Bayerischer Leichtathletik-Verband e.V.


Niederbayerische Mädchenmannschaft auf Platz 2 beim Leichtathletik-Bezirkevergleich

Teamgeist und Zusammenhalt wurde beim Team Niederbayern auch dieses Jahr wieder groß geschrieben. Zudem waren die 24 Sportlerinnen und Sportler aus 16 niederbayerischen Vereinen mit Platz 2 der Mädchenmannschaft und Platz 4 in der Gesamtwertung auch sportlich sehr erfolgreich.
Platz 1 und 3 durch Annika Just (Nr. 38) und Franziska Rohmann (Nr. 41) gab für das Team Niederbayern im 100 m-Lauf durch die beiden Athletinnen des LAC Passau.
Einen souveränen Sieg feierte im 80 m-Hürdenlauf Maria Anzinger (Nr. 33) vom SV Pocking. Schon bei der Bayerischen Meisterschaft konnte sie im gleichen Stadion den Sieg holen.
Ebenfalls deutlich gewann Lea Gahbauer (Nr. 36, LG Passau) ihr 800 m-Rennen. 500 Meter lief sie dabei alleine vorne weg.

4 Einzelsiege für Niederbayerisches Team - Jungenmannschaft 7. – Gesamtwertung Platz 4

Regensburg. Mitte September jeden Jahres findet der traditionelle E-Kader-Schülervergleichskampf der Altersklasse 14 (entspricht heuer den Jahrgängen 2005 und 2006) statt. Der E-Kader beziehungsweise seit diesem Jahr der Landeskader Niederbayern der Klasse U 15 (neue Bezeichnung aufgrund der DOSB-Reform) ist die erste Förderstufe des bayerischen Leichtathletikverbandes. Die besten Athletinnen und Athleten jedes Bezirkes gehören diesem Kader an und absolvieren gemeinsame Lehrgänge und Trainingslager.

Der Höhepunkt ist dann der Schülervergleichskampf, der jedes Jahr in einem anderen Regierungsbezirk Bayerns stattfindet. Heuer war die Oberpfalz als Ausrichter an der Reihe, die in Regensburg einen gut organisierten Wettkampf bei spätsommerlichen Bedingungen (Sonnenschein und über 25 Grad) auf die Beine stellten. So war es nicht verwunderlich, dass es nochmal eine Vielzahl an hervorragenden Leistungen - ja sogar Bestleistungen - gab.

Im Regensburger Stadion „Am Weinweg“ gingen pro Bezirk zwei Athletinnen und Athleten in den Disziplinen 100 m-Sprint, 80 m-Hürden-Lauf, Weitsprung, Hochsprung, Kugelstoßen, Diskuswurf, Speerwurf und über 800 m an den Start. Einen der Höhepunkte bildeten schon traditionell die 4x100 m-Staffelläufe der Schülerinnen und Schüler. Die Siegerin/der Sieger jeder Disziplin bekam 14 Punkte, der/die Zweitplatzierte 13 Punkte, der/die Drittplatzierte 12 Punkte, usw. Am Ende wurden dann alle Punkte zusammengezählt.

Nach dem offiziellen Beginn mit einem feierlichen Einzug aller Mannschaften ins Stadion und einigen Begrüßungsworten begannen die Wettkämpfe bei angenehmen Temperaturen und bei strahlendem Sonnenschein. Dementsprechend waren auch die Leistungen aller Athletinnen und Athleten - trotz des späten Zeitpunktes - sehr ansprechend. Im Vergleich zu den anderen Bezirken stellte Niederbayern wieder eine sehr june Mannschaft, die aber vor allem bei den Mädchen überzeugen konnte.

Gleich vier Einzelsiege konnte die Niederbayerische Mädchenmannschaft in Regensburg für sich verbuchen. Über 100 m siegte mit 0,3 Sekunden Vorsprung Annika Just vom LAC Passau, die heuer schon den Bayerischen Meistertitel holen konnte. Sie siegte in einer Zeit von 12,61 Sekunden, ebenfalls auf dem Podium landete als Dritte ihre Vereinskameradin Franziska Rohmann in 12,96 Sekunden.

Einen weiteren Sieg landete Maria Anzinger vom SV Pocking über 80 m -Hürden, auch sie war heuer schon bayerische Meisterin in dieser Disziplin. Sie war der Konkurrenz deutlich überlegen, am Ende stand eine Zeit von 12,40 Sekunden auf der Anzeigetafel. Die zweite niederbayerische Starterin, Theresa Wasmeier (TuS Pfarrkirchen) belegte in 13,09 Sekunden den fünften Rang. Nach ihrem Sieg über die Hürden wurde Anzinger noch sehr gute Zweite im Weitsprung mit 5,25 Meter.

Der dritte Einzelsieg des Tages ging an Lea Gahbauer von der LG Passau, sie konnte sich mit über zwei Sekunden Vorsprung über 800 m in einer Zeit von 2:29,19 Minuten durchsetzen. Nach 300 m übernahm sie in ihrem Lauf die Spitze und gab sie bis zum Ziel nicht mehr ab. Sich ebenfalls noch auf dem Podium einreihen konnte sich Anastasia Nikolaidou (LG Region Landshut), die im Diskuswurf mit 28,05 m den dritten Platz erreichen konnte. Für den Sieg in dieser Disziplin fehlten nur 31 Zentimeter.

Sehr ausgeglichen war das Ergebnis im Speerwurf, mit sehr ansprechenden Leistungen belegten Ronja Wastl (DJK SF Reichenberg) Platz 5 mit 30,05 Meter, direkt dahinter landete Sophie Hinz (TSV Bogen Turnen/Leichtathletik) auf Rang 6 mit 29,97 Meter.

