Unsere Partner:          

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Bezirke/  Niederbayern/  Berichte/  Talentiade 2017

Rekord-Andrang bei Leichtathletik-Talentiade des Bezirks Niederbayern

Sie hatten am Ende die Nase vorne: Fabian Seil (SVG Ruhstorf, von rechts), Uli Stocker (TV Geiselhöring), Jonas Wührer (TG Vilshofen), Chiara Hacker (TSV Deggendorf), Mandy Richter (FTSV Straubing), Maria Anzinger (SV Pocking) zusammen mit Andreas Knauer vom BLV.
Fast 70 Sportlerinnen und Sportler waren bei der diesjährigen Talentiade am Start, 38 davon haben es in den niederbayerischen E-Kader geschafft. Andreas Knauer (rechts), leitender Landestrainer des Bayerischen Leichtathletikverbandes, ließ es sich nicht nehmen, nach Passau zu kommen.

Maria Anzinger (SV Pocking) und Jonas Wührer (TG Vilshofen) beste Athleten

Passau. Die diesjährige Talentiade fand wie in den letzten Jahren auch in Passau an der Universität statt. Hierbei wurden die Jahrgänge 2004 und 2005 gesichtet. Mit 76 gemeldeten Jugendlichen aus 21 verschiedenen niederbayerischen Vereinen kämpften so viele Athletinnen und Athleten wie noch nie um die begehrten Plätze im E-Kader, in den schließlich 28 Athletinnen und 10 Athleten berufen wurden.

Bei kühlen Temperaturen, Regenschauern und teils böigem Wind waren die äußeren Bedingungen vergangenes Wochenende alles andere als optimal, dennoch kamen die talentiertesten Sportler der Jahrgänge 2004 und 2005 in Passau zusammen. Nach der Begrüßung durch E-Kader-Koordinator Andreas Schaub und kurzen Grußworten von Prof. Dr. Gerhard Waschler (Bezirksvorsitzender Leichtathletik), Centa Hollweck (Sportwartin Niederbayern) und dem leitenden Landestrainer des Bayerischen Leichtathletikverbandes, Andreas Knauer, folgte ein gemeinsames Aufwärmen mit Einlaufen, Gymnastik und Koordinationsübungen.

Danach wurden grundlegende Techniken des Turnens überprüft, wie zum Beispiel Rolle vorwärts, Rolle rückwärts, Rad auf beiden Seiten und Handstand mit und ohne Abrollen. Währenddessen fand mit den Eltern, Trainern und Betreuern ein Informationsgespräch zum E-Kader und dem Förderungssystems des Bayerischen Leichtathletikverbandes mit dem leitenden BLV-Landestrainer Andreas Knauer statt, der extra für die niederbayerische Talentiade den weiten Weg von Oberhaching nach Passau auf sich genommen hat.

Anschließend begannen die eigentlichen Testdisziplinen: 30 m fliegender Sprint, 5er-Hop, Medizinballschocken und dem Cooper-Test (12 min-Lauf). Für die erreichten Leistungen in den einzelnen Disziplinen gab es zwischen null und zehn Punkten, die zum Schluss alle zusammengezählt wurden und entschieden, wer sich für den Kader qualifiziert hat.

Im 30 m-Sprint erzielte Eva Cruchten (TG Vilshofen) die schnellste Zeit aller Mädchen. Sie brauchte für die 30 m nur sehr gute 3,64 sec, und das bei heftigem Gegenwind. Deutlich langsamer war der beste Junge, Jonas Wührer (ebenfalls TG Vilshofen) mit 3,97 sec. Sich ebenfalls in Szene setzen konnten sich noch Fabian Seil (SVG Ruhstorf) in 4,01 sec und Uli Stocker (TV Geiselhöring) in 4,17 sec. Bei den Mädchen konnten noch Mandy Richter (FTSV Straubing) mit 3,69 sec und Maria Anzinger (SV Pocking) mit 3,74 sec überzeugen.

Beim Medizinballschockwurf konnten vor allem drei Schülerinnen (mit dem 2 kg Ball) überzeugen, die alle über die 11 m-Marke werfen konnten. Am weitesten kam dabei Chiara Hacker (TSV Deggendorf) mit voller Punktzahl und 12,90 m, dahinter landeten Maria Anzinger (SV Pocking) mit 12,80 m und Felicitas Muhr (TSV Plattling) mit 11,80 m. Bei den Schülern war die Ausbeute nicht ganz so hoch, kein einziger konnte hier die 10-Marke mit dem 3 kg Ball übertreffen, am besten war noch Jonas Wührer mit 9,80 m.

