Unsere Partner:          

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

30.05.18 23:44 Alter: 144 Tag(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Leistungssport, Wettkampfsport
Von: Reinhard Köchl/leichtathletik.de

Nächste EM-Norm: Hochspringer Tobias Potye meldet mit bayerischem Rekord Ansprüche auf Berlin an

Tobias Potye (LG Stadtwerke München) ist der zweite deutsche Hochspringer mit EM-Norm: In Aschheim flog der ehemalige U 20-Europameister am Mittwochabend über 2,26 Meter. Fast genau ein Jahr nach seiner letzten Bestleistung packte Potye in seiner Heimatgemeinde den entscheidenden Zentimeter oben drauf. 2,26 Meter sind für die Teilnahme an der Heim-EM in Berlin (6. bis 12. August) gefordert. Die Höhe bedeutet auch die Einstellung des bayerischen Rekordes von Anton Riepl aus dem Jahr 1993.


Tobias Potye darf sich nach seinem 2,26 Meter-Sprung von Aschheim berechtigte Hoffnungen machen, bei der EM in Berlin an den Start gehen zu dürfen. Foto: Theo Kiefner

In Aschheim blieb die Latte bei dieser Höhe erstmals für den 23-Jährigen liegen, und das gleich im ersten Versuch. Nach dem Leverkusener Mateusz Przybylko, der in Garbsen 2,30 Meter gesprungen war, ist Tobias Potye damit der zweite deutsche Hochspringer mit EM-Norm. Hinter ihm schraubte der einstige Deutsche Hallenmeister Martin Günther (VfB Stuttgart) seine Saison-Bestleistung auf 2,20 Metern.

„Die harte Arbeit beginnt sich auszuzahlen. Ich finde mich gerade in den neuen Anlauf und natürlich jage ich jetzt die 2,29 oder 2,30 Meter. Dafür springe ich gleich am Sonntag in Regensburg wieder und danach so ziemlich an jedem Wochenende“, so der Schützling von Sebastian Kneifel und Manfred Knopp.

Höhengleich mit dem Tschechen Josef Adammek kam Manuel Marko (MTV 1881 Ingolstadt) mit Saisonbestleistung von 2,06 Meter auf den vierten Rang. Starke Leistungen boten auch die beiden U 18-Jugendlichen Philipp Reß (LA-Team Alzenau) und Malic Ibrahim (LG Oberland), die sich über 1,99 Meter schwangen.

Zu einem Duell des jüngeren U 18-Jahrgangs wurde in Aschheim der Frauen-Wettbewerb. Mit 1,75 Meter sprang die 15-jährige Tschechin Klara Kreijcirikova die größte Höhe, dahinter folgten mit Paula Sophie Pompino (LG Würm Athletik) mit 1,70 Meter sowie Luisa Tremel (TSV 1909 Gersthofen) mit 1,67 Meter noch zwei weitere Athletinnnen aus dem Jahrgang 2002. Hannah Grasser (FC Aschheim) gewann die Konkurrenz der weiblichen U 20 mit 1,67 Meter.