Unsere Partner:          

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

12.10.18 20:16 Alter: 36 Tag(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Leistungssport, Wettkampfsport, Laufsport, Jugend / Schüler
Von: Jörg Stäcker

Bayerische Geher-Meisterschaften: Mehrere Schritte in die richtige Richtung

Bei besten Bedingungen gingen die Bayerischen Gehermeisterschaften beim TSV München-Ost über die Bühne. Nicht nur die gestiegenen Meldezahlen im Nachwuchs, auch die erzielten Zeiten konnten sich mehr als sehen lassen. Djamila Jürgens (TSV Kranzegg) ist mit ihrer Siegerzeit in der W 15 nun Fünfte und Julia Schmidt (W 14; SpVgg Niederaichbach) sogar Zweite in der deutschen Bestenliste. Die schnellsten Aktiven waren Steffen Meyer (SV Breitenbrunn) und Maria Unterholzner (TV Altötting).


Starke Leistung zum Saisonabschluss: Julia Schmidt schaffte es über 3000 Meter auf Rang zwei der deutsche Bestenliste.

Djamila Jürgens gehört ebenfalls zu den Nachwuchshoffnungen im bayerischen Gehsport. Sie schob sich auf den fünften Platz in ihrer Altersklasse in Deutschland vor. Fotos: Jörg Stäcker

Trotz des späten Termins Anfang Oktober spielte das Wetter mit und bot den bayerischen Gehern gute Voraussetzungen für schnelle Zeiten. Mit Tassilo Ritzinger (SpVgg Niederaichbach) und Sarah Friedrich (LG Würm Athletik) waren auch die beiden Brixen-Starter des traditionellen U 18-Länderkampfes gemeldet. Pech hatte Sarah Friedrich, die kurzfristig mit einer Bänderdehnung ausfiel und so keinen Test in Hinblick auf die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften starten konnte. Tassilo Ritzinger konnte hingegen seinen Titel über 5000 Meter in 30:58,32 Minuten holen. Bei den Mädchen U 20 ging das Gold auf selber Strecke an Vereinskameradin Johanna Wax.

Gleich drei Starterinnen mit Ambitionen gingen im Nachwuchs die 3000 Meter. Die Jüngste war dabei die Schnellste. Julia Schmidt verbesserte ihre Bestzeit aus dem Frühjahr noch einmal und ist nun schon bei 16:28,66 Minuten angelangt. Nur eine Geherin in Deutschland war in der W 14 dieses Jahr schneller. Einen erneuten Sprung machte auch Djamila Jürgens. Mit 19:38 Minuten in die Saison eingestiegen und nach Platz vier bei den Deutschen U 16-Meisterschaften in 18:19 Minuten stehen jetzt 18:10.14 Minuten zu Buche. Die Zusatznorm für die U 16-DM erfüllte Djamila Jürgens in guter Familientradition mit 1,50 Meter im Hochsprung. Denn ihre Schwester Lavinja gewann bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock den U 20-Titel in dieser Disziplin mit 1,80 Meter.

Dass das Gehen auch sonst im Kommen ist, zeigen die Ergebnisse hinter den Talenten aus der ersten Reihe. Mit Sarah Mang (SV Breitenbrunn) als Dritte im Zieleinlauf der U 16 schickt sich eine weitere Geherin an, die DM-Norm ins Auge zu fassen. Von der LG Stadtwerke München gab es gleich ein Quartett, das die Zusatznorm für die Schüler-DM testete.

Auch Landestrainer Jörg Stäcker zeigte sich von den jungen Nachwuchssportlern begeistert. Der Teamleiter Lauf hat mit Gehkoordinator Thorsten König (LG Würm Athletik) einen Mitarbeiter berufen, der gleich herzlich aufgenommen wurde. „Im Anschluss an die Meisterschaften wurde mit den Heimtrainern die Saison 2019 besprochen. Hierzu gehören neben der Teilnahme an Lehrgängen und Stützpunkten auch ein Wettkampfsystem, das genügend Chancen für die Erfüllung der DM-Normen im Nachwuchs bietet“, betonten Stäcker und König gemeinsam.