Unsere Partner:        

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Bezirke/  Niederbayern

BLV-Bezirk Niederbayern

Aktuelles

Korrektur Ausschreibungsheft 2019


Niederbayernweiter Trainingstag im Karl-Weinberger-Stadion mit 140 Teilnehmern

Zum großen Abschlussfoto des letzten E-Kader-Lehrgangs, des niederbayernweiten Trainingstages und der Regelkundefortbildung versammelten sich fast 140 Sportlerinnen und Sportler, Trainer, Betreuer und Kampfrichter auf der Tribüne des Plattlinger Karl-Weinberger-Stadions.
Zusammen mit Jugendsprecherin Isabella Eichhorn (vorne, rotes T-Shirt) führten die Mitglieder des niederbayerischen E-Kaders ihre einstudierte Performance zum Titel „The Greatest Showman“ als Abschluss der Kaderzeit auf und demonstrierten nochmal den großen Zusammenhalt, der sich in den letzten Monaten eingestellt hat.

Großer Andrang auch bei Regelkunde-Fortbildung

Plattling. Zum fünften und letzten E-Kader-Lehrgang trafen sich am vergangenen Wochenende die besten niederbayerischen Leichtathletinnen und Leichtathleten der Jahrgänge 2005 und 2006 im Karl-Weinberger-Stadion in Plattling. Neben den Kaderathleten waren auch noch viele weitere Leichtathletiktalente eingeladen worden, sodass sich insgesamt 75 Kinder und Jugendliche aus ganz Niederbayern zum Training versammelten.

Neben dem Training wurde auch eine interessante Fortbildung zum Thema Regelkunde angeboten, bei der Siegfried Kapfer, Kampfrichterobmann des Bezirks Niederbayern, über 40 Trainer, Betreuer und Kampfrichter aus Niederbayern, Oberbayern und der Oberpfalz auf den aktuellen Stand des Regelwerks brachte und die wichtigsten Bestimmungen sowohl in der Theorie als auch in der Praxis wiederholte.

Für das Training der 75 jungen Nachwuchssportler konnte E-Kader-Koordinator Andreas Schaub sich auf sein Bezirkstrainerteam um Isabella Eichhorn, Saskia Bauer, Michaela Eichhorn (alle ETSV 09 Landshut), Hanna Radspieler, Thomas Emberger (beide TSV Plattling), Tobias Dausch (TV Wallersdorf), Julia Geist (SV Schöllnach) und Stefanie Werkstetter (SF Zeilarn) verlassen. Bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen konnte bei besten äußeren Bedingungen ein abwechslungsreicher und trainingsintensiver Tag über die Bühne gehen.

Nach der Begrüßung durch Andreas Schaub und der Vorstellung der Trainerteams wurde das Programm des gemeinsamen Trainingstages kurz erläutert. Grußworte gab es von Seiten des Cheftrainers der Leichtathletikabteilung des TSV Plattling, Josef Hofmeister, der auch die zahlreichen Teilnehmer bei der Fortbildung begrüßte. „Es freut mich, dass 140 Teilnehmer den Weg nach Plattling gefunden haben“, sagte Hofmeister.

Nach dem offiziellen Teil folgte ein gemeinsames Aufwärmen samt Gymnastik, Koordination und einem kleinen Sprintprogramm, bevor sich die Athletinnen und Athleten an die Wiederholung der Testübungen der Talentiade (Talentsichtung) machen. Bei der Talentiade wurden durch verschiedene Tests in den Disziplinen 30 m-fliegender Sprint, 5er-Hop (Weitsprung), Medizinballschocken die Kaderathleten ausgewählt.

Sechs Monate später (die Talentiade war im Oktober), nach einem harten Wintertraining und fünf Kaderlehrgängen, wird durch den nochmaligen Test kontrolliert, ob und wie sehr sich die einzelnen Sportler verbessert haben. Und die Ergebnisse zeigen, dass bei den meisten das Training im Winter richtig angeschlagen hat, vor allem die Jungs konnten deutliche Leistungssteigerungen erzielen, was unter anderem auch körperliche und wachstumsbedingte Gründe hatte.

Während des Vormittagstrainings wiederholten die anwesenden Trainer und Kampfrichter die Basics der Regelkunde in den Disziplinblöcken Sprint/Lauf, Sprung und Wurf. Siegfried Kapfer hatte dazu eine interessante Präsentation vorbereitet und es entstanden informative Gespräche und kontroverse Diskussionen. Die theoretischen Inhalte wurden dann nachmittags in der Praxis an den Originalwettkampfanlagen und während des Trainings der Sportler gleich auch wiederholt und verfestigt.

Auch die Leichtathletinnen und -athleten waren nachmittags nochmal im Einsatz, jeder durfte sich im Vorfeld des Trainingstags seine zwei Lieblingsdisziplinen aussuchen, die er dann intensiv mit den erfahrenen Bezirkstrainern trainieren durfte. Dabei reichte die Bandbreite vom klassischen Sprint über Hürdenlauf zum Langstreckenlauf, natürlich kam der Sprungbereich mit Weitsprung und Hochsprung nicht zu kurz. Und auch die Werfer konnten sich über Diskuswurf, Kugelstoßen und Speerwurf freuen.

Statt dem obligatorischen Spiel zum Ende jedes Lehrgangs wurde dieses Mal der E-Kader-Tanz vor allen Trainern, Eltern und Betreuern aufgeführt, der in den vorangegangenen Lehrgängen zusammen mit Jugendsprecherin Isabella Eichhorn fachmännisch einstudiert wurde. Und die Sportler bewiesen, dass sie nicht nur kraftvoll werfen oder weit springen können, sondern dass sie auch viel Gefühl für Rhythmus und tänzerische Elemente haben. Anschließend gab es noch eine kurze Abschlussbesprechung, da sich der niederbayerische E-Kader erst wieder im September trifft.

„Die Zeit im Kader war sehr schön. Wir haben viele neue Freunde gefunden, uns besser kennengelernt und sehr viel trainiert. Und zwar nicht nur die Spezialdisziplinen, sondern wirklich alles querbeet. Ich werde die Zeit im Kader vermissen“, sagte Johannes Zierer vom TV Wallersdorf.

E-Kader-Koordinator Andreas Schaub dankte zum Abschluss den Kaderathletinnen und -athleten für ihr großes Engagement und ihren Fleiß in den letzten Monaten, sein besonderer Dank dem „Team Jugend“ mit Isabella Eichhorn (Jugendsprecherin), Saskia Bauer (Jugendsprecherin) und an Tobias Dausch (Schüler- und Jugendwart), die ihm immer mit Rat und Tat zur Seite standen. Ein großes Dankeschön galt den Verantwortlichen des TSV Plattling-Leichtathletik um Christina Schmid, Josef Hofmeister und Thomas Spitlbauer, die es möglich gemacht haben, dass der Trainingstag und die Fortbildung in Plattling stattfinden konnten.

Vor dem Bezirkevergleich, einem Vergleichswettkampf der Altersklasse 14 gegen die anderen bayerischen Bezirke, der am 15. September 2019 in Schwandorf stattfinden wird, steht am Ende der Sommerferien noch ein gemeinsames dreitägiges Trainingslager auf dem Programm, zu dem man sich wiederum im Karl-Weinberger-Stadion in Plattling treffen wird.