Bayerischer Leichtathletik-Verband e.V.


Top Stories

< Vorheriger Artikel

17.08.20 11:23 Alter: 66 Tag(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Leistungssport, Wettkampfsport, Jugend / Schüler, Oberbayern
Von: Matthias Reitschuh

Leni Hölzlwimmer setzt mit neuem bayerischen U 16-Speer-Rekord ein Ausrufezeichen

Die Mehrkämpferin Leni Hölzlwimmer (SG Schönau) absolvierte in Teisendorf einen letzten Test vor den Deutschen U 16-Mehrkampfmeisterschaften in Halle (Saale). Dabei gelangen ihr bei vier Starts vier Bestleistungen. Die 100 Meter rannte sie in 13,18 Sekunden, die 80 Meter Hürden in 12,83 Sekunden und mit der Kugel stieß sie 10,14 Meter. Den Höhepunkt lieferte Hölzlwimmer allerdings mit dem Speer: Mit 45,96 Meter erzielte sie einen neuen bayerischen U 16-Rekord. Damit übernahm sie auch die Spitze der deutschen W 15-Bestenliste.


Vielseitig uns stark: Leni Hölzlwimmer überragte in Teisendorf mit vier neuen Bestleistungen und einem bayerischen Speerwurf-Rekord.

In einer sehr guten Verfassung zeigte sich auch Johannes Graml (LG Festina Rupertiwinkel). Der Sprinter stellte seine persönliche Bestzeit über 100 Meter in 11,34 Sekunden, die er erst vor zwei Wochen im österreichischen Andorf gelaufen war, ein. Über die 200 Meter konnte Graml erstmals die 23-Sekunden-Marke unterbieten und sich in einer sehr guten Zeit von 22,78 Sekunden den Tagessieg sichern.

Sein Trainingspartner Johannes Wiesinger (LG Festina Rupertiwinkel) überzeugte mit dem Tagessieg über 100 Meter und einer guten Zeit von 11,15 Sekunden. Auf der 200-Meter-Strecke musste sich der Sprinter seinem Trainingskollegen Graml in 23,15 Sekunden knapp geschlagen geben. Das schnelle Trio bei den Männern vervollständigte Roman Kobar (TuS Traunreut), der mit 11,41 Sekunden nur knapp seine Bestzeit verfehlte. Über die für ihn ungewohnte Strecke von 200 Meter holte sich der Traunreuter eine neue persönliche Bestzeit von 23,48 Sekunden. Anfang September steht für Wiesinger und Kobar die Teilnahme bei den deutschen Jugendmeisterschaften in Heilbronn auf dem Programm.

Die Teisendorferin Elena Schernhardt ging erstmals in der Saison über die 80 Meter Hürden an den Start, wo sie in einer Zeit von 12,63 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit aufstellen konnte. Über die 100 Meter sicherte sie sich den Tagessieg in einer Zeit von 12,63 Sekunden vor Lisa Schmid (LAC Passau), die mit einer guten Zeit von 12,99 Sekunden erstmals unter 13 Sekunden blieb.

Im Kurzsprint ging auch die U 18-Athletin Pia Zell (LG Festina Rupertiwinkel) an die Startlinie. Über 100 Meter lief Zell 13,69 Sekunden. Ihr Können zeigte die Teisendorferin auch über die 200-Meter-Distanz, wo sie in 28,44 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit holte.

Die Werfer des Teisendorfer Stützpunktes überzeugten nicht nur in ihren Paradedisziplinen. Regina Hocheder (LG Festina Rupertiwinkel) stieß die Drei-Kilo-Kugel auf 9,91 Meter. Ebenso lief die Sportlerin des TSV Teisendorf über 100 Meter eine neue persönliche Bestzeit von 13,83 Sekunden. Linus Mehringer (LG Festina Rupertiwinkel) stieß mit der Sechs-Kilo-Kugel 10,86 Meter. Dass auch Werfer flinke Beine haben, zeigte der Traunsteiner über 100 Meter, wo er mit 12,00 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit lief.

Im Speerwurf der Männer wollte Georg Igelseder unbedingt die 40-Meter-Marke übertreffen. Dies gelang ihm im sogar in jedem der sechs Versuche. Am Ende stand eine neue persönliche Bestweite von 42,50 Meter in den Büchern.