwurf und über 800 m an den Start. Zudem starteten die 4x100 m-Staffelläufe der Schülerinnen und Schüler. Die Siegerin/der Sieger jeder Disziplin bekam 14 Punkte, der/die Zweitplatzierte 13 Punkte, der/die Drittplatzierte 12 Punkte, usw. Am Ende wurden dann alle Punkte zusammengezählt.

Nach dem offiziellen Beginn mit einem feierlichen Einzug aller Mannschaften ins Stadion und einigen Begrüßungsworten begannen die Wettkämpfe. Die Mannschaft Niederbayerns setzte sich aus 21 Athletinnen und Athleten aus elf verschiedenen Vereinen zusammen. Im Vergleich zu den restlichen Bezirken stellte Niederbayern wieder die jüngste Mannschaft, da viele Starter noch dem Jahrgang 2004 angehören. Außerdem hatte man einige Absagen zu verkraften, die die Mannschaft erheblich schwächten. Trotzdem konnten viele gute Ergebnisse und zahlreiche Top-Acht-Platzierungen erreicht werden.

Die besten Einzelleistungen und somit auch die meisten Punkte für das niederbayerische Team erzielte Jan-Niclas Witzke vom ETSV 09 Landshut, der sich gleich zwei Mal auf dem Podium (Rang 3) einreihen konnte. Im 80 m-Hürdensprint reichte es trotz längerer Pause in 12,03 sec sogar zu einer neuen Bestleistung, über 100 m hatte er muskuläre Probleme im Hüftbereich, dennoch erzielte er eine Zeit von 12,34 sec.

Sich ebenfalls in den Top Acht einreihen konnten sich Markus Wanninger (SF Zeilarn) im Hochsprung mit übersprungenen 1,53 m auf dem fünften Rang und Magomed Gaisanov (DJK SF Reichenberg) im Diskuswurf mit neuer Bestweite von 29,97 m auf dem siebten Rang. Die Staffel in der Besetzung Arian Daryani (1. FC Passau), Jan-Niclas Witzke, Moritz Riesinger (TSV Deggendorf) und Markus Wanninger konnte sich mit soliden Wechseln eine Zeit von 51,38 sec und damit den fünften Platz sichern. In der Gesamtwertung bei den Jungen siegte schließlich deutlich die Mannschaft aus Oberbayern, die Niederbayerische Truppe kämpfte sich auf den 6. Rang.

Erfolgreichste niederbayerische Athletin war Lisa Rohmann vom 1. FC Passau, die in den Wurfdisziplinen überzeugen konnte. Auch sie konnte sich wie Witzke zwei Mal den dritten Platz sichern und zwar beide Male mit neuer Bestleistung. Im Kugelstoßen steigerte sie sich auf 9,60 m, im Diskuswurf auf 25,09 m.

Weitere gute Platzierungen gab es für Chiara Hacker (TSV Deggendorf), die im Kugelstoßen neben Rohmann überzeugen konnte. Mit 9,26 m und Platz 5 konnte auch sie zufrieden sein. Mit einem guten Rennen über 100 m reihte sich Hannah Fleischmann (SV Landshut-Münchnerau) in 13,28 sec auf dem vierten Platz ein. Im Hochsprung wurde Amelie Griesbauer (FTSV Straubing) mit 1,48 m Siebte.

Die 4x 100 m-Staffel mit Anna Brunnhuber (TuS Pfarrkirchen), Veronika Miller (DJK SV Altdorf), Laura Mies (ETSV 09 Landshut) und Hannah Fleischmann kam nach einem Wechselfehler leider nicht ins Ziel. Alles in allem bedeutete dies auch für die Mädchen den 6. Platz in einem Wettbewerb, den auch hier die Oberbayern dominierten.

Weitere Ergebnisse:
Schülerinnen: 80 m-Hürden: Lena Heißenhuber (TSV Plattling) 13,71 sec, Laura Mies 14,52 sec; Weit: Lena Übl (SF Zeilarn) 4,59 m, Amelie Griesbauer 4,54 m; 100 m: Veronika Miller 13,57 sec; Diskus: Luisa Matschi (TuS Pfarrkirchen) 20,12 m; Speer: Anna Brunnhuber (TuS Pfarrkirchen) 25,69 m; Laura Gottschlich (TV Eggenfelden) 21,31 m; Hoch: Anna Brunnhuber 1,35 m; 800 m: Laura Eisenreich (1. FC Passau) 2:39,25 min, Lena Heißenhuber 2:46,30 min
Schüler: 80 m-Hürden: Jakob Pölsterl (TSV Plattling) 17,13 sec; Diskus: Vincent Just (1. FC Passau) 24,66 m; Hoch: Even Deisling (DJK SV Altdorf) 1,35 m; 100 m: Arian Daryani 13,21 sec; Speer: Even Deisling 34,23 m, Magomed Gaisanov 27,12 m; Weit: Arian Daryani 4,48 m, Moritz Riesinger 4,43 m, Kugel: Markus Wanninger 9,08 m; Vincent Just 9,03 m; 800 m: Lukas Feil (DJK SV Altdorf) 2:28,09 min, Jakob Pölsterl 3:03,66 min

In der Endabrechnung ergab dies für Niederbayern leider nur den 7. Gesamtrang mit 169,5 Punkten. Es siegte mit großem Vorsprung die überlegene Mannschaft aus Oberbayern vor Mittelfranken und den Gastgebern aus Unterfranken.

Alles in allem war das niederbayerische Betreuerteam mit Isabella und Michaela Eichhorn (beide ETSV 09 Landshut) und E-Kader-Koordinator Andreas Schaub (LG Wolfstein) sehr zufrieden. Wie schon üblich waren die Stimmung, der Zusammenhalt und der Teamgeist der niederbayerischen Mannschaft einzigartig und vorbildlich.

Dieser Vergleichskampf war zugleich das Ende des E-Kader-Jahres 2016/2017. Das neue E-Kader-Jahr beginnt bereits am 07. Oktober mit der Talentiade in Passau, bei der die besten Athletinnen und Athleten der Jahrgänge 2004 und 2005 vom E-Kader-Team ausgewählt werden. Auch für sie stehen dann im Laufe des Jahres vier Kaderlehrgänge, ein gemeinsames Trainingslager und der Bezirkevergleich 2018 an, der am 23. September 2018 in Garmisch-Partenkirchen stattfindet und vom Bezirk Oberbayern ausgerichtet wird.