Unsere Partner:        

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

23.06.10 13:24 Alter: 9 Monat(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Wettkampfsport
Von: Reinhard Köchl

Ab 2011 in Bayern nur mehr Online-Meldungen für Meisterschaften möglich

Der alte DLV-Meldebogen steht vor dem Aus. Ab 1. Januar 2011 sind in Bayern bei Meisterschaften nur mehr Online-Meldungen möglich. Einen entsprechenden Beschluss fasste der Verbandsrat des Bayerischen Leichtathletik-Verbandes (BLV) jetzt einstimmig. Während für Bayerische Meisterschaften das Online-Portal von Cosa verwendet werden soll, gehen Meldungen für DLV-Titelkämpfe künftig über den Anbieter Seltec beziehungsweise dessen LA.NET.


Klaus Hartz.

Die Neuerung betrifft alle Veranstaltungen von den Schülern bis zu den Senioren. Dabei, so betonte Klaus Hartz, der BLV-Vizepräsident Wettkampfwesen, gehe es um eine Vereinfachung in Zeiten elektronischer Datenübermittlung sowie um eine Arbeitserleichterung für die Geschäftsstelle des BLV. Letztere werde sich nach einer gewissen Eingewöhnungsphase auch bei den Vereinen einstellen. Vor allem die in den vergangenen Wochen eingesandten, teilweise per Hand beschriebenen Papiervordrucke, die zunächst mühevoll erfasst, dann auf ihre Richtigkeit geprüft und schließlich an den örtlichen Veranstalter oder den DLV weitergeleitet werden müssten, seien nicht mehr zumutbar, zum Teil fehlerhaft und entsprächen auch kaum dem technischen Fortschritt. Da seit Anfang dieses Jahres einige Vereine in Bayern im Testverfahren Online-Meldungen für den DLV über das Portal LA.NET absetzen und damit gute Erfahrungen gemacht haben, entschied sich der BLV nun zur Umstellung aller Meisterschaftsmeldungen ab 2011.

Dabei gibt es freilich eine „bayerische Lösung“. Während für nationale Titelkämpfe aus vertraglichen Gründen derzeit am Anbieter Seltec sowie dessen LA.Net kein Weg vorbeiführt, wählt der BLV das Online-Portal Cosa. Dies, so begründete Klaus Hartz die zweigeteilte Entscheidung, erfreue sich bei der Mehrzahl der Vereine größerer Beliebtheit. Bei einigen Veranstaltungen in Bayern wird schon in diesen Wochen die Möglichkeit der Online-Meldung über Cosa angeboten. Die Resonanz darauf ist überraschend hoch. Dennoch müsse Cosa bis zum 1. Januar 2011 nach Angaben von Hartz einige Voraussetzungen erfüllen. So müsse eine automatische Synchronisation mit der BLV-Stadtpass-Datei erfolgen sowie eine Anbindung der Termindatenbank des BLV gewährleistet werden. Auch sei es erforderlich, dass Startpässe künftig online über Cosa beantragt werden könnten. Der BLV müsse auch in die Genehmigungsprozedur von Veranstaltungen übers Internet eingebunden werden. Darüber hinaus, so Hartz, sei der Einhaltung des Datenschutzes Rechnung zu tragen und die Kostenfrage endgültig zu klären.

Nach dem bisherigen Modell verlangt Cosa vom Veranstalter eine Gebühr von zehn bis 20 Euro je nach Größe der Veranstaltungen. Bei LA.NET hat der Ausrichter 50 Cent pro Meldung an Seltec per Lastschrift zu überweisen. Für Deutsche Meisterschaften führte der DLV eine Rückvergütung von 50 Cent pro Meldung an den online meldenden Verein ein, um für das Verfahren zu werben. Aus diesem Grund wurden auch die Meldegebühren um einen Euro angehoben, damit dem Ausrichter keine Mehrkosten entstehen. Für online meldende Vereine haben sich die Mehrkosten somit nur um 50 Cent erhöht. Auf die vorgeschlagene Erhebung von 50 Euro für die Freischaltung des Meldeportals LA.NET will der BLV verzichten.

Mit einigen Vorschlägen zur Reduzierung des Meisterschaftsprogramms auf Bezirksebene will der Bereich Wettkampforganisation im BLV künftig die Terminfülle besser in den Griff bekommen. So schlägt er vor, für A- und B-Jugendliche sowie Männer und Frauen die Kreismeisterschaften abzuschaffen, weil es in diesen Bereichen in den vergangenen Jahren drastische Meldungsrückgänge gab. Ebenso zur Disposition stehen aus den gleichen Gründen die Bezirksmeisterschaften für Senioren. Beibehalten werden sollen die Kreismeisterschaften für die Schüler. Ferner regt der Bereich Wettkampforganisation eine Zusammenlegung der Meisterschaften auf regionaler Ebene an einem Wochenende zu Regionalmeisterschaften an. Als Vorschlag stehen eine nordbayerische oder fränkische Meisterschaft (für die fränkischen Bezirke), eine ostbayerische (für Oberpfalz und Niederbayern) sowie eine südbayerische Meisterschaft (für Oberbayern und Schwaben) im Raum. Diese Anregungen sollen in den kommenden Monaten ausführlich in den Bezirken diskutiert werden.