Unsere Partner:        

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Leichtathletik

< Vorheriger Artikel

20.06.10 23:17 Alter: 9 Monat(e)
Kategorie: Leichtathletik
Von: Theo Kiefner

Bauschinger feiert bei Promi-Staffel zum Jubiläumswochenende sein Comeback

Ein lockerer Wettkampf ohne große Anspannung: So hatte sich René Bauschinger seinen Wiedereinsteig in das Wettkampfgeschehen nach seiner Lungenembolie gewünscht. Die 150-Jahr-Feier seines Vereines TV Fürth 1860 – das LAC Quelle ist dessen Leichtathletikabteilung – war da genau das Richtige.


Ein prominent besetzter Jubiläumslauf mit René Bauschinger (links), bedrängt von Albert Göttlicher und Robert Wimmer. Foto: Kiefner

Zur Eröffnung des Jubiläumswochenendes richtete der TV Fürth 1860 eine Staffel aus. Acht Prominente sollen je 100 Meter laufen und René Bauschinger die 800 Meter alleine. Fürths Oberbürgermeister Thomas Jung war ebenso mit von der Partie wie Extremläufer Robert Wimmer, Sieger des ersten Transeuropalaufes. Während der OB die Startposition inne, gab es eine richtige Temposteigerung auf der Position drei, wo der neue Geschäftsführer des TV Fürth, Aurel Siegel, einige Meter Vorsprung herauslief. Danach gab Bauschinger seine Zurückhaltung auf und lief sich seinerseits einen Vorsprung heraus, den er auch auf der letzten Strecke gegen den LAC-Vorsitzenden Werner Kaminski ausbaute.

Mit einer Zeit von 2:04 Minuten wurde es ein lockerer Auftakt für Bauschinger. „Die Form ist schon wieder ganz in Ordnung, es fehlt aber schon noch Einiges zur richtigen Wettkampftauglichkeit“, meine er und freute sich, dass er keine Beschwerden mehr hat.

Schon vorher war Hindernisläuferin Julia Hiller gegen eine Staffel von acht Schülerinnen gelaufen. Die meisten kamen von der Triatholnabteilung des Vereins. Nur Schlußläuferin Marie Retzer nahm die Sache etwas ernster und spurtete für die Staffel zum Sieg.