Bayerischer Leichtathletik-Verband e.V.


Leichtathletik

< Vorheriger Artikel

09.05.10 23:11 Alter: 10 Monat(e)
Kategorie: Leichtathletik
Von: BLV

Starke Leistungen und 14 DM-Qualis beim EuRegio-Leichtathletikfest in Bad Reichenhall

Zum 11 . EuRegio - Leichtathletikfest lud am Samstag die LG Festina Rupertiwinkel ins wunderschöne Reichenhaller Stadion am Fuße des Hochstaufen ein. Wegen zahlreicher Terminüberschneidungen musste heuer ein früher Termin gewählt werden, so dass die Beteiligung hinter den Erwartungen zurückblieb.


Alexander Krämer freute sich über 7,24 Meter im Weitsprung. Fotos: Reitschuh

Wie gewohnt mit großem Engagement wurde die Anlage in Bad Reichenhall von den zahlreichen Kampfrichtern und Organisatoren in einen hervorragenden Zustand gebracht, so dass pünktlich um 14 Uhr der erste Startschuss für die 199 Athleten fallen konnte. Für die problemlose Organisation erhielt die LG Festina Rupertiwinkel viel Lob. Auch der ehemalige Sportdirekter des Deutschen Leichtathletik-Verbandes, Jürgen Mallow, und der frühere österreichische Weltklasselangstreckenläufer Dietmar Millonig, die als Betreuer in Bad Reichenhall waren, ließen es sich nicht nehmen, den Verantwortlichen ihren Dank und Lob auszusprechen.

Vom Hauptsponsor Festina wurden für alle Teilnehmer, welche die "Quali" für die Deutschen Meisterschaften erreichten, Armbanduhren als Sonderpreise zur Verfügung gestellt. 14 Teilnehmer konnte deshalb neben einer tollen Leistung noch ein besonderes Präsent mit nach Hause nehmen.

Über 100 und 200 Meter als schnellster Mann im Stadion konnte sich der junge Österreicher Thomas Kain (ATSV OMV Auersthal) als überlegener Sieger feiern lassen. Der 17-jährige Österreicher, der von Jürgen Mallow betreut wurde, siegte bei leichtem Gegenwind über 100 Meter in 11,08 Sekunden und über 200 Meter in 22,12 Sekunden vor Michael Hofmeister vom TSV Plattling in starken 22,26 Sekunden.

Heimische Siege gab es in den Sprintbewerben der Mädchen. In der Jugendklasse siegte die Pettingerin Veronika Leitenbacher bei Gegenwind in 12,86 Sekunden. In der Schülerklasse gewann ihre LG - Kollegin Corona Bachmann. Die 15-Jährige lief ausgezeichnete 12,88 Sekunden. Beide Mädchen feierten über 200 Meter einen Doppelsieg. Hier konnte sich Corona Bachmann in 26,00 Sekunden vor Veronika Leitenbacher in 26,42 Sekunden durchsetzen.

Gute Siegerleistungen in der Männerklasse gab es über 400 Meter durch Markus Kiefl (asics Team Webdelstein) in 49,78 Sekunden. Den Frauenlauf gewann Fiona Connor von der heimischen LG Festina Rupertiwinkel in 60,68 Sekunden. Sie steckt derzeit mitten in den Abiturprüfungen, wollte sich aber das "Event" in Bad Reichenhall auf keinem Fall entgehen lassen.

Einen beeindruckenden Nachweis seines Talents gab der Pallinger Benedikt Huber über 800 Meter ab. Der 21-Jährige düpierte das Feld nach einer eher langsamen ersten Runde in 58 Sekunden durch eine Tempoverschärfung und siegte überlegen in ausgezeichneten 1.55,76 Minuten. Ihm am nächsten kam der Sieger der Jugendklasse, Seppi Oettl (TSV Rottach-Egern). Der 17 -Jährige lief 1.57,68 Minuten.Ihr großes Lauftalent bewies einmal mehr die 15-jährige Katharina Trost aus Piding über 800 Meter. Unwiderstehlich lief sie von der Spitze weg und hängte alle Konkurrentinnen, auch die älteren Jugendlichen, ab und siegte überlegen in 2.20,42 Minuten.

