Unsere Partner:          

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

05.02.13 01:12 Alter: 6 Monat(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik
Von: Jörg Stäcker

Süddeutsche Hallen-MS Frankfurt: Maria Dietz und Dimitri Antonov knacken Bayernrekorde

Das Highlight aus bayerischer Sicht bei den Süddeutschen Hallenmeisterschaften in Frankfurt waren zweifelsohne die neuen U 18-Rekorde durch die Sieger Dimitri Antonov und Maria Dietz (beide LAC Quelle Fürth). Während Dreispringer Antonov seine eigene, im Vorjahr aufgestellte Bestmarke um weitere elf Zentimeter auf 15.35 Meter anhob, verbesserte Maria Dietz über 1500 Meter den bisherigen Rekord aus dem Jahre 2002 um satte neun Sekunden auf 4:26,11 Minuten.


Maria Dietz lieferte in Frankfurt einen wahren Husarenritt, der mit einem neuen bayerischen Hallenrekord endete. Foto: Kiefner

Beide katapultierten sich damit auch auf Platz eins der aktuellen Deutschen Jugend-Hallenbestenliste und gaben eine erste Visitenkarte in Hinblick auf die Deutschen Jugendhallenmeisterschaften ab. Dimitri Antonov wird dort in seiner Spezialdisziplin genauso am Start sein wie sein älterer Bruder Ivane, der sich in Frankfurt in 14.93 Meter den Süddeutschen Meistertitel bei den Männern schnappte. Anders ist die Situation hingegen bei Fürths Lauftalent Maria Dietz. „Nach diesen Husarenritt müssen wir erstmal neu planen, auch in Hinblick auf den Sommer“, stellten anerkennend und schmunzelnd die Trainer fest.

Die dritte bayerische Goldmedaille in Frankfurt ging an Patrick Karl (TV Ochsenfurt). Der Deutsche U 18-Meister über die Hindernisse zeigte auch über die für ihn kurzen 1500 Meter seine Klasse und siegte in der in der U 18 nach starkem Spurt in 4:09,70 Minuten.

Silber durften sich gleich sieben Leichtathleten aus Bayern umhängen lassen. Bei den Aktiven sprintete der Deutschen Juniorenmeister von 2010, Christian Rasp (LG Stadtwerke München), im 60-Meter-Finale nach 6,98 Sekunden auf den zweiten Platz. Stefan Gorol (DJK Friedberg) holte nach seinem Hochschultitel an gleicher Stelle nun den zweiten Rang über 400 Meter in 48,64 Sekunden. Die frühere Deutsche Jugendmeisterin Regina Högl (LG Region Landshut) wurde für ihren Einsatz über 3000 Meter (10:04,65 Minuten) ebenso mit Silber belohnt wie Nadine Niemann (LAZ Obernburg-Miltenberg) im Hochsprung mit 1,70 Meter.

Im Nachwuchs dürfen sich ab sofort Süddeutscher Vizemeister in der Halle nennen: Felix Straub (TV 1909 Dietenhofen) nach 8.30 Sekunden im 60-Meter-Hürden-Finale, Jacob Conrad (FC Aschheim) als Dreisprung-Zweiter (13,55 Meter) sowie Celina Kränzle (SC Vöhringen) als Auszeichnung für ihre schnellen 200 Meter in 25,38 Sekunden (Vorlauf 25,35 Sekunden).

Auch auf dem Bronze-Rang tummelten sich mit Michael Pfluegler (LG Stadtwerke München, 400 Meter), Timo Kaufmaier (TS Herzogenaurach, 60 Meter Hürden), Urs Buegger (DJK Weiden, Dreisprung), dem LAZ Obernburg-Miltenberg über 4 x 200 Meter in der U 18 (Wolf, Staub, Martens, Schuh), Daniel Troßmann (LG Stadtwerke München, Weitsprung U 18), Valentin Döbler (LG Stadtwerke München, Kugelstoßen U 18) und Esther Dreier (TSV Plattling, 60 Meter Hürden U18) ebenfalls sieben erfolgreiche Leichtathleten aus dem Freistaat.

Auch ohne Medaillen waren sicherlich Elisabeth Glonegger (MTV 1881 Ingolstadt) über 60 Meter Hürden und Stefanie Müller (TSV Bobingen) über 800 Meter mehr als zufrieden. Beide Damen lösten mit erfüllter A-Norm ihr Last-Minute Ticket zur Deutschen Hallenmeisterschaft in Dortmund.