Bayerischer Leichtathletik-Verband e.V.


38 junge Leichtathleten bei niederbayerischer Talentiade gesichtet

Insgesamt 38 Sportlerinnen und Sportler wurden aus den Jahrgängen 2005 und 2006 für den niederbayerischen E-Kader nominiert. Die Teilnehmerzahl war mit 60 Anmeldungen auch dieses Jahr wieder sehr erfreulich.
Die Sieger in der Mitte wurden von politischer und sportlicher Prominenz geehrt: Peter Kapustin (von links), Isabella Eichhorn (Jugendsprecherin), Staatssekretär Stephan Mayer, Jonas Waas, Xaver Huber, Fabian Seil, Katharina Bauer, Maria Anzinger, Emma Lohr, Prof. Dr. Gerhard Waschler, Centa Hollweck und Andreas Schaub.

Maria Anzinger (SV Pocking) und Xaver Huber (TV Geisenhausen) als beste Athleten geehrt.

Passau. Die diesjährige Talentiade fand, wie in den letzten Jahren auch, in Passau am Sportgelände der Universität statt. Hierbei wurden die Jahrgänge 2005 und 2006 gesichtet. Mit 60 gemeldeten Jugendlichen aus 21 verschiedenen niederbayerischen Vereinen war die Teilnehmerzahl auch heuer sehr erfreulich. Die begehrten E-Kader-Berufungen gingen schließlich an 14 Jungen und 24 Mädchen aus ganz Niederbayern.

Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen spätsommerlichen Temperaturen waren die äußeren Bedingungen fast optimal, aus diesem Grund wurden auch sehr viele erfreuliche Leistungen erzielt. Nach der Begrüßung durch E-Kader-Koordinator Andreas Schaub und einem kurzen Grußwort von Centa Hollweck (Sportwartin Niederbayern) folgte ein gemeinsames Aufwärmen mit Einlaufen, Gymnastik und Koordinationsübungen. Danach wurden grundlegende Techniken des Turnens überprüft.

Anschließend begannen die eigentlichen Testdisziplinen: 30 m fliegender Sprint, 5er-Hop (fünf Sprünge in Folge ohne Anlauf), Medizinballschocken und dem Cooper-Test (12 min-Lauf). Für die erreichten Leistungen in den einzelnen Disziplinen gab es zwischen null und zehn Punkten zu erreichen, die zum Schluss alle zusammengezählt wurden und entschieden, wer sich für den E-Kader qualifiziert hat.

Im 30 m-Sprint erzielte Maria Anzinger (SV Pocking) die mit Abstand schnellste Zeit aller Mädchen. Sie brauchte für die 30 m nur hervorragende 3,49 sec. Etwas langsamer war der beste Junge, Xaver Huber (TV Geisenhausen) mit 3,56 sec. Sich ebenfalls in Szene setzen konnten sich noch Fabian Seil (SVG Ruhstorf) in 3,62 sec und Johannes Zierer (TV Wallersdorf) in 3,75 sec. Bei den Mädchen konnten zudem Katharina Bauer (SV Pocking) mit 3,77 sec und Laura Laubner (TSV Ergoldsbach) mit 3,78 sec überzeugen.

Beim Medizinballschockwurf wussten vor allem vier Schülerinnen (mit dem 2 kg Ball) zu gefallen, die alle über die 11 m-Marke werfen konnten. Am weitesten kam dabei Maria Anzinger mit 13,90 m, gefolgt von Emma Lohr (TSV Ergoldsbach) mit 12,00 m und Anna-Lena Machl und Anastasia Nikolaidou (ETSV 09 Landshut) mit jeweils 11,10 m. Bei den Schülern waren die Weiten aufgrund des schwereren Balles (3 kg) nicht ganz so hoch, als Bester kam Xaver Huber auf 11,30 m gefolgt von Fabian Seil mit 11,20 m und Jonas Waas (TSV Plattling) bzw. Johannes Zierer mit jeweils 10,50 m.

Beim 5er-Hop (fünf Sprünge in Folge ohne Anlauf) konnte einmal mehr Maria Anzinger ihre Ausnahmestellung mit 11,91 m bestätigen. Hinter ihr landeten Laura Laubner mit 11,30 m und Sophia Pfäffinger (DJK SV Altdorf) mit 11,17 m auf den weiteren Plätzen. Bei den Jungs war es mehr als eng, letztendlich trennten den besten Springer Sebastian Laub (TG Landshut) mit 11,71 m nur drei Zentimeter vom Zweiten (Fabian Seil, 11,68 m) und wiederum drei Zentimeter vom drittbesten Athleten (Severin Stranzinger, TSV Simbach, 11,65 m).

