Unsere Partner:          

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

22.08.18 22:13 Alter: 92 Tag(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Leistungssport, Wettkampfsport, Jugend / Schüler, Oberbayern
Von: Reinhard Köchl/leichathletik.de

Fabian Olbert fährt zu den Olympischen Jugendspielen nach Buenos Aires

Jetzt ist es offiziell: Alle 20 deutschen Leichtathleten, die sich bei den U 18-Europameisterschaften in Györ einen Quotenplatz gesichert haben, dürfen auch zu den Olympischen Jugendspielen nach Buenos Aires reisen. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) gab sein 75-köpfiges Aufgebot am Mittwoch bekannt, Darunter befindet sich mit Fabian Olbert (LG Stadtwerke München) auch ein bayerischer Nachwuchsathlet.


Der größte Erfolg in seiner noch jungen Karriere: Fabian Olbert darf Anfang Oktober bei den Olympischen Jugendspielen in Buenos Aires an den Start gehen. Foto: Theo Kiefner

Olbert, der von Michael Ehrentreich trainiert wird, hatte im 100-Meter-Finale in Györ den fünften Platz belegt, nachdem er im Halbfinale noch die beste Zeit aller Teilnehmer erreicht hatte. Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock holte sich der 17-jährige Münchner dann noch den U 18-Titel über 100 Meter.

Der Deutsche Olympische Sportbund hat das Jugend-Team Deutschland mit 75 Athleten für die 3. Olympischen Jugendspiele in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires (Argentinien; 6. bis 18. Oktober) nominiert. Damit hat der DOSB alle zur Verfügung stehenden Quotenplätze besetzt. Die Leichtathleten stellen mit 20 Teilnehmern das größte Aufgebot unter den nominierten Sportarten.

Wertvolle Erfahrungen sammeln

„Die Olympischen Jugendspiele sind für die Athletinnen und Athleten ein wichtiges Zwischenziel, um ihrem olympischen Traum ein Stück näher zu kommen“, sagte der für Leistungssport zuständige DOSB-Vizepräsident Ole Bischof anlässlich der Nominierung. „Hier können die Athleten wertvolle Erfahrungen sammeln, die ihnen auf dem Weg zu den ‚großen Spielen‘ weiterhelfen und sie noch mehr motivieren. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir einige in zwei Jahren in Tokio wiedersehen.“

Fast 4000 Sportler zwischen 15 und 18 Jahren aus 206 Ländern werden in 241 Wettbewerben in 32 Sportarten und 36 Disziplinen um Medaillen kämpfen. Ihre olympische Premiere feiern in Buenos Aires die Sportarten Klettern, Speedskating, Karate und Breakdance. Als neue Disziplinen sind unter anderen Futsal, Beachhandball, Kitesurfen und BMX Park am Start.

Nominierte DLV-Athleten für Olympische Jugendspiele 2018:

Weibliche U 18

Beauty Somuah (ASV Köln; 100 Meter)
Marie Scheppan (LC Cottbus; 400 Meter)
Sophia Volkmer (TV Wetzlar; 800 Meter)
Antje Laura Pfüller (LG Region Karlsruhe; 1500 Meter)
Linn Lara Kleine (LG Olympia Dortmund; 3000 Meter)
Jenna Fee Feyerabend (TV Groß-Gerau; Hochsprung)
Antonia Buschendorf (SC Magdeburg; 100 Meter Hürden)
Gisèle Wender (SV Bau-Union Berlin; 400 Meter Hürden)
Paula Emily Schneiders (LAZ Mönchengladbach; 2000 Meter Hindernis)
Leni Freyja Wildgrube (SC Potsdam; Stabhochsprung)
Saskia Woidy (LAZ Saar 07; Weitsprung)
Josefine Klisch (Hannover 96; Kugelstoßen)
Pia Northoff (TuS Jöllenbeck; Diskuswurf)
Lea Wipper (SC DHfK Leipzig; Speerwurf)

Männliche U 18

Fabian Olbert (LG Stadtwerke München; 100 Meter)
Alexander Czysch (VfB Stuttgart 1893; 200 Meter)
Clemens Erdmann (TSVE Bielefeld; 3000 Meter)
Nick Schmahl (TSV Heiligenhafen; Weitsprung)
Sören Hilbig (VfR Evesen; Hammerwurf)
David Schepp (SC Preußen Münster; Speerwurf)