Unsere Partner:        

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Leichtathletik

< Vorheriger Artikel

02.06.10 12:51 Alter: 10 Monat(e)
Kategorie: Leichtathletik
Von: Kurt Ring

Über 5000 Meter wird bei der Regensburger Gala nichts dem Zufall überlassen

Philipp Pflieger (LG Telis Finanz Regensburg) ist inzwischen bei der heimischen Sparkassen Gala so etwas wie ein „local hero“. Zwei Mal ist er dort angetreten, zwei Mal hat er das Publikum mit piksauberen Siegen fasziniert. Am kommenden Samstag wird das nicht so leicht möglich sein.


Der südafrikanische Vizemeister Elroy Gelant läuft in Regensburg. Foto: Nagel

Sein ureigener Zweck, bei der Gala über 5000 Meter eine 13:45 laufen zu wollen, heiligt die Mittel. 13:45 sind nicht im Alleingang zu packen, dafür bedarf es harter Konkurrenz. Der Marokkaner Abdellah Lamghari ist so einer mit einer Bestzeit um die 13:30, der südafrikanische Vizemeister Elroy Gelant ist ein noch stärkeres Kaliber. Im Februar lief er in Port Elizabeth/RSA die zwölfeinhalb Runden in 13:25,88. Die Pace macht ein Ostafrikaner, extra über Starmanager Giovanni Dimadonna aus Italien engagiert. „Die Leute sind angewiesen mit einer 8:10 bis 8:15 über 3000 Meter anzulaufen, dann wird man sehen“, überlässt so Meeting-Direktor und Pflieger-Trainer Kurt Ring nichts dem Zufall. Mit im Rennen auch der Vierte der vorjährigen U23-EM Rico Schwarz vom ASV Erfurt.