Unsere Partner:        

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

06.02.20 19:05 Alter: 121 Tag(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Leistungssport, Wettkampfsport, Jugend / Schüler
Von: Reinhard Köchl/leichtathletik.de

Hallen-Mehrkampf-DM: Roman Jocher erkämpft sich mit furioser Aufholjagd den Titel

So etwas passiert nicht alles Tage: Nach dem ersten Tag noch 110 Punkte Rückstand und dann eine furiose Aufholjagd gestartet. Am Ende der Hallen-Mehrkampf-DM in Leverkusen gab es deshalb für Roman Jocher (TSV Königsbrunn) Grund zum Feiern. Der 16-jährige Mehrkämpfer wurde in der U 18 zum ersten Mal Deutscher Meister mit 5035 Punkten. Für Felix Wolter (TSV Gräfelfing) gab es überraschend Silber im Siebenkampf der Männer.


Roman Jocher landete in Leverkusen den großen Coup und gewann Gold bei der Hallen-Mehrkampf-DM.

Definitiv in der deutschen Mehrkampf-Spitze angekommen ist Felix Wolter. In Leverkusen wurde er deutscher Vizemeister. Foto: Claus Habermann

Roman Jocher musst sich den ersten Tag noch vom Silberrang aus betrachten und vorerst die Überlegenheit seines Kontrahenten Marec Metzger (TSV Gomaringen) anerkennen. Doch ein Parforceritt über die Hürden in 8,38 Sekunden brachte ihn wieder an die Spitze heran. Auch im Hochsprung war der Schwabe mit 1,95 Metern Herr im Haus. 3:01,89 Minuten über 1.000 Meter reichten dem vorjährigen Deutschen Zehnkampf-Vizemeister der U 18, um mit 5035 Punkten DM-Gold einzufahren. Tags zuvor hatte Jocher 7,57 Sekunden über 60 Meter, 6,50 Meter im Weitsprung, 13,72 Meter mit der Kugel und 4,10 Meter mit dem Stab erreicht. Auf Rang sieben kam mit Nils Kremling (LG Landkreis Roth; 4423) ein weiterer Mehrkämpfer aus dem Freistaat, während Jonas Perner (LG Fichtelgebirge; 4374) Zehnter wurde.

Mit einem starken zweiten Tag sicherte sich Thorpe-Cup-Teilnehmer Felix Wolter (TSV Gräfelfing) bei den Männern den Titel des Deutschen Vizemeisters hinter dem Sieger Andreas Bechmann (LG Eintracht Frankfurt). Für den 22-Jährigen wurden 5550 Punkte notiert. 8,37 Sekunden über 60 Meter Hürden und 4,70 Meter im Stabhochsprung waren seine stärksten Disziplinen. Wolter hatte am Samstag mit schnellen 7,12 Sekunden über 60 Meter und starken 7,18 Meter im Weitsprung auf sich aufmerksam gemacht.

Nicht für eine Medaillen gereicht hat es für die tapfer kämpfende Anna-Lena Obermaier (SWC Regensburg). Mit 4005 Zählern landete sie in der Endabrechnung auf dem fünften Platz. Für Julia Schneider (TSV Schleißheim) stand am Schluss Rang sieben mit 3607 Punkten zu Buche.