Stark auch der 3000 Meter-Sieger Julian Seitz (LG Passau): Er lief von Anfang an von der Spitze weg und siegte sicher in 8.50,80 Minuten vor Simon Schwarz (LG Röthenbach/Pegnitz), der 8.53,62 Minuten benötigte.

In den Sprungbewerben überzeugte in der Männerklasse Alexander Krämer (asics Team Wendelstein), der mit einem markerschütternden Freudenschrei seine neue persönliche Bestleistung mit 7,24 Meter feierte. Stark auch in der Frauenklasse Gabi Kutscherauer (LG-Team Isartal). Sie erzielte als überlegene Siegerin 5,84 Meter. Gute Sprungleistungen gab es in der Schülerklasse. Im Hochsprung siegte Simon Lechner (LG Team Isartal) mit übersprungenen 1,76 Meter vor dem Teisendorfer Stefan Gruber (LG Festina Rupertiwinkel), der als Zweiter erstmals 1,70 Meter erreichte. Einen überzeugenden Klassensieg konnte sein LG-Kollege Tobias Girschick aus Laufen einfahren. Er sprang starke 5,82 m und holte sich einen zweiten Tagesssieg im Speerwurf der Schüler mit enormen 56,12 Meter und mehr als elf Metern Vorsprung auf den Zweitplatzierten.

Jeweils zwei Doppelsiege gelangen den beiden Teisendorfer Werfern Florian Prechtl in der Jugendklasse und Alexandra Raabe in der Frauenklasse. Prechtl siegte zuerst im Diskuswerfen mit neuer persönlicher Bestleistung mit 41,92 Meter vor Ferdinand Vogl (TV Hautzenberg), der 40,40 Meter erzielte. Noch deutlicher aber sein Sieg in seiner Spezialdisziplin Speerwurf: Hier schleuderte er den 800 Gramm-Speer auf die neue Bestweite von 57,01 Meter und hatte damit mehr als 15 Meter Vorsprung vor dem Zweitplatzierten. Wie erwartet ungefährdet im Kugelstoßen war die Teisendorferin Alexandra Raabe. Die mehrmalige Bayerische Meisterin ließ nichts anbrennen und überzeugte mit 14,08 Meter im Kugelstoßen und 39,38 Meter im Diskuswerfen der Frauenklasse. Im Speerwerfen der Frauen machten die beiden Passauer Schwestern Tamara und Nicola Leidl mit 45,69 und 42,72 Meter den Sieg in einem familieninternen Duell aus. Überzeugend war in der Jugendklasse Johanna Höcketstaller (TSV Wasserburg). Die 18-Jährige stieß die Kugel auf die Klasseweite von 13,97 Meter, ihre zweitbeste Weite überhaupt. Im Diskuswettbewerb lieferten sich mit  Höcketstaller und Zuwena Mukeba (MTV 1881 Ingolstadt) die beiden besten A- und B-Jugendlichen Bayerns ein spannendes Duell, das die Wasserburgerin schließlich knapp mit 41,79 Meter vor Mukeba (40,99 Meter) für sich entscheiden konnte.

Ein weiterer Heimsieg gelang Sara Stjepcevic aus Bad Reichenhall. Die 15-Jährige stieß die Kugel in ihrem Heimstadion als Siegerin auf gute 10,42 Meter.

Einmal mehr Wetterglück hatten die Organisatoren, konnte doch die komplette Veranstaltung bei trockenem Wetter abgewickelt werden. Schade nur, dass die kühlen Temperaturen nicht unbedingt nach dem Geschmack der Sprinter waren.