Unsere Partner:        

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

17.07.18 10:50 Alter: 2 Monat(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Leistungssport, Wettkampfsport, Laufsport
Von: Dieter Claus

Bayerische Berglaufmeisterschaften Mittenwald: Regina Högl jetzt auch Königin der Höhenmeter

41 Läuferinnen und Läufer nahmen im Rahmen des Karwendelberglaufes bei Mittenwald an den Bayerischen Meisterschaften in dieser Disziplin teil. Regina Högl (LG Region Landshut) und Michael Laur (LG Allgäu) heißen die neuen Titelträger im Berglauf.


Jetzt auch am Berg erfolgreich: Regina Högl wurde in Mittenwald Bayerische Meisterin. Foto: Theo Kiefner

Bei den Männern gewann Michael Laur überraschend den Titel.

Der Berglauf-Teammanager des DLV Kurt König, zugleich Organisationschef des Karwendellaufes, hatte den bayerischen Kaderathleten zuvor davon abgeraten, an dem Lauf und den Meisterschaften teilzunehmen. In Kürze findet im Rahmen des Schlickeralmlaufes die Qualifikation zur Weltmeisterschaft in Andorra statt. Für eine optimale Wettkampfplanung würden sich die Strapazen aus dem Karwendellauf ungünstig auswirken, meinte König. Obwohl erst 14 Tage zuvor bei den Berglauf-Europameisterschaften in Skopje (Mazedonien) startend, konnte sich vopr allem Regina Högl gut im Gesamtfeld platzieren.

Mit nur einer knappen halben Minute Rückstand auf Siegerin Melanie Noll erkämpfte sich die Sportwissenschaftlerin den zweiten Platz im Gesamtfeld. Die 24-Jährige hatte sich das Rennen gut eingeteilt. Im unteren Teil hatte sie sich die Kräfte gespart, die dann über dem Dammkar nötig wurden. "Insgesamt war es ein Supererlebnis, und ich hatte richtig Spaß. Ich will auch noch weiterhin ein paar Bergläufe machen, werde aber im Herbst auch noch auf die Straße gehen", berichtete Högl.

Bemerkenswert war auch die Leistung von Waltraud Berger (LG Salzachtal). Als Seniorin belegte die 47-Jährige den dritten Gesamtplatz. Mit Anke Friedl (SC Kemmern), Sandra Saitner (Laufclub Tölzer Land) und Sonja Huber (TG Viktoria Augsburg) kamen drei weitere Meisterschaftsteilnehmerinnen auf den Plätzen vier bis sechs ein. In der Teamwertung holte sich Regina Högl mit Nadja Krumm und Marion Schömburg den Titel für die LG Region Landshut.

"Ich war überrascht, dass ich Bayerischer Meister werden würde", freute sich Michael Laur. Im Gesamtfeld wurde der 26-jährige Lehramtsstudent Fünfter. Sein schärfster Konkurrent für den Titel war Robert Sußbauer (LG Mittenwald). Laur überholte im ersten Drittel der Strecke Sußbauer und konnte dann den Abstand immer mehr vergrößern, so dass er am Ziel einen Vorsprung von knapp zwei Minuten hatte. Sußbauer wurde dann naturlich souveräner Sieger in der Meisterschaftswertung U 23.

Michael Laur möchte in dieser Berglaufsaison am Tegelberg den schwäbischen Titel gewinnen. Er startet in der Leichtathletikgemeinschaft Allgäu im Trikot des SVO Germaringen. Dieser Verein errang 2008 bei den Deutschen Meisterschaften überraschend den Titel in der Teamwertung. Zehn Jahre später holte sich Laur mit Konrad Lex und Edwin Singer mit 21 Minuten Vorsprung den Mannschaftstitel für die LG Allgäu vor der LG Bamberg. Ihr Schnellster Roland Wild errang als 50-Jähriger den sechsten Platz in der Meisterschaftswertung. Damit ist er Favorit in der M 50 bei den Bayerischen Berglaufmeisterschaften der Senioren am 15. September in Bad Kohlgrub.