Unsere Partner:        

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

22.08.20 23:55 Alter: 30 Tag(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Leistungssport, Wettkampfsport, Jugend / Schüler
Von: Torsten König

Passau-Pfarrkirchener U 16-Staffel sprintet zu neuem bayerischen Rekord

Zwar ohne Zuschauer, ohne Siegerehrungen, Medaillen oder Urkunden, dafür mit viel Desinfektionsspray, getrennten Ein- und Ausgängen, Mundschutz und personalisiertem Gesundheitszeugnis richtete die LG Würm Athletik ihr Sprint- und Läufermeeting aus. Am Ende des Tages gab es in Gilching drei deutsche Jahresbestzeiten, einen neuen bayerischen Staffel-Rekord, sowie zahlreiche Normerfüller für die Deutschen Jugendmeisterschaften vom 4. bis 6. September in Heilbronn.


So sehen Rekordlerinnen aus: Die U 16-Mädchen-Staffel der Startgemeinschaft Passau-Pfarrkirchen lief die 4 x 100 Meter so schnell wie noch kein anderes Quartett ihrer Altersklasse zuvor.

Zwei neue Bestzeiten gab es für Nachwuchssprinterin Viola John. Über 100 und 100 Meter Hürden fährt sie nun mit Medaillenchancen zur Jugend-DM nach Heilbronn.

Ebenfalls mit einer Top-Hürdenzeit machte Vincent Just auf sich aufmerksam.

Zum ersten Mal unter elf Sekunden über 100 Meter: Jakob Matauschek.

Nachwuchshoffnung über die Hindernisstrecke: Alexander Kaempf. Fotos: Claus Habermann, Klaus Hammer-Behringer

„Wir wurden förmlich überrannt, hatten innerhalb kürzester Zeit Meldungen aus ganz Bayern, aber auch von den Landesverbänden, Baden, Württemberg, Niedersachsen, Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt und der Pfalz", sagte Origanisationsleiter Torsten König. "Österreichische Gäste kamen bis aus Wien und sogar ein EYOF-Teilnehmer aus der Schweiz hatte gemeldet. Wir haben eine Warteliste eingerichtet um auch wirklich alle 200 genehmigten Startplätze ausreizen zu können.“ Die gezeigten Leistungen ließen sich dann auch in der Tat sehen.

Der 4 x 100 Meter Zeit der StG Passau-Pfarrkirchen gelang es in einem schwierigen Jahr und fast im Alleingang, mit 48,22 Sekunden einen neuen bayerischer U 16-Rekord aufzustellen. Der alte stammt aus dem Jahr 2015 und wurde von der LG Stadtwerke München gelaufen (48,65 Sekunden). Damit sind die Mädels aus Passau-Pfarrkirchen heuer auch in Deutschland die beste Staffel ihres Jahrgangs - leider ohne den verdienten Lohn einer Deutschen U 16-Meisterschaft, die heuer bekanntlich der Corona-Pandemie zum Opfer fiel.

Mitglied der neuen Rekordstaffel war Annika Just (LAC Passau). In 12,08 Sekunden war die 15-Jährige auch in Gilching wieder schnell unterwegs. Die schnellste Zeit ging freilich auf das Konto der zwei Jahre älteren Viola John (LG Stadtwerke München). Mit neuer Bestzeit von 11,82 Sekunden markierte sie die dritte deutsche Jahresbestzeit für den Bereich der U 18 in Gilching. Dazwischen schob sich mit ebenfalls starken 12,04 Sekunden Sabrina Hafner (TV Erkheim), die auch die 200 Meter in 24,68 Sekunden für sich entscheiden konnte.

Auch über 100 Meter Hürden schaffte Viola John mit 13,71sec eine neue Bestzeit und musste sich nur Naomi  Krebs (LG Bamberg) geschlagen geben, die bärenstarke 13,63 Sekunden lief. Mit diesen Resultaten schoben sich die beiden bayerischen Mädels in den Kreis der Medaillenanwärter bei der Jugend-DM in 14 Tagen in Heilbronn.

Jakob Matauschek (LG Stadtwerke München) lief in der männlichen U 20 mit 10,95 Sekunden zum ersten Mal die 100 Meter unter elf Sekunden. Außerdem wäre da noch Alessandro Rastelli (LG Stadtwerke München) mit einer klasse 200-Meter-Zeit von 22,11 Sekunden, knapp vor demHallen-DM-Vierten in der U 20, Jakob Matauschek mit 22,17 Sekunden.

Desweiteren haben Amelie Unkel (LG 90 Ebersberg-Grafing) und Lea Knauer (LG Stadtwerke München) mit 14,46 und 14,50 die Norm für die Jugend DM abgehakt. Bei den U 18-Jungs haben sich Vincent Just (LAC Passau) und Christian Tomekpe (LAC Quelle Fürth) mit 14,46 und 14,69 Sekunden über 110 Meter Hürden ebenfalls für die DM in zwei Wochen qualifiziert.

Sehr stark präsentierten sich die beiden Deutschen 800-Meter-Meisterinnen Nele Göhl (LG Eckental) und Julia Rath (Lac Quelle Fürth), die bei strömenden Regen in 2:10,92 und 2:12,70 Minuten ihre Klasse zeigten. 

Ein kurioses Rennen gab es auf den bundesweit neu eingeführten 1500 Meter Hindernis der U 16. Hier lief Alexander Kaempf (LG Stadtwerke München) als AK 14 bei seinem Debüt in 4:51.33 Minuten an die Spitze der deutschen Bestenliste der 15-Jährigen. Bei den Damen gefiel Laura Eisenreich (LAC Passau; U 18) über die "Böcke". Sie sollte nach starken 7:18,76 über 2000 Meter Hindernis für Heilbronn qualifiziert sein. Der Sieg ging nach einem sehenswerten Alleingang an Juniorin Lisa Schuster (LAC Quelle Fürth) in 7:04.38 Minuten.

Die Hindernisstrecken bekamen dabei genauso viel zu Spruch wie die Gehdistanzen. Von 1000 bis 5000 Meter Gehen wurde alles angeboten und viele neue Talente stellten sich vor.