Unsere Partner:          

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

08.04.18 23:17 Alter: 248 Tag(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Leistungssport, Wettkampfsport, Laufsport, Senioren- und Breitensport
Von: Dieter Claus

Deutsche Halbmarathonmeisterschaften Hannover: Franziska Reng schlägt richtig zu

Mit insgesamt vier Goldmedaillen kehrte Franziska Reng (LG Telis Finanz Regensburg) von den diesjährigen deutschen Haltmarathonmeisterschaften aus Hannover zurück. Nicht weniger als sechs Regensburger Läuferinnen bestiegen das Siegerpodest und bewiesen die aktuelle Dominanz der Domstädter auf der Langstrecke auch auf Bundesebene. Schnellster bayerischer Läufer war Tobias Schreindl (LG Passau) mit einem fünften Platz.


Die Deutschen Halbmarathonmeisterschaften in Hannover gerieten zu regelrechten Franziska-Reng-Spielen: Die Regensburgerin holte allein vier Goldmedaillen und hatte allen Grund zum Jubeln.

Zwei Mal Gold in der Mannschaftswertung und zwei Mal Silber gab es für ihre Vereinskameradin Miriam Dattke (links).

Mit der deutschen Vizemeisterschaft in der U 23 kam Moritz Beinlich (links) aus Niedersachsen in die Oberpfalz zurück. Hier unterstützt ihn sein Vereinskamerad Kevin Key.

Mario Wernsdörfer kam bei den Männern noch unter die besten zehn.

Gold gab es für Christine Ramsauer in der Klasse W 50.

Überraschungsläufer aus einem Überraschungsteam: Hans Hörmann vom FC Ebenhausen wurde sowohl im Einzel wie auch mit der Mannschaft Deutscher Meister der Klassen M 60 bis 90. Alle Fotos: Theo Kiefner

"Es ging mir darum, die Form zu zeigen und ein gutes Mannschaftsergebnis für unseren Verein zu liefern. Es ist gut gelungen", bewertete Franziska Reng ihren Bravourlauf in der niedersächsischen Landeshauptstadt, der ihr den ersten nationalen Halbmarathontitel bescherte. Die Regensburgerinnen Corinna Harrer, Miriam Dattke und Reng liefen recht bald ganz vorne mit. Harrer musste allerdings abreißen lassen und ging später aus dem Rennen. Dattke nahm sodann das Heft in die Hand und führt zunächst. Aber Franziska Reng hatte sich das Rennen gut eingeteilt und lag dann nach zwei Dritteln wieder an der Spitze. Am Ende siegte die 20-jährige Studentin mit 22 Sekunden Vorsprung vor Miriam Dattke – also ein Regensburger Doppelerfolg.

Mit Marina Rappold als Siebtplatzierte im Gesamtfeld der Frauen ergab dies für die LG Telis Finanz Regensburg den Sieg in der Mannschaftwertung und darüber hinaus in der Wertung U 23, da alle drei noch dieser Altersklasse angehören. Susanne Schreindl (LG Passau) kam mit 1:19:27 Stunden. auch noch in die Top Ten der Frauenwertung.

Ebenfalls unter den besten zehn platzierte sich als Fünfter und schnellster bayerischer Läufer ihr Ehemann Tobias Schreindl (LG Passau) mit einer Zeit von 1:06:27 Stunden. Der 30-jährige Maschinenbauingenieur hatte ein schwieriges Rennen zu bewältigen. Ohne direkte Konkurrenz lief der deutsche Marathonmeister des Jahres 2014 ab Kilometer fünf ein einsames Rennen. "Ich bin aber mit dem Rennverlauf und der Zeit zufrieden, und dies insbesondere angesichts der warmen Witterungsverhältnisse", resümierte Schreindl. Mit Mario Wernsdörfer (LG Bamberg) platzierte sich nur noch ein Läufer aus Bayern unter die schnellsten zehn Läufer. Im Gegensatz zu den Läuferinnen ihres Vereins konnten die Männer der LG Telis Finanz Regensburg nicht die in sie gesetzten Erwartungen erfüllen. Lediglich Moritz Beinlich holte sich in der U 23 eine starke Silbermedaille. 

Von den bayerischen Spitzenläufern aus dem Seniorenbereich reiste nur ein Teil in die niedersächsische Landeshauptstadt. Einen Überraschungscoup landeten die Seniorenläufer des bislang auf nationaler Ebene unbekannten FC Ebershausen. Mit Hans Hörmann und Walter Engelbert holten sich die Schwaben Gold und Silber und dann gemeinsam mit Klaus Löwenhagen den Mannschaftstitel in der M 60 bis 90.

Einen überregionalen Bekanntheitsgrad besitzen längst die Läuferinnen des PTSV Rosenheim. In Hannover holten sich die Seniorinnen Amanda Reiter und Julia Fidjeland jeweils Silber und im Team mit Josefine Hobmaier die Meisterschaft in der W 50 bis 90. Mit Christine Ramsauer (LAC Quelle Fürth) in der W 50, Christine Sachs (LG Mettenheim) in der W 60 und Sybille Vogler (SC Kemmern) in der W 70 stachen erwartungsgemäß bayerische Trümpfe im Wettbewerb der Seniorinnen.

Nachfolgend weitere ausgewählte Ergebnisse: Dritter Platz M 50: Paul Seiding (SC Kemmern); Dritter Platz W 40: Yvonne Kleiner (LG Stadtwerke München); Zweiter Platz W 45: Constance Boldt (SWC Regensburg).