Den Abschluss dieses Wettkampfes bildete der Cooper-Test. Innerhalb von 12 min mussten so viele Meter wie möglich gelaufen werden. Am besten abgeschnitten hat dabei mit sehr guten 2950 m David Kress (DJK SV Altdorf) vor Jonas Waas und Sebastian Laub mit 2800 m. Sehr beeindruckend war das Ergebnis des besten Mädchens: in einem Sololauf vom ersten Meter an konnte Laureen Blöchl (LG Wolfstein) ebenfalls herausragende 2950 m erzielen. Ihr folgten Natalie Wallstabe (TSV Deggendorf) mit 2850 m und Elisabeth Hackl (LG Wolfstein) mit 2750 m. Im Anschluss an die Mittagspause und nach zwei lustigen Abschlussspielen folgte nach der Auswertung aller Ergebnisse die Siegerehrung. Hier wurden die besten Schülerinnen und Schüler für ihre Leistungen geehrt. Zur Siegerehrung kamen auch der Bezirksvorsitzende der niederbayerischen Leichtathleten Prof. Dr. Gerhard Waschler, Staatssekretär Stephan Mayer und BLV-Geschäftsführer Peter Kapustin, die in ihren Grußworten den anwesenden Athleten, Trainern und Betreuer für ihre Teilnahme dankten und den Jugendlichen zu ihren Leistungen gratulierten.

Sehr deutlich war das Endergebnis bei den Mädchen, hier konnte sich souverän die letztjährige Siegerin, Maria Anzinger vom SV Pocking, mit 36 Punkten durchsetzen. Dahinter landete auf Platz 2 mit 30 Punkten Emma Lohr (TSV Ergoldsbach) und mit 29 Punkten auf Platz 3 Katharina Bauer (SV Pocking). Bei den Jungen war das Ergebnis deutlich enger. Sich am Ende durchsetzen konnte Xaver Huber (TV Geisenhausen) mit 33 Punkten, gefolgt von Fabian Seil (SVG Ruhstorf) mit 32 Punkten und Jonas Waas (TSV Plattling) mit 30 Punkten.

Abschließend wurden 38 Athletinnen und Athleten aufgrund der Ergebnisse der Talentiade und erbrachter Vorleistungen in der Saison 2018 für den E-Kader 2018/2019 nominiert: Michelle Masur, Franziska Sieber, Natalie Weber, Luisa Englisch, Raphael Wild, David Kress, Felix Tutsch (alle DJK SV Altdorf), Natalie Wallstabe, Hannah Jonas, Luisa Kramhöller, Pia Stern (alle TSV Deggendorf), Pauline Lorenz, Severin Stranzinger, David Simböck, Valentin Stelzer (alle TSV Simbach), Maria Anzinger, Katharina Bauer (beide SV Pocking), Emma Lohr, Laura Laubner (beide TSV Ergoldsbach), Anna-Lena Machl, Jonas Waas (beide TSV Plattling), Karina Sepaintner, Johannes Zierer (beide TV Wallersdorf), Elisabeth Hackl, Laureen Blöchl (beide LG Wolfstein), Annkristin Altwasser, Johannes Hintermeier (beide TSV Mainburg), Emily Huber, Sophia Färber (beide SV Schöllnach), Uli Stocker, Matthias Menauer (beide TV Geiselhöring), Anastasia Nikolaidou (ETSV 09 Landshut), Luzia Dorfner (SF Zeilarn), Ronja Wastl (DJK SF Reichenberg), Sophie Loibl (TSV Regen), Xaver Huber (TV Geisenhausen), Fabian Seil (SVG Ruhstorf), Sebastian Laub (TG Landshut).

Fünf gemeinsame Kadermaßnahmen stehen in den Wintermonaten auf dem Programm. Der erste Lehrgang findet von 10. bis 11. November in Deggendorf statt. Außerdem findet nächstes Jahr Anfang September ein gemeinsames Trainingslager zur Vorbereitung des E-Kader-Vergleichskampfes statt, der in der Oberpfalz stattfinden und der Höhepunkt und das Ende des E-Kader-Jahres 2018/2019 sein wird.