Unsere Partner:        

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

14.11.19 19:50 Alter: 23 Tag(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Leistungssport, Jugend / Schüler
Von: Jörg Stäcker

Bayerische Nachwuchs-Asse schnuppern DLV-Luft beim Fair-Play-Camp in Kienbaum

Für fünf Tage lud der Deutsche Leichtathletik Verband (DLV) seine frischgebackenen NK 2-Kader aus dem Jahrgang 2004 in das Bundesleistungszentrum nach Kienbaum bei Berlin ein. Neben Training und Tests standen für die sieben Buben und Mädchen aus dem Freistaat auch viele Workshops und Informationsveranstaltungen auf dem Programm.


Großen Spaß hatten die jungen Sportler beim disziplinuebergreifenden Training.

Ilias Boukechab war stolzm dabei zu sein.

Julia Rath zeigte sich in Kienbaum topfit.

Die große Sportanlage in Kienbaum beeindruckte die Athleten.

Kein Angst: Zur Abkuehling ging es für einige Athleten in den nahen See. Foto: privat/DLV-Jugend

Langeweile kam bei dem dicht gepackten Zeitplan nicht auf, was auch daran lag, dass der ein Kilometer lange Weg von der Unterkunft in Kienbaum zu den Trainingsstätten, der Mensa und den Seminarräumen mehrmals am Tag bewältigt werden musste. „Einmal hatte ich meine Spikes im Zimmer vergessen, da musste ich wieder einen Kilometer hin- und zurückrennen“ berichtete die Deutsche U 16-Meisterin Julia Rath (TSV Penzberg) schmunzelnd. Doch der Einsatz der Spikes hat sich gelohnt: Beim Coopertest sprang für die Nürnberger Sportinternatsschülerin eine Verbesserung auf 3470 Meter heraus.

Neben den disziplinspezifischen Tests mussten auch alle zum Beweglichkeitstests. „Hier habe ich 20 Punkte erreicht“, berichtete Ronja Wohlfahrt (TSV Ansbach) zufrieden. Auch die Konzentrations- und Geschicklichkeitstests am PC durften alle Disziplinblöcke absolvieren.

Dazu gab es umfassende Informationen zum DLV, Tipps und Tricks für die mentale Wettkampfvorbereitung sowie Einzel- und Gruppengespräche mit den Bundestrainern. Auch der Ablauf einer Dopingkontrolle und die Antidopingrichtlinien wurden ausführlich erläutert. Trainiert wurde natürlich auch. „Trotz der nur vier Grad sind dann einige statt ins Kältebecken mit ihren Beinen in den See gegangen“ hat der Deutsche Vizemeister Ilias Boukechab (LAC Quelle Fürth) beobachtet. „Alle Trainer waren sehr nett und die Kameradschaft super, obwohl es ja eigentlich meine Gegner im Wettkampf sind“, fand der 15-Jährige Fürther, dem es es genauso in Kienbaum gefallen hat wie Jonas Perner (LG Fichtelgebirge), Mona Mark (LG Augsburg), Julia Schmidt (SpVgg Niederaichbach) und Laura Val (LG Augsburg).