Unsere Partner:        

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

23.05.17 15:38 Alter: 3 Monat(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Leistungssport, Wettkampfsport, Jugend / Schüler
Von: Reinhard Köchl

Selina Dantzler knackt in Halle die 18-Meter-Marke und schafft neuen bayerischen Rekord

Freudensprünge, Jubelschreie, Glücksgefühle: Der zweite Tag der Halleschen Werfertage bot reichlich Spitzenleistungen. Zunächst durften die U 18-Athleten zeigen, was sie können. Schließlich galt es, sich mit entsprechenden Leistungen für die U 18-Weltmeisterschaften in Nairobi (Kenia, 12. bis 16. Juli) zu empfehlen. Ganz "dick im Geschäft" ist dabei Selina Dantzler (LG Stadtwerke München). Im Kugelstoßen übertraf sie erstmals die 18-Meter-Marke.


Selina Dantzler stürmt derzeit von Bestleistung. Diesmal erreichte sie mit der Kugel endlich die magische 18-Meter-Marke.

Die 17-Jährige lieferte dabei eine tolle Serie ab. Bereits im ersten Versuch konnte sich die Kugelstoßerin im Vergleich zum Saisoneinstieg in Wiesbaden um 30 Zentimeter auf 17,55 Meter steigern. Doch das sollte es noch lange nicht gewesen sein. Im fünften Versuch war sie dann endlich geknackt, die magische 18-Meter-Marke. Die 18,00 Meter stellen gleichzeitig einen neuen bayerischen U 18-Rekord dar.

"Das war für mich eine super Erleichterung, als die Weite angezeigt wurde. Man freut sich total und es fällt einem ein Stein vom Herzen. Zumal ich mir seit Saisonbeginn die 18 Meter vorgenommen habe. Mein Ziel ist es nun, konstant in die Nähe beziehungsweise über 18 Meter zu stoßen", sagte Selina Dantzler, die die U18-WM-Norm (16,00 Meter) eindrucksvoll bestätigte. Schon am Samstag war sie als Dritte des U 20-Diskuswettbewerbs mit 49,99 Meter nur knapp unter der 50-Meter-Marke geblieben, die sie in der Woche zuvor in Wiesbaden schon überworfen hatte (50,30 Meter). Logisch, dass dies zum wiederholten Mal die Normerfüllung für Nairobi war.

Beachtliche Leistungen gingen auch auf das Konto der älteren bayerischen Werfer. Diskuswerfer Lukas Koller (LG Stadtwerke steigerte sich als Achter der B-Gruppe auf 56,24 Meter, der gleiche Platz ging im Kugelstoßen der Gruppe B an Dennis Edelmann (LG Augsburg; 17,25 Meter). Bei den diskuswerfenden Frauen kam Evi Weber (TSV 1862 Erding) auf 48,65 Meter, konnte sich jedoch als Achte der U 23-Konkurrenz mit 49,35 Meter wieder ein Stück näher an die 50-Meter-Marke heranschieben.

Der Nachwuchs des Wurfteams München in der LG Stadtwerke München konnte sich in Halle ebenfalls toll präsentieren. Den Anfang machten Dominik Idzan und Alexander Schaller am Samstag mit der Kugel. Zeitgleich ließ Cassandra Bailey die Disken fliegen. Während es Dominik Idzan gelang, mit 16,46 Meter als jüngerer Jahrgang der U 16 eine neue Bestleistung zu erzielen und Tim Haker (SC Neubrandenburg) lange in Schach zu halten, bis dieser im sechsten Durchgang die Führung übernahm, musste Alexander Schaller ein wenig mit der Aufregung kämpfen. Mit 15,01m Meter erzielte er aber schlussendlich doch eine tolle Weite blieb aber damit knapp unter seiner Bestleistung. Cassandra Bailey kam wie in der Woche zuvor in Wiesbaden mit dem Diskus auf ausgezeichnete 38,80 Meter.

Auch am Sonntag eröffneten wieder die Jungs der U 16 den Wettkampftag. In seiner Lieblingsdisziplin Diskuswurf konnte Alexander Schaller mit 52,72 Meter eine tolle Bestleistung erzielen. Dominik Idzan erzielte mit 47,04 Meter ebenfalls eine neue Bestleistung. Amadeus Waluga bleib im Kugelstoßen der U 18 mit 16,56 Meter unter seinen Möglichkeiten.

Cassandra Bailey traf im Kugelstoß-Wettbewerb auf Sina Prüfer aus Halle. Trotz neuer Freiluftbestleistung von 14,27 Meter musste sich Bailey einer hervorragend aufgelegten Sina Prüfer geschlagen geben. Fabian Frühholz konnte endlich seine starken Trainingsleistungen im Wettkampf umsetzen und erzielte mit 48,69 Meter neuen Hausrekord.

Bei den Speerwerferinnen der weiblichen U 18 konnte sich im bayerischen Duell Elisabeth Hafenrichter (LG Stadtwerke; Sechste) knapp mit 46,75 Meter vor Maxime Kirscher (LG Landkreis Dachau; Siebte) mit 46,41 Metern durchsetzen. Einen Paukenschlag gab es von Hammerwerferin Nancy Randig (SWC Regensburg), die sich als Vierte im hochkarätig besetzen U 18-Wettbewerb mit 59,61 Meter in Szene setze. Nicht unterschlagen werden dürfen dabei aber auch die 57,09 Meter von Rebecca Desaga (LG Landkreis Dachau), die ihr Platz sieben einbrachten.