Ein Highlight der Veranstaltung lieferte das 4 x 100 m-Quartett aus Niederbayern, das in 49,68 Sekunden den Staffellauf deutlich für sich entscheiden konnte. Mit soliden Wechseln und starker Laufleistung ließen Franziska Rohmann, Maria Anzinger, Johanna Weigl (TuS Pfarrkirchen) und Annika Just der Konkurrenz keine Chance.

Mit 152 erreichten Punkten landete die niederbayerische Mädchenmannschaft auf dem tollen zweiten Rang und musste sich dabei nur der Mannschaft aus Oberbayern (190 Punkte) geschlagen geben. Knapp dahinter auf Rang 3 landete das Team aus Mittelfranken (151 Punkte). „Ein solch gutes Ergebnis hatten wir schon lange nicht mehr, deshalb sind wir besonders stolz und zufrieden mit diesem zweiten Platz“, sagte Kader-Koordinator Andreas Schaub.

Bei den Jungen konnten vor allem die Werfer vordere Platzierungen erzielen. Aber auch insgesamt gesehen war man deutlich ausgeglichener besetzt als in den letzten Jahren. Die beste Einzelplatzierung erreichte im Kugelstoßen Johannes Zierer (TV Wallersdorf), der mit 12,69 Meter und dem zweiten Platz zu gefallen wusste. Mit neuer Bestleistung von 11,33 Meter landete im gleichen Wettbewerb Fabian Seil (SVG Ruhstorf) auf Platz 5.

Ebenfalls auf Platz 5 landete Johannes Zierer nach seinem zweiten Platz im Kugelstoßen noch im Diskuswerfen, auch er konnte mit 34,03 m eine neue Bestleistung erzielen. Zwei sechste Plätze im starken Jungenfeld erzielten die beiden Athleten vom TSV Plattling Josef Pex im Hochsprung mit 1,59 Metern und Jonas Waas im Speerwurf mit 35,18 Metern.

Die Staffel in der Besetzung Fabian Seil, Xaver Huber (TV Geisenhausen), Uli Stocker (TV Geiselhöring) und Marvin Deisling (LG Region Landshut) konnte mit 48,55 Sekunden und Platz 4 überzeugen, das intensive Staffeltraining im Vorbereitungstrainingslager hatte sich auf jeden Fall gelohnt. In der Endabrechnung erzielte man mit 102 Punkten ein sehr gutes Ergebnis und landete damit auf dem fünften Rang. Der Sieg ging an Oberbayern (187 P.) vor der Oberpfalz (177,5 P.) und Mittelfranken (125 P.)

Weitere Ergebnisse: Schülerinnen: Diskus: 13. Fatima Mammadguluzada 20,00 m (TuS Pfarrkirchen); Weit: 9. Johanna Weigl 4,73 m; 800 m: 11. Pauline Lorenz 2:39,86 min (TSV Simbach); Kugel: 8. Anastasia Nikolaidou 9,94 m, 13. Ronja Wastl 8,52 m; Hoch: 10. Luisa Englisch/Theresa Wasmeier 1,40 m (LG Region Landshut/TuS Pfarrkirchen). Schüler: 100 m: 9. Fabian Seil 12,57 sec, 13. Uli Stocker 12,75 sec; 80 m-Hürden: 12. Josef Pex 13,42 sec, 13. Thomas Klinger 14,08 sec (TV Geisenhausen); Hochsprung: 12. David Kress 1,50 m (LG Region Landshut); Diskus: 10. Jonas Waas 29,76 m; 800 m: 8. Uli Stocker 2:21,49 min, 12. Matthias Menauer 2:36,92 min (TV Geiselhöring); Weit: 11. Marvin Deisling 4,74 m, 14. Sebastian Laub 4,36 m (LG Region Landshut); Speer: 8. Marvin Deisling 33,42 m. Ersatz: Johannes Hintermeier (TSV Mainburg)

In der Endabrechnung ergab dies für Niederbayern den hervorragenden 4. Gesamtrang mit 254 Punkten, für das im Vergleich zu vielen anderen Bezirken sehr kleine Niederbayern ein sehr gutes Ergebnis. Es siegte mit großem Abstand die Mannschaft aus Oberbayern vor den Mannschaften aus der Oberpfalz und aus Mittelfranken.

Alles in allem war das niederbayerische Betreuerteam mit Saskia Bauer (Jugendsprecherin, ETSV 09 Landshut), Michaela und Jasmin Eichhorn (ebenfalls Landshut) sowie Andreas Schaub (E-Kader-Koordinator, LG Wolfstein) mit dem Abschneiden sehr zufrieden. Wie schon üblich war der Zusammenhalt und der Teamgeist der niederbayerischen Mannschaft einzigartig und vorbildlich.

Dieser Vergleichskampf war zugleich das Ende des E-Kader-Jahres 2018/2019. Das Ergebnis aus dem Vorjahr konnte deutlich verbessert werden, deshalb geht man bereits voller Elan an die kommenden Aufgaben. Das neue Kader-Jahr beginnt am 05. Oktober mit der Talentiade in Passau, bei der die besten Athletinnen und Athleten der Jahrgänge 2006 und 2007 vom Kader-Team gesichtet werden. Auch für sie stehen dann im Laufe des Jahres fünf Kaderlehrgänge, ein gemeinsames Trainingslager und der Bezirkevergleich 2020 an. Dieser findet am 13. September in Landshut statt, beim Heimspiel in Niederbayern will man natürlich ein möglichst gutes Ergebnis erreichen.