Unsere Partner:          

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

19.10.18 13:34 Alter: 29 Tag(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Leistungssport
Von: Reinhard Köchl

Sprint-Bundestrainer Jörg Möckel erlebt "intensives" Fortbildungswochenende mit bayerischen Kollegen

Die Resonanz war gewaltig: Auf Einladung des BLV war Sprint-Bundestrainer Jörg Möckel nach München und nach Erding gekommen, um seinen Kollegen aus dem Freistaat im Rahmen einer Fortbildung neue Impulse für ihre Arbeit zu geben. Die Resonanz überraschte selbst Möckel. "Es war überaus intensiv und auch für mich ein Gewinn. Die Kompetenz der bayerischen Sprinttrainer ist enorm hoch", lobte der 34-Jährige. Darüberhinaus wurde Patrick Saile als neuer BLV-Teamleiter Sprint vorgestellt.


Lebhaft diskutierten die bayerischen Sprinttrainer mit Bundestrainer Jörg Möckel (links) und BLV-Teamleiter Patrick Saile (Zweiter von links) über zukunftsweisende Konzepte im Sprinttraining. Foto: Reinhard Köchl

Möckel, der in Chemnitz unter anderem mit Rebekka Haase und seit kurzem auch mit Corinna Schwab (TV 1861 Amberg; am Januar LG Telis Finanz Regensburg) trainiert, konfrontierte die Coaches unter anderem mit seiner Arbeit an der Staffel-Technik und den "frontside mechanic", der ebenso in die Köpfe der Jugendlichen zu bringen will, wie das Blocktraining. Außerdem ging es um spezielle Stoffwechselprogramme für Sprinter, mit denen sie mittelfristig ihr Leistungsvermögen steigern können. "Sprint ist geil!", hab Jörg Möckel jedem der anwesenden Trainer mit den Weg.

Außerdem stellte Patrick Saile das Trainingskonzept des Schweizer Sprinters Silvan Wicki vor, den er bis zu seinem Wechsel nach München betreute und bis zu den Europameisterschaften in Berlin im August geführt hatte.