Unsere Partner:        

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

27.03.20 16:12 Alter: 67 Tag(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Leistungssport, Wettkampfsport, Laufsport, Jugend / Schüler
Von: DLV/Reinhard Köchl

Terminsuche geht weiter: DM in Braunschweig und Brixia-Meeting nach hinten verschoben

Die Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften, die ursprünglich im Rahmen der Finals am 6./7. Juni in Braunschweig stattfinden sollten, werden aufgrund der aktuellen dynamischen Entwicklung in der Coronakrise und der Verschiebung der Olympischen Spiele 2021 neu terminiert. Ebenfalls nicht mehr zu halten war der 24. Mai als Datum für das 38. Brixia Meeting der U 18-Jahrgänge in Brixen.


"Die Titelkämpfe wurden für Anfang Juni festgelegt, um unseren Athleteninnen und Athleten" eine Qualifikationsmöglichkeit für die Olympischen Spiele in Tokio zu geben. Nachdem die Spiele jetzt auf 2021 verlegt worden sind, werden wir die Titelkämpfe im Sinne aller Athleten und Vereine auf einen neuen Termin verschieben, denn momentan gibt es deutschlandweit keine Chancengleichheit für alle Sportler was die Trainingsbedingungen und damit die Vorbereitung auf die DM betrifft. Derzeit suchen wir nach einer Alternative in der zweiten Sommerhälfte 2020. Sobald wir einen neuen Termin gefunden haben, werden wir umgehend informieren“, sagte DLV-Präsident Jürgen Kessing, der sich zuvor mit Christian A. Geiger, dem ersten Stadtrat und Vertreter des Oberbürgermeisters der Stadt Braunschweig, abgestimmt hatte.

Auch für einen möglichen neuen DM-Termin 2020 behalten die Tickets ihre Gültigkeit. Die genaue Vorgehensweise für alle, die ihre Tickets zurückerstattet haben wollen, wird Anfang kommender Woche bekannt gegeben.

Das Brixia-Meeting in Brixen (Italien),der 2020 zum 38. Mai als internationaler U 18-Vergleichskampf für Regionalmannschaften aus Italien, Deutschland, der Schweiz und Slowenien hätte stattfinden sollen. ist neben dem sportlichen Treffen auch immer ein großes Fest und ein freudiger Moment der Begegnung zwischen Jugendlichen aus verschiedenen Ländern. Die Sicherheitsbedenken, ein solches Meeting in wenigen Wochen zu veranstalten, seien derzeit aber einfach zu groß, heißt es zur Absage auf der Homepage des Veranstalters. Südtirol gilt seit Ausbruch der Pandemie als eines der Krisengebiet in Europa.

Dennoch wollen sich die Prganisatoren die Option offenhalten, das Meeting auf einen späteren Zeitpunkt gegen Ende der Saison zu verschieben, sofern sich die derzeitige Gesundheitslage bessern sollte und es die Saisonplanung der teilnehmenden Teams erlaubt.