Der 5er-Hop (fünf Sprünge aus dem Stand ohne Anlauf) wurde bei den Mädchen beherrscht von Christina Ammer (TuS Pfarrkirchen), die hervorragende 12,10 m erreichen konnte. Dahinter wurde es zwischen Chiara Hacker (11,33 m) und Linda Meier (TG Vilshofen) mit 11,27 m sehr eng. Auch beim 5er-Hop hatten die Jungs im Vergleich zu den Mädchen das Nachsehen, Jonas Wührer erreichte als bester 11,14 m, dahinter waren Fabian Seil (10,56 m) und Uli Stocker (10,03 m).

Den Abschluss dieses Wettkampfes bildete der Cooper-Test. Innerhalb von 12 min mussten so viele Meter wie möglich gelaufen werden. Am besten abgeschnitten hat dabei mit guten 2800 m Uli Stocker, dieses Mal vor Jonas Wührer (2650 m) und Raphael Wild (DJK SV Altdorf) mit 2550 m. Das beste Mädchen in dieser Disziplin war Natalie Wallstabe (TSV Deggendorf) mit 2750 m. Dahinter erzielten eine ganze Reihe von Mädchen 2600 m: Hannah Hummel (TSV Ergoldsbach), Theresa Wasmeier (TuS Pfarrkirchen), Ann-Katrin Seen (Spvgg Niederaichbach), Alice Bachmeier (TuS Pfarrkirchen) und Annika Friese (TSV Deggendorf).

Im Anschluss an die Mittagspause und einem lustigen Abschlussspiel (Kettenfangen) folgte nach der Auswertung aller Ergebnisse die Siegerehrung. Hier wurden die besten Schülerinnen und Schüler noch für ihre Leistungen geehrt. Sehr deutlich war die Entscheidung bei den Jungen: souverän konnte sich Jonas Wührer von der TG Vilshofen durchsetzen, er konnte insgesamt 27 Punkten erreichen. Dahinter landeten mit jeweils 21 Punkten Fabian Seil (SVG Ruhstorf) und Uli Stocker (TV Geiselhöring) auf Rang 2.

Bei den Mädchen gab es ein sehr enges Ergebnis. Mit 32 Punkten siegte hier Maria Anzinger vom SV Pocking mit nur einem Punkt Vorsprung vor den Zweitplatzierten Mandy Richter (FTSV Straubing) und Chiara Hacker (TSV Deggendorf) mit je 31 Punkten. Besonders beeindruckend dabei ist, dass Anzinger dem Jahrgang 2005 angehört und somit die ältere Konkurrenz des Jahrgangs 2004 geschlagen hat.

Abschließend wurden 38 Athletinnen und Athleten aufgrund der Ergebnisse der Talentiade und erbrachter Vorleistungen in der Saison 2017 für den E-Kader 2017/2018 nominiert:

Christina Ammer, Alice Bachmeier, Verena Himmelstoß, Theresa Wasmeier, Johanna Weigl, Laura Zuleger (alle TuS Pfarrkirchen), Annika Friese, Chiara Hacker, Pia Stern, Natalie Wallstabe, Moritz Riesinger (alle TSV Deggendorf), Hannah Hummel, Annika Masanetz, Marie Mieslinger, Lena Wroblewski (alle TSV Ergoldsbach), Eva Cruchten, Linda Meier, Jonas Wührer (alle TG Vilshofen), Ronja Wastl, Magomed Gaisanov, Nico Sergel (alle DJK SF Reichenberg), Maria Anzinger, Katharina Bauer (beide SV Pocking), Annika Just, Franziska Rohmann (beide 1. FC Passau), Ketty Winter, Uli Stocker (beide TV Geiselhöring), David Kress, Raphael Wild (beide DJK SV Altdorf), Sina Pongratz, Tim Breinfalk (beide TV Hauzenberg), Magdalena Grübl (SFR Zeilarn), Magdalena Möhrlein (TV Viechtach), Felicitas Muhr (TSV Plattling), Ann-Katrin Seen (Spvgg Niederaichbach), Mandy Richter (FTSV Straubing), David Simböck (TSV Simbach), Fabian Seil (SVG Ruhstorf).

Fünf gemeinsame Kadermaßnahmen stehen in den Wintermonaten auf dem Programm. Der erste Tageslehrgang findet am 28.10.2017 in Deggendorf statt. Außerdem findet nächstes Jahr Anfang September ein gemeinsames Trainingslager zur Vorbereitung des E-Kader-Vergleichskampfes statt, der am 23.09.2018 in Garmisch-Partenkirchen stattfinden wird und der Höhepunkt und das Ende des E-Kader-Jahres 2017/2018 ist.