Unsere Partner:        

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

28.06.19 08:03 Alter: 84 Tag(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Leistungssport, Wettkampfsport
Von: BLV

Stabartisten gehen zum 24. Mal auf Höhenjagd in der Hofer Innenstadt

Vielversprechend sind am Samstag, 29. Juni, die Teilnehmerfelder beim 24. Stabhochsprung-Meeting in Hof: Im Männer-Wettbewerb sind fünf 5,70-Meter-Springer angekündigt, das Feld wird angeführt vom einstigen Weltmeister Raphael Holzdeppe (LAZ Zweibrücken). Auch Aufsteiger Torben Blech aus Leverkusen ist mit dabei. Bei den Frauen nehmen EM-Teilnehmerin Stefanie Dauber (SSV Ulm 1846) und Hallen-EM-Teilnehmerin Katharina Bauer (TSV Bayer 04 Leverkusen) Anlauf.


Stabhochsprung in der Hofer Innenstadt besitzt einen ganz besonderen Reiz. Das Meeting besitzt mittlerweile weltweite Anziehungskraft und findet am Samstag zum mittlerweile 24. Mal statt.

Die ausrichtende LG Hof hat es erneut geschafft, die besten Voraussetzungen für attraktiven Spitzensport in der Hofer Innenstadt zu schaffen. Eine Neuerung wird es geben: Wegen der Kaufhof-Baustelle werden die Springer in die andere Richtung anlaufen – hin zur Kirche. Zum dritten Mal wird eine Videowand in der Hofer Altstadt installiert; noch attraktiver für Zuschauer und Athleten, da Wiederholungen der Sprünge in Super-Zeitlupe zu sehen sind.

Die Hofer Anlage ist seit 2003 vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) als bestenlisten- und rekordtauglich anerkannt. Nicht nur deshalb ist das Hofer Meeting mittlerweile sehr beliebt. Man kann hier richtig hoch springen! Welche Faktoren spielen bei der Verpflichtung der Sportler eine Rolle? Die LG Hof versucht jedes Jahr, eine interessante Mischung aus deutschen und internationalen Spitzenathleten für Hof zu gewinnen.

Bei allen bisherigen Springen ist es eine schöne Tradition, dass auch der Leichtathletiknachwuchs seine Plattform erhält. Der Wettkampf der besten bayerischen Schüler und Jugendlichen beginnt um 11 Uhr. Das Feld wird zum dritten Mal zusammengestellt vom Stabhochsprung-Landestrainer Matthias Schimmelpfennig. Nach einem speziellen Modus müssen sich die Interessenten im Vorfeld für den Wettkampf in Hof qualifizieren.

Bei den Moderatoren wird die Besetzung der Vorjahre mit Michael Werling (Jockgrim) und Florian Spieler (Hof) an den Start gehen und für fachkundige und kurzweilige Unterhaltung sorgen. Von Anfang an dabei ist auch wieder Night Light - party music on tour, welche für die musikalische Umrahmung sorgen werden.

Der Nachmittag endet mit den stimmungsvollen Siegerehrungen für die Profis, wobei für die beiden Erstplatzierten die jeweilige Nationalhymne eingespielt wird. Wer nicht die ganze Zeit die kostenlosen Stehplätze rund um die Anlage nutzen möchte, kann sich vor Ort auch einen bequemen Sitzplatz auf der Tribüne (ab zwölf Euro) oder auf Bänken (ab sechs Euro) nahe dem Anlauf sichern.