Unsere Partner:          

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

01.10.18 15:59 Alter: 47 Tag(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Leistungssport, Wettkampfsport, Jugend / Schüler, Oberbayern
Von: Reinhard Köchl

M/W 14 Bezirkevergleich Garmisch-Partenkirchen: Und ewig grüßt das oberbayerische Murmeltier

Für die regelmäßigen Beobachter des Bezirkevergleichs der Altersklassen M/W 14 gab es auch bei der Neuauflage 2018 in Garmisch-Partenkirchen nichts Neues. Oberbayern hieß der Gesamtbeste, wie in all den Jahren zuvor. Manchmal gab es in der Vergangenheit andere Einzelsieger. Diesmal jedoch gewannen die Gastgeber unter der Regie von Oberbayerns Nachwuchskoordinator Peter Gnilka sowohl bei der männlichen (209,5) wie der weiblichen Wertung (178), auch wenn letztere hauchdünn ausfiel.


Was der FC Bayern München im Fußball ist, das verkörpert Oberbayern beim alljährlichen Bezirke-Vergleichskampf der Altersklassen M/W 14. Auch 2018 konnten sowohl die Buben wie die Mädchen in den blauen Trikots den Cup in Empfang nehmen.

BLV-Präsident Gerhard Neubauer (links) ehrte die siegreichen Oberbayern.

Das Dauer-Gewinner im Gruppenfoto: Alle Fotos: Jochen Schweitzer

Denn erst in der allerletzten Disziplin, dem 800-Meter-Lauf, holten die Oberbayern einen halben Punkt Vorsprung vor Mittelfranken, das bei den Mädchen mit 177,5 Zählern Rang zwei belegte. Die selbe Platzierung gab es bei den Buben, wo Mittelfranken mit 130 Punkten allerdings einen ganz erheblichen Rückstand auf die Seriensieger aufzuweisen hatten. Entsprechend fiel auch das Gesamtresultat mit 3,87,5 zu 307,5 deutlich zugunsten Oberbayerns aus. Seit Jahren in der Spitze festgesetzt hat sich das Auswahlteam aus Schwaben. Diesmal reichte es zu Platz drei mit 258,5 Punkten (auch die Mädchen mit 131 und die Jungs mit 127,5 kamen auf den dritten Rang.

In einer mustergültig organisierten Veranstaltung, bei der auch das Wetter im Vergleich zur Weltuntergangsstimmung beim bislang letzten Garmisch-Vergleichskampf 2011 diesmal mitspielte, rangierten im weiteren Verlauf die Oberpfalz als Vierter (230), während Oberfranken und Unterfranken gemeinsam mit jeweils 200 Punkten Rang fünf belegten. Siebter wurde Niederbayern mit 196 Zählern. Dass Niederbayern in der Gesamtwertung so weit hinten rangierte, lag zu allerletzt an seinen starken Mädchen, die sich in der Einzelwertung mit 122 Punkten sogar bis auf Rang vier vorschieben konnten. Dahinter folgten doe Oberpfalz (107,5) und einträchtig Oberfranken sowie Unterfranken (98,5). Das Bild beim männlichen Nachwuchs glich dem Gesamtergebnis mit der Oberpfalz (122,5), Ober- und Unterfranken (jeweils 101,5) und Niederbayern (74).

Für die herausragenden Ergebnisse sorgten bei den Buben Jonas Perner (LG Fichtelgebirge; Oberfranken) über 80 Meter Hürden in 11,67 Sekunden, Mikosch Dahmen (LG Stadtwerke München; Oberbayern) im Kugelstoßen mit 13,06 Meter, Jakob Nützel (LG Neumarkt-Freystadt; Mittelfranken) im Diskuswerfen mit 43,46Meter sowie Luca Haller (LG Oberland; Oberbayern) über 800 Meter in 2:12,05 Minuten. Bei den jungen Damen taten sich Hannah Wörlein (TV Ochenbruck; Mittelfranken) als Dreifachsiegerin über 80 Meter Hürden in 12,19 Sekunden, im Weitsprung (5,42 Meter) und mit der 4 x 100-Meter-Staffel (50,16 Sekunden), Lara Mößthaler (TuS Bad Aibling; Oberbayern) im Hochsprung mit 1,70 Meter sowie Julia Rath (TSV Penzberg; Oberbayern) mit herausragenden 2:16,89 Minuten über 800 Meter besonders